Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Erkenntnisse zum Automobil

13.02.2003


Ernst-Schoemperlen-Stiftung zeichnet wissenschaftliche Arbeiten aus


Wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Gebiet der Kraftfahrzeugtechnik und der Kraftfahrzeugwirtschaft an der Universität Karlsruhe fördert die Ernst-Schoemperlen-Stiftung jedes Jahr mit Preisen für herausragende Arbeiten. Im Forschungszentrum Umwelt der Fridericiana überreichten nun Professor Dr. Horst Hippler, der Rektor der Universität, und der Sprecher des Vorstandes der S&G Automobil Aktiengesellschaft, Manfred Merkel, die Auszeichnungen an Dr. Markos Troulis, Dr. Jürgen Heilig, Markus Joachim Heneka und Thomas Rambow.

Rektor Hippler stellte die Preisträger vor. Von den aus den Fakultäten für Maschinenbau, für Elektrotechnik und Informationstechnik sowie für Wirtschaftswissenschaften eingegangenen Vorschlägen wurden zwei Dissertationen und zwei Diplomarbeiten ausgewählt. S&G-Vorstandssprecher Merkel beschrieb das Lebenswerk des Firmengründers Ernst Schoemperlen, Namensgeber der 1988 errichteten Stiftung, die bereits zum zwölften Mal ihre Preise vergab. Schoemperlen gründete im Jahre 1898 seine "Automobil-Centrale". Von dem mit visionärer Kraft begabten Unternehmer ist der Satz überliefert: "Autos müssen Zwerge an Gewicht und Elefanten an Leistung sein."


Die Preisträger präsentierten ihre Arbeiten in Kurzvorträgen: Den mit 5000 Euro dotierten ersten Preis erhielt Dr. Markos Troulis für seine am Institut für Maschinenkonstruktionslehre und Kraftfahrzeugbau angefertigte Dissertation "Übertragungsverhalten von Radaufhängungen für Personenwagen im komfortrelevanten Frequenzbereich - Simulationsmodell, experimentelle Untersuchungen und Konzeption einer Prüfeinrichtung." Troulis stellt neue Methoden bereit, mit denen sich das Übertragungsverhalten des Gesamtsystems Reifen-Radaufhängung systemunabhängig beschreiben lässt. Diese Methoden können auch dazu verwendet werden, den Fahrkomfort an Gesamtfahrzeugmodellen zu untersuchen und zu optimieren.

Den zweiten Preis von 3000 Euro bekam Dr. Jürgen Heilig für seine am Institut für Technische Mechanik entstandene Dissertation "Instabilitäten in Scheibenbremsen durch dynamischen Reibkontakt". Heilig befasst sich mit Bremsgeräuschen - wie dem Quietschen - als Folgen von Systeminstabilitäten einer Bremse. Seine Arbeit liefert einen praxisnahen Beitrag zur Dynamik von Scheibenbremsen, der es ermöglicht, Bremseigenschaften künftig bereits in der Entwicklungsphase besser vorauszusagen.

Einen mit 1000 Euro dotierten dritten Preis erhielt Markus Joachim Heneka für seine Diplomarbeit "Messtechnik zur Charakterisierung neuartiger Abgassensoren", die er am Institut für Werkstoffe der Elektrotechnik verfasst hat. Mit seiner Arbeit schafft er die Grundlage für eine neuartige Generation von Sensormesstechniken am Institut, welche die künftige Entwicklung der Abgassensoren beschleunigt und nachhaltig verbessert. Thomas Rambow nahm einen weiteren dritten Preis von 1000 Euro entgegen für seine am Institut für Industrielle Informationstechnik angefertigte Diplomarbeit "Entwurf eines echtzeitfähigen Motormodells". Ihre anwendungsnahen Ergebnisse ermöglichen die Berechnung aller wichtigen und bei der Entwicklung erforderlichen Parameter für einen Vierzylinder- Dieselmotor in Echtzeit.

Zusätzlich zu diesen Preisen unterstützt die Ernst-Schoemperlen- Stiftung ein Forschungsprojekt von Thomas Schneider vom Institut für Werkstoffe für Elektrotechnik mit 1000 Euro. Es trägt den Titel "Chemical Potential Diagrams für layer-interfaces of resistive exhaust gas sensors".

| Universität Karlsruhe

Weitere Berichte zu: Dissertation Elektrotechnik Informationstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik