Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Paul Gerson Unna-Forschungspreis für zukunftsweisende Arbeiten über Mechanismen der Hautalterung

26.05.2003


Dermatologen der Universität Jena erhielten bedeutenden Preis für zukunftsweisende Arbeiten

... mehr zu:
»Hautzelle

Die Zellen der Haut sterben zwar wie alle Zellen nach bestimmter Zeit auf natürliche Weise. Die Einwirkung von Licht und Sauerstoff sowie weiterer umweltbedingter Faktoren führt zum so genannten "oxidativen Stress", der gerade die Hautzellen früher altern und sterben lässt. Für ihre zukunftsweisenden Arbeiten über Mechanismen der Hautalterung haben vor kurzem Dr. Jens Thiele und Dr. Christina Sander von der Hautklinik der Universität Jena den mit 25.000 Euro dotierten 9. Paul Gerson Unna-Forschungspreis erhalten. Dritter Preisträger des von der Beiersdorf AG gestifteten und nach dem Nestor der deutschen Dermatologie Paul Gerson Unna benannten Preises, der zu den höchstdotierten Auszeichnungen in der Dermatologie zählt, ist der Berliner Biochemiker Dr. Tilman Grune.

"Ich freue mich sehr über diese bedeutende Auszeichnung, die zeigt, dass wir bei unseren Grundlagenforschungen auf dem richtigen Weg sind", sagte Thiele, der an der Jenaer Hautklinik die Arbeitsgruppe "Experimentelle Photodermatologie" leitet. In der prämierten Arbeit befassen sich Thiele und seine Mitarbeiterin Sander mit dem Nachweis von oxidativem Stress in der natürlich gealterten oder lichtgealterten Haut des Menschen.


Sie untersuchten die Haut junger, gesunder Probanden mit "natürlich" gealterter Haut an lichtgeschützten Körperstellen sowie mit chronisch der Sonne ausgesetzter, "lichtgealterter" Haut. In der lichtgealterten Haut zeigte sich ein signifikanter Rückgang antioxidativ wirksamer Schutzenzyme. Insbesondere vermindert lag die "Katalase" vor, welche das in der Haut unter UV-Einfluss gebildete Wasserstoffperoxid entgiftet und somit aktiven Widerstand gegen den Lichtangriff leistet. Interessanterweise war dieser antioxidative Schutz gerade in derjenigen Hautschicht sehr gering, in welcher Falten entstehen und der altersbedingte Elastizitätsverlust stattfindet. Besonders in dieser dem Licht stark ausgesetzten Hautschicht fanden die Jenaer Wissenschaftler auch den am stärksten ausgeprägten oxidativen Proteinschaden.

"Dies ist ein Beleg für durch Sauerstoffradikale ausgelösten oxidativen Stress", erläutert Thiele. Reaktive Sauerstoffverbindungen, u. a. freie Radikale, reagieren chemisch mit den wesentlichen Komponenten der Hautzellen, schädigen ihre Funktion und sind es, die letztendlich zu deren Absterben führen - auch das Bindegewebe wird durch freie Radikale offenbar geschädigt. Liegt die Sterberate der Hautzellen sehr hoch, kommt es zu bleibenden Schäden, die bis zum Hautkrebs führen können.

Im zweiten Teil der Jenaer Studie wurde die Haut junger Erwachsener zehn Tage lang mit Licht einer künstlichen UV-Quelle bestrahlt, was der Sonneneinstrahlung bei einem Badeurlaub mit geringem Sonnenschutz entspricht. Ein Vergleich der bestrahlten und nicht bestrahlten Haut zeigte ebenfalls ein Absinken der "Katalase" einerseits und einen Anstieg der Proteinoxidation andererseits - und bestätigte damit die vorherigen Ergebnisse.

"Insgesamt belegen diese Studien eindrucksvoll, dass oxidative Prozesse insbesondere bei der Lichtalterung der Haut von Bedeutung sind", begründete die unabhängige Jury die Vergabe des Forschungspreises an die Jenaer Wissenschaftler. "Obwohl die Autoren nachdrücklich darauf hinweisen, dass der beste Sonnenschutz durch Textilien und effektive Lichtschutzfaktoren erzielt wird", so die Juroren weiter, "stellen ihre Arbeiten eine wissenschaftliche Grundlage für die zusätzliche Anwendung Antioxidantien-haltiger Hautschutzprodukte dar."

Kontakt:

Dr. Jens Thiele
Klinik für Hautkrankheiten der Universität Jena
Erfurter Str. 35, 07743 Jena
Tel.: 03641 - 937391
Fax: 03641 - 937430
E-Mail: Jens.Thiele@derma.uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Hautzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte