Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Chemiker John Emsley erhält GDCh-Schriftstellerpreis

15.05.2003


Am 21. Mai, anlässlich der Achema 2003 in Frankfurt, lädt die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) zu einer Festveranstaltung mit Preisverleihung ein.



Die Veranstaltung steht ganz im Zeichen des Jahres der Chemie, spricht also nicht nur Fachpublikum, sondern eine breite Öffentlichkeit an. Preisträger ist der populärwissenschaftliche Schriftsteller Dr. John Emsley, der in Deutschland mit Büchern wie "Sonne, Sex und Schokolade" bekannt wurde.

... mehr zu:
»GDCh


Lüftet der Chemiker Emsley das Geheimnis seines Erfolgs als populärwissenschaftlicher Buch- und Zeitschriftenautor mit seinem Vortrag "Ok write it.......but no chemical words"? Emsley ist überzeugt, dass die breite Öffentlichkeit durchaus an chemischen Themen interessiert ist, wenn eine Sprache gefunden wird, die verständlich ist. Emsley hat das vielfach unter Beweis gestellt. Seine Bestseller wurden bei Wiley-VCH in die deutsche Sprache übersetzt: "Parfüm, Portwein, PVC","Sonne, Sex und Schokolade", "Wenn Essen krank macht" und "Phosphor - ein Element auf Leben und Tod". Alle Titel bekamen hervorragende Kritiken und wurden zu großen Erfolgen. Emsley vermittelt fundiertes Hintergrundwissen zur Chemie, mit der wir täglich zu tun haben. Die Zusammenhänge werden einfach beschrieben, so dass der Laie sie mühelos nachvollziehen kann. Das würdigt die GDCh durch die Vergabe des Preises der Gesellschaft Deutscher Chemiker für Schriftsteller an John Emsley.

Emsley hat an der Manchester University Chemie studiert und dort 1963 auch promoviert. An der University of London war er bis 1990 als Dozent tätig. Als populärwissenschaftlicher Schriftsteller und freier Journalist war er bis 1997 am Imperial College, London, und danach an der University of Cambridge ansässig. Er wurde schon mehrfach für seine schriftstellerischen und journalistischen Aktivitäten ausgezeichnet.

Neben Emsley trägt auf der GDCh-Festveranstaltung der Bielefelder Chemiker Professor Dr. Achim Müller vor. Auch er wendet sich mit "Pythagoras, Geometrie, Aberglaube und moderne Chemie" an ein breites Publikum.

Die GDCh-Festveranstaltung findet am 21. Mai, ab 15 Uhr, im Carl-Duisberg-Hörsaal des Dechema-Hauses, Theodor-Heuss-Allee 25 (direkt am Messegelände) in Frankfurt statt. Der Eintritt ist frei.

Dr. Renate Hoer | idw
Weitere Informationen:
http://www.gdch.de

Weitere Berichte zu: GDCh

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht CAU-Wissenschaftlerin erhält EU-Förderung zur Entwicklung neuer Implantate
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie