Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

874 innovative Ideen für den nachhaltigen Umweltschutz in Niedersachsen

23.04.2003


Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) investierte seit ihrer Gründung vor zwölf Jahren 139 Millionen Euro – Schwerpunkt in der Biotechnologie



Durch ihren Sitz in Osnabrück habe die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) naturgegeben einen besonderen Bezug zur Förderung des Umweltschutzes in Niedersachsen – dies hob Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der DBU, heute vor Journalisten in Hannover hervor. Kontinuierlich habe die Stiftung hier wie in allen weiteren Bundesländern insbesondere Innovationen aus dem Mittelstand gefördert, um mit beispielhaften, umweltentlastenden Projekten neue Maßstäbe zu etablieren. „In den zwölf Jahren unserer Fördertätigkeit haben wir in Niedersachsen 874 Umweltprojekte mit 139 Millionen Euro unterstützt“, sagte Brickwedde. Einen Schwerpunkt bilde dabei die Förderung von Biotechnologie-Vorhaben. 28 Projekten habe die DBU in diesem Förderbereich mit knapp sieben Millionen Euro geholfen, sich mit neuen Ideen erfolgreich der Umweltforschung zu widmen. Auch in diesem Jahr konnte die Umweltstiftung wieder einigen überzeugenden Projekten aus Niedersachsen Unterstützung zusagen. So erhält die Neuhaus Neotec Maschinen- und Anlagen Bau GmbH aus Ganderkesee 304.000 Euro für die Entwicklung einer innovativen Abgasreinigung bei der Kaffeeröstung.



Dass der Umweltschutz in Niedersachsen vielfältig vorangetrieben werde und dabei auch die aktuellen politischen Entwicklungen in Europa diesem ihre Prägung verleihen, beweise ein neues Projekt des Fördervereins der Partnerschaft der Landkreis Grafschaft Bentheim – Slavsk (Kaliningrad). Grenzüberschreitend arbeite dieser Verein mit einem Institut aus Kaliningrad zusammen, um eine nachhaltige und umweltgerechte Landnutzung im Rayon Slavsk (ehemaliger Kreis Heinrichswalde) einzuführen. „Die prekäre Fehlentwicklung der Landwirtschaft nach 1990 und die damit einhergehenden Probleme für Kulturlandschaft und Naturschutz sollen mithilfe unserer Förderung von 311.000 Euro überwunden werden“, so Brickwedde. Schwerpunkte dieses stark praxisorientierten Programms seien unter anderem die umweltorientierte Aus- und Fortbildung von Landwirten und der Aufbau eines landwirtschaftlichen Kompetenzzentrums in Slavsk.

Dabei zeigt sich Niedersachsen auch in anderen Bereichen umweltengagiert: 57 niedersächsische Gemeinden hatten sich am DBU-Programm „Kirchengemeinden für die Sonnenenergie“ beteiligt und mit einer Förderung von knapp 950.000 Euro Solaranlagen auf ihren Gebäuden installiert. „Auch in unserem Stipendienprogramm konnten wir schon viele Nachwuchswissenschaftler aus Niedersachsen unterstützen“, sagte Brickwedde. 66 Anträge konnten hier bis heute positiv bewilligt werden, was einer Fördersumme von 2,2 Millionen Euro entspricht. Auch auf andere Weise profitiert die Forschung an deutschen Universitäten von der Förderarbeit der DBU. So wurden mithilfe der Umweltstiftung bundesweit elf Stiftungsprofessuren initiiert (Fördersumme knapp 14 Millionen Euro). Zwei davon an niedersächsischen Universitäten. Die Stiftungsprofessur „Molekulare Holzbiotechnologie“ an der Universität Göttingen (1,3 Millionen Euro), an der Universität Osnabrück die Professur für „Stoffstrommanagement“ (1,1 Millionen Euro).

Bei den Projekten in Niedersachsen sei so manches finanzielle „Schwergewicht“ vorangebracht worden: 167 Projekte hätten hier eine Förderung von jeweils über 250.000 Euro erhalten. So habe die DBU die Entwicklung eines innovativen Energiekonzeptes für die Kunsthalle Emden (Fördersumme 1,023 Millionen Euro) ebenso unterstützt wie das Markenzeichen der EXPO 2000 in Hannover: Die Entwicklung einer innovativen Großdachkonstruktion, das sogenannte EXPO-Dach, wurde mit über 1,5 Millionen Euro gefördert.

„Von Beginn an hat es sich die DBU zur Aufgabe gemacht, Förderschwerpunkte auszuschreiben, um die Entwicklung in bestimmten Bereich voranzutreiben“, so Brickwedde. Neben dem Förderschwerpunkt Biotechnologie habe es hier unter anderem den Schwerpunkt Holz gegeben. In Niedersachsen hätten sich daran neun Projekte mit einer Fördersumme von knapp zwei Millionen Euro beteiligt.

Katja Diehl | DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: DBU Förderschwerpunkt Fördersumme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise