Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Christiane Herzog Preis für Mukoviszidose-Ambulanz der Tübinger Kinderklinik

02.04.2003


Am Dienstag, 8. April um 15 Uhr wird die Mukoviszidose-Ambulanz der Universitätsklinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Abteilung Allgemeine Pädiatrie, Hämatologie und Onkologie (Ärztlicher Direktor Prof. Dietrich Niethammer) mit dem Christiane Herzog Preis ausgezeichnet.

... mehr zu:
»Mukoviszidose

Die Verleihung findet im Hörsaal der Kinderklinik, Ebene C3, Hoppe-Seyler-Str. 1, Tübingen statt. Die Urkunde wird durch Prof. Dr. Hans-Georg Herzog und dem Vorsitzenden der Stiftung, Rolf Hacker überreicht.
Vertreter der Medien sind herzlich zur Feierstunde eingeladen.

Verliehen wird der Preis für die langjährige kontinuierliche und gute Arbeit der Ambulanz. Damit verbunden ist eine Würdigung an den Ambulanzleiter Prof. Dr. Martin Stern. Auf seine Initiative hin entstand eine Kooperation und ein Qualitätszirkel der baden-württembergischen Mukovizidose-Ambulanzen. An der Erarbeitung von Diagnose- und Therapieleitlinien ist er maßgeblich beteiligt. Über Baden-Württemberg hinaus initiierte Prof. Stern das bundesweite Qualitätssicherungsprojekt für die Therapie der Mukoviszidose.

Der Christiane Herzog Preis ist mit keinem Preisgeld versehen. Vielmehr fördert die Stiftung die Tübinger Ambulanz, indem sie unter anderem die Arbeit eines Sozialpädagogen und einer Diätassistentin finanziell unterstützt. Seit Christiane Herzog vor 18 Jahren ihr Engagement für Mukoviszidose-Erkrankte aufgenommen hat, wurde dieser Preis erst zweimal verliehen. Mit der diesjährigen Vergabe wird erstmals eine Kinderambulanz ausgezeichnet.

Was ist Mukoviszidose?

Mukoviszidose ist die häufigste erbliche Stoffwechselerkrankung in unseren Breiten. In der Bundesrepublik leiden etwa 6000 bis 8000 Kinder und junge Erwachsene daran. Statistisch gesehen trägt etwa jeder 25. Bundesbürger das krankheitsverursachende Gen in sich. Doch nur wenn beide Eltern Erbträger sind und den Gendefekt weitergeben wird das Kind an Mukoviszidose leiden.

Die Folge dieses Fehlers im Bauplan der Zellen ist ein Salzkanaldefekt, infolge dessen die körpereigenen Sekrete eingedickt produziert werden. Ein zäher Schleim verklebt vor allem die Lunge und die Bauchspeicheldrüse. Schrittweise verlieren die Organe ihre Funktionstüchtigkeit. Am Ende fehlt den Betroffenen buchstäblich die Kraft zum Atmen. In den letzten Jahren stieg die Lebensqualität und die Lebenserwartung der Patienten ganz erheblich. Die mittlere Lebenserwartung beträgt nunmehr in Deutschland 32 Jahre.

Die Tübinger Mukoviszidose-Ambulanz

Die zertifizierte Ambulanz der Tübinger Kinderklinik betreut regelmäßig 130 Patienten vom Säuglings- bis zum Erwachsenenalter und berät kleinere Ambulanzen. Neben einer qualifizierten medizinischen Versorgung durch erfahrenes ärztliches und pflegerisches Personal bietet die Ambulanz regelmäßige Beratung und Therapie durch spezialisierte Mitarbeiter der Physiotherapie, der Diätetik sowie des psychosozialen Dienstes.
Zu den Aufgaben der Ärztinnen und Ärzten gehört die klinische Forschung in den Bereichen Ernährung, Magen-Darm-Problematik, Inhalation und Antibiotikatherapie.
Fortbildungen für alle beteiligten Berufsgruppen werden in Tübingen in Form von Hospitationen sowie Informationsveranstaltungen angeboten.

Die Ambulanz arbeitet mit regionalen und überregionalen Selbsthilfegruppen zusammen. Aber vor allem die Familien der Patienten sind eng in die Arbeit der Ambulanz eingebunden. Da ein Großteil der Therapie zuhause stattfindet, sind gut geschulte Angehörige unverzichtbar.

Was tut die Christiane Herzog Stiftung?

"Mit Taten helfen" - unter dieses Motto stellte Christiane Herzog 1985 ihre Mukoviszidose-Aktivitäten, die sie 1997 in der Christiane Herzog Stiftung bündelte. Ziel ist es, den Betroffenen und deren Familien das Leben mit dieser tragischen Krankheit zu erleichtern und ihnen Hoffnung und neue Kraft im Kampf gegen die Mukoviszidose zu geben. Durch Spenden fördert die Stiftung unter anderem die Forschung, richtet Arztstellen ein und verbessert die krankengymnastische Versorgung der Patienten.

Ansprechpartner für nähere Informationen:

Universitätsklinikum Tübingen
Klinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin
Mukoviszidose-Ambulanz
Prof. Dr. Martin Stern
Dipl. Soz.-Päd. Bernhard Rottinghaus
Hoppe-Seyler-Str. 1, 72076 Tübingen
Tel. 07071 - 29-83781
Fax 07071 - 29-5477

Christiane Herzog Stiftung
Geißstraße 4, 70173 Stuttgart
Tel. 0711 - 246346, Fax 0711 - 242631

Dr. Ellen Katz | idw
Weitere Informationen:
http://www.christianeherzogstiftung.de

Weitere Berichte zu: Mukoviszidose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie