Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dortmunder Philosophin und Physikerin erhält Becher-Preis

28.03.2003


Philosophieprofessorin Dr. Dr. Brigitte Falkenburg von der Universität Dortmund erhält am 4. April den mit 5.000 Euro dotierten Becher-Preis 2002 in Speyer. Thema des von der Johann Joachim Becher-Stifung ausgeschriebenen Wettbewerbes war in diesem Jahr "Die Technik - Dienerin der gesellschaftlichen Entwicklung".

... mehr zu:
»Physik »Ökonomie

"Wem dient die Technik?" Für die Antwort erhält Falkenburg 5.000 Euro. Die Geistes- und Naturwissenschaftlerin lieferte eine wissenschaftstheoretische Analyse der Ambivalenzen technischen Fortschrittes, in der sie sich kritisch mit den Zusammenhängen zwischen Technik, der Ökonomie und den Nutzen für die Menschheit auseinander setzte.

Die Frage, ob die Technik Dienerin der gesellschaftlichen Entwicklung ist, beantwortet die Philosophin: "In vieler Hinsicht verselbständigt sich der technische Fortschritt im Gegenteil so, dass wir ihn nicht mehr beherrschen. Die Technik ist ambivalent [...] Wie sich der technische Fortschritt global auf unsere Lebenswelt auswirken wird, ist kaum längerfristig prognostizierbar [...] Die Verselbständigung der Technik ist ein spezifisch neuzeitlichen Phänomen [...] Ich will darum im folgenden herausarbeiten, welche Struktur die neuzeitliche Technik hat und wie sie mit der naturwissenschaftlichen und ökonomischen Entwicklung verflochten ist."


Die Preisträgerin

Forschungsschwerpunkte der 50-jährigen Preisträgerin sind Naturphilosophie, Wissenschaftstheorie, Philosophie der Physik, neuzeitliche Metaphysik und Erkenntnistheorie.

Studiert hat die Wissenschaftlerin Physik und Philosophie in Erlangen, Berlin, Bielefeld und Heidelberg. In Bielefeld schrieb sie bis 1985 ihre erste Dissertation über Naturphilosophie. 1986 promovierte sie über Teilchenphysik in Heidelberg. Von 1989 bis 1993 war sie dort Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Seminar der Universität. 1992 habilitierte sie in Konstanz. 1993 bis 1997 war sie Heisenberg-Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, 1995/96 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Seit Oktober 1997 ist sie Professorin für Philosophie am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Philosophie und Theologie der Universität Dortmund.

Johann Joachim Becher, Stiftung und Preis

Die gemeinnützige "Johann Joachim Becher-Gesellschaft Speyer e.V." (JJB-Gesellschaft) ist auf Initiative des Politikwissenschaftlers Prof. Dr. Carl Böhret von Vertretern mehrerer Firmen und der Stadt Speyer in den Räumen der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften 1991 mit dem Ziel gegründet worden, den Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung, Gesellschaft und Politik zu fördern.
Derselben Aufgabe dient die "Johann Joachim Becher-Stiftung", (JJB-Stiftung) die 1997 mit einem Stammvermögen von 100.000 DM von der JJB-Gesellschaft gegründet worden ist.

Sie fördert die Ziele der Johann Joachim Becher-Gesellschaft durch Auslobung und Vergabe eines Preises für Arbeiten, die im weiteren Sinn Wissenschaft und Technik im Zusammenhang mit Ökonomie, Verwaltung und Politik gewidmet sind und einen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung leisten.

Johann Joachim Becher (1635-1682), Doktor der Medizin, hat sich früh in vielen Wissensgebieten hervorgetan. Er war Medizinprofessor in Mainz, Erfinder und Alchimist, Physiker und gleichzeitig Begründer des Merkantilismus in Deutschland.

Seine nationalökonomischen Vorstellungen fügen sich zusammen in einem politischen Konzept, das mit dem Ziel glücklicher Menschen in einem volkreichen Land versucht, Wissenschaft und technische Erfindungskraft durch sinnvolle Arbeitsteilung und Wettbewerb in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen.

Informationen:

Prof. Dr.Dr. Brigitte Falkenburg
Tel.: 0231 - 755-2835
E-mail: brigitte.falkenburg@udo.edu

Klaus Commer | idw
Weitere Informationen:
http://www.hfv-speyer.de/rei/jjbg/Preis2002.htm

Weitere Berichte zu: Physik Ökonomie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise