Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Bio-Chip-Entwickler erhalten begehrten Preis in den USA

13.02.2003


BMBF fördert vollelektronisches Minilabor mit mehr als fünf Millionen Euro

Ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstütztes deutsches Forscherteam ist in San Francisco/Kalifornien für die erfolgreiche Entwicklung eines neuen Bio-Chips mit dem „Jack Raper Award for Outstanding Technology Directions Paper“ ausgezeichnet worden. Die Herstellung des neuen Sensor-Chips gelang durch die Zusammenarbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eines Fraunhofer Instituts und vier Industrieunternehmen. Die Forschungskooperation geht auf die interdisziplinäre Förderinitiative SIBANAT des BMBF zurück. Das Ministerium unterstützt dieses Verbundprojekt mit Fördermitteln in Höhe von mehr als fünf Millionen Euro.

Mit dem prämierten Sensor-Chip ist weltweit erstmals ein rein elektrischer DNA-Nachweis möglich, der ohne optische Methoden auskommt und keine großen und teuren Geräte erfordert. Bahnbrechend an dem neuen Minilabor im Chipformat ist, dass die DNA-Analyse durch elektrochemische Reaktionen erfolgt, die anschließend ebenfalls auf dem Silizium‑Chip elektronisch ausgewertet wird. Die Chips können kostengünstig mit produktiven Verfahren der Halbleiterfertigung hergestellt werden. Sie ermöglichen preiswerte Verfahren für die medizinische Labordiagnostik und schnelle, störsichere und automatische Vor-Ort-Analysen in Krankenhäusern oder beim niedergelassenen Arzt. Weitere Anwendungen liegen in der Lebensmittelanalytik sowie in der Pharma-, Agro- und Umweltanalytik.

Der Jack Raper Award wird jährlich auf der IEEE International Solid State Circuits Conference verliehen, der weltweit größten und wichtigsten internationalen Mikroelektronik‑Konferenz. Das prämierte Gewinnerteam besteht aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die aus drei verschiedenen Forschungsdisziplinen stammen. Zuständig für den mikroelektronischen Bereich sind das Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie Itzehoe und die Infineon Technologies AG München. Auf dem Gebiet der Medizintechnik arbeiteten Forscherinnen und Forscher der Siemens AG Erlangen und der Eppendorf Instrumente GmbH Hamburg zusammen und das Know-How der molekularen Medizin und Diagnostik stammt von der november AG Erlangen.



Weitere Informationen zu dem Projekt SIBANAT erhalten Sie unter:



Dipl.-Phys. Jürgen Herzog
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

Projektträger im DLR
- Nanoelektronik und –systeme -
Rutherfordstr. 2
12489 Berlin
Telefon: 030/67055-736
mailto:juergen.herzog@dlr.de

| BMBF

Weitere Berichte zu: BMBF Bio-Chip-Entwickler Luft- und Raumfahrt Sensor-Chip

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie