Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW-Award "Europäisch Leben - Europäisch Wohnen" startet heute

24.02.2003


Auszeichnung für innovative Bau- und Wohnideen - Bewerbungsfrist bis 25. April 2003

... mehr zu:
»KfW »KfW-Award »Wohnidee

Die KfW startet heute ihren neuen Wettbewerb "Europäisch Leben - Europäisch Wohnen", der sich an Bauherren mit innovativen Bau- und Wohnideen wendet. Das Schwerpunktthema des Wettbewerbs für das Jahr 2003 lautet "Flexibles Wohnen". Häuslebauer und Wohneigentümer, die ihre Ideen bereits umgesetzt und sich in den vergangenen drei Jahren ihren Traum von den eigenen vier Wänden erfüllt haben, können sich bis zum 25. April 2003 für den KfW-Award bewerben. Es werden fünf Preise vergeben, der Wettbewerb ist mit insgesamt 27.000 EUR dotiert. Das Preisgeld für den Gewinner beträgt 10.000 EUR.

"Wohneigentum speziell zur Altersvorsorge steht in Deutschland hoch im Kurs", sagt Ingrid Matthäus-Maier, Mitglied des Vorstands der KfW. "Die KfW fördert sowohl den Bau als auch den Erwerb von Häusern oder Wohnungen und hat bisher rund 400.000 Bauherren mit zinsgünstigen Darlehen unterstützt. Im Zuge des neuen Wettbewerbs wollen wir kreative, zukunftsweisende Wohnobjekte hervorheben und ihre Initiatoren auszeichnen - auch um ihren Vorbildcharakter zu würdigen".


Der KfW-Award wird künftig jährlich vergeben. Er steht unter dem Motto "Europäisch Leben - Europäisch Wohnen" und wird in jedem Jahr zu einem speziellen Jahresthema ausgeschrieben. 2003 steht "Flexibles Wohnen" im Fokus. Durch mehr Flexibilität und Mobilität der Menschen haben sich auch die Anforderungen an das Wohnen verändert. Und die Ansprüche ändern sich mit den Lebensphasen: Singles haben vergleichsweise geringem Platzbedarf, nach einer Familiengründung steigt er an, sind die Kinder aus dem Haus wird wiederum weniger Raum benötigt. Flexibles Wohneigentum muss also "mitwachsen" - und ggf. reversibel sein.

Im Rahmen des KfW-Awards 2003 werden Wohnobjekte gesucht, die sich diesen individuellen und sich wandelnden Bedürfnissen anpassen. Bewerber können die Ausschreibungsunterlagen im Internet unter www.kfw.de abrufen oder direkt bei der KfW, Palmengartenstr. 5-9, 60325 Frankfurt, bestellen. Teilnahmeberechtigt sind nur private Bauherren, eingereicht werden müssen u. a. Objektbeschreibung, Pläne, Fotos sowie eine Erläuterungen der spezifischen Flexibilität des Wohnobjekts. Bei der Beurteilung der eingesandten Vorhaben werden neben Architektur und Kosten auch die Aspekte Umwelt- und Klimaschutz sowie räumliche Integration in das Landschafts- oder Stadtbild berücksichtigt. Die Entscheidung über den Sieger wird von einer Jury getroffen, die u.a. mit Vertretern aus der Bau- und Wohnbranche, dem Bereich Architektur, Museen, Medien und KfW besetzt ist. Als Medienpartner des Awards fungieren das Magazin "Focus" sowie die ZDF-Sendung "WISO".

Christine Volk | KfW
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: KfW KfW-Award Wohnidee

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik