Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preisverleihung zum KfW-Award "Flexibles Wohnen"

27.05.2003


Mit einer feierlichen Verleihung wurden am Montag abend die Preisträger des KfW-Award "Europäisch Leben - Europäisch Wohnen" in der KfW-Niederlassung Berlin von Ingrid Matthäus-Maier, Mitglied des Vorstands der KfW, und dem Schirmherrn des Preises, Professor Hans Kollhoff, ausgezeichnet.

Der in 2003 erstmals ausgeschriebene bundesweite Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Schwerpunktthema "Flexibles Wohnen", um damit dem Aspekt der gestiegenen Anforderungen unserer Gesellschaft nach Mobilität und Flexibilität zu begegnen. Auffällig ist, dass vier der fünf Preisträger aus Berlin-Brandenburg stammen und dass alle prämierten Objekte kostengünstige Lösungen aufzeigen, die sich auch für niedrige und mittlere Einkommensschichten eignen.

"Europäisch Leben - Europäisch Wohnen"

Der von der KfW ins Leben gerufene Wettbewerb steht unter dem Motto "Europäisch Leben - Europäisch Wohnen". "In einem zusammenwachsenden Europa verändern sich die Anforderungen an das Wohnen, was wiederum unseren Markt in Deutschland beeinflusst. Wir wollen mit dem KfW-Award Impulse zur Belebung des Wohneigentums in Deutschland geben und damit unserer gesellschaftlichen und unternehmerischen Aufgabe entsprechen", sagte Ingrid Matthäus-Maier. "Der Wettbewerb wendet sich direkt an den privaten Bauherren oder Eigentümer, weil die KfW sich damit unmittelbar mit den Wünschen und Vorstellungen ihrer Kunden auseinandersetzen kann."

Die Preisträger

"Die mit dem KfW-Award ausgezeichneten Wohnobjekte, sind vorbildhafte Lösungen, die zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind", so Ingrid Matthäus-Maier. Den mit 10.000,- Euro dotierten ersten Preis erhielten Stephan und Elisabeth Steuber für ihr freistehendes Einfamilienhaus in Kleinmachnow bei Berlin. Dieses Haus besticht durch seine intelligente und gleichzeitig einfache Architektur, die zugleich in hohem Maße den Anforderungen nach Flexibilität entspricht. Es wurde eine räumliche Konzeption entwickelt, die den Wünschen und Bedürfnissen der Zielgruppe "Ehepaar mit 3 Kindern" entspricht und die gleichzeitig gewissermaßen als Rahmen auch die Entwicklungs- und Veränderungsmöglichkeiten der Familie mit berücksichtigt.... Mit dem zweiten Preis würdigte die Jury den Umbau eines elektrischen Stützpunktes in Berlin-Wedding zu einem Wohn- und Atelierhaus. Dieses überzeugt besonders durch die Zurück-haltung in der Grundrissplanung, welche die Realisierung unterschiedlicher Raumkonzepte ermöglicht. Mit der bewussten Kombination von alt und neu zählt dieses Wohnobjekt zu den beispielhaften Lösungen des Bauens im Bestand. Der dritte Preis ging an die Eigentümergemeinschaft Abcarius, Burns und Wolff, deren Neubau mit Eigentumswohnungen eine gelungene Integration in die historische Baukultur der Spandauer Vorstadt (Berlin) darstellt. Interessant ist hier die mögliche Einbeziehung des öffentlichen Raums in die private Wohnung und umgekehrt, was ein besonderes Zeichen von Flexibilität und Offenheit aufzeigt. Bei dem mit dem vierten Preis ausgezeichneten Berliner Reihenhaus der Bauherrengruppe "Die Rummelsburg", vertreten durch Matthias und Katrin Beyer, handelt es sich um ein vorbildhaftes Beispiel von Flächennutzung in der Stadt bei gleichzeitiger Schaffung von modernem und flexiblem Wohneigentum. Den fünften Preis erhielten die Bauherren Oliver Buddenberg und Inge Tauchmann für ihr Objekt in Düsseldorf, das beispielhaft aufzeigt, wie innerhalb einer dicht besiedelten Stadt ein eigenes Haus realisiert werden kann. Für den 30. September 2003 hat die KfW in Berlin ein Symposium geplant, bei dem mit Architekten und Experten des Wohnungsbaus die aus dem Wettbewerb gewonnenen Erkenntnisse zum flexiblen Wohnen wie auch weitere aktuelle Themen behandelt werden. Der KfW-Award 2004 startet im Februar des kommenden Jahres.



Für Rückfragen:

... mehr zu:
»KfW-Award


Verena Tobeck
Tel. 030 - 20264-5127

E-Mail: verena.tobeck@kfw.de

Verena Tobeck | KfW
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: KfW-Award

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten