Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Paul Gerson Unna Preis 2003 verliehen

14.05.2003


Charité-Forscher zweifach ausgezeichnet



Gleich zweifach ist Privatdozent Dr. Tilman Grune vom "Neurowissenschaftlichen Forschungszentrum" der Charité in diesen Tagen für seine wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet worden.

... mehr zu:
»Altern »Enzym »Lipofuscin »Protein »Zelle »Zellleib


Am 9. Mai wurde ihm anteilig der Paul Gerson Unna Preis 2003 verliehen, dessen Preisgeld von insgesamt 25.000 Euro er zur Hälfte erhielt. Am selben Tag wurde er zusätzlich mit dem höchstdotierten Preis für Forschungen zur Hautalterung ("Skin Aging Research Award 2003, Establihed Investigators Award") geehrt, der mit 15.000 Euro dotiert ist. Diese Auszeichnungen gelten seinen Untersuchungen zum Altern menschlicher Zellen.

Als Modell dienten ihm Bindegewebszellen der Haut, Fibroblasten. Diese Zellen altern: Nach einer gewissen Zahl von Teilungen (bzw. Verdoppelungen) sterben sie ab. Grune untersuchte mit seiner Arbeitsgruppe den Stoffwechsel der Eiweiße (Proteine) während der Phasen des Alterns. Dabei richtete er sein Augenmerk auf die beiden wichtigsten Teilbereiche der Zelle: den Kern und den Zellleib. Es zeigte sich, daß es während der Alterung der Zellen zu einer dramatischen Veränderung in der Verstoffwechselung der Proteine - vor allem im Zelleib - kommt:

Typischerweise häufen sich dort mit zunehmendem Alter veränderte Proteine an, die nicht mehr korrekt abgebaut werden. Dazu gehört auch das sogenannte Lipofuscin, das auf der Haut als bräunliches Alterspigment erkennbar ist. Das Lipofuscin selbst , so erkannte die Arbeitsgruppe weiter - hemmt die Aktivität der eiweißabbauenden Enzyme, sodaß es im Zelleib zu weiterer Akkumulation der veränderten Proteine kommt. (Gewissermaßen wird der Müll nicht mehr beseitigt).

Im Kern der Zelle ist die Aktivität der Enzyme, die Proteine abbauen können, stabiler als im Zellleib. Dies wirft wohl auch ein Licht auf die Bedeutung des Kerns für das Wohlergehen der Zelle insgesamt. Die Aktivität der Enzyme nimmt auch mit dem Alter nicht ab, ist also offenbar lebensnotwendig. Der Proteinstoffwechsel ist zwar langsamer als im Zellleib, aber das lasse sich durch die andere Struktur der Kernproteinen gegenüber den Zellproteinen erklären, meint Grune. Die Aktivität des Enymsystems im Kern wird auch nicht durch Lipofuscin bedroht, weil dieses Eiweiß im Kern nicht vorkommt.

Die Zelle reagiert auf giftige Einwirkungen (auf oxidativen Stress), ähnlich wie auf das Altern, mit einer Erhöhung des Proteinabbaus. Aber mit zunehmendem Alter verlieren sowohl der Kern als auch der Zellleib mehr und mehr die Fähigkeit, mit Hilfe ihrer Enzymsystems geschädigtes Protein abzubauen und damit los zu werden.

Die Erkenntnisse dürften im Zeitalter des Anti-Aging, wo Altern sich nicht zuletzt an der Haut ablesen läßt, sowohl die Pharma- als auch die Kosmetikindustrie beflügeln.

Dr. med. Silvia Schattenfroh | idw
Weitere Informationen:
http://www.charite.de/mediamed

Weitere Berichte zu: Altern Enzym Lipofuscin Protein Zelle Zellleib

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik