Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Erkenntnisse zum Automobil

13.02.2003


Ernst-Schoemperlen-Stiftung zeichnet wissenschaftliche Arbeiten aus


Wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Gebiet der Kraftfahrzeugtechnik und der Kraftfahrzeugwirtschaft an der Universität Karlsruhe fördert die Ernst-Schoemperlen-Stiftung jedes Jahr mit Preisen für herausragende Arbeiten. Im Forschungszentrum Umwelt der Fridericiana überreichten nun Professor Dr. Horst Hippler, der Rektor der Universität, und der Sprecher des Vorstandes der S&G Automobil Aktiengesellschaft, Manfred Merkel, die Auszeichnungen an Dr. Markos Troulis, Dr. Jürgen Heilig, Markus Joachim Heneka und Thomas Rambow.

Rektor Hippler stellte die Preisträger vor. Von den aus den Fakultäten für Maschinenbau, für Elektrotechnik und Informationstechnik sowie für Wirtschaftswissenschaften eingegangenen Vorschlägen wurden zwei Dissertationen und zwei Diplomarbeiten ausgewählt. S&G-Vorstandssprecher Merkel beschrieb das Lebenswerk des Firmengründers Ernst Schoemperlen, Namensgeber der 1988 errichteten Stiftung, die bereits zum zwölften Mal ihre Preise vergab. Schoemperlen gründete im Jahre 1898 seine "Automobil-Centrale". Von dem mit visionärer Kraft begabten Unternehmer ist der Satz überliefert: "Autos müssen Zwerge an Gewicht und Elefanten an Leistung sein."


Die Preisträger präsentierten ihre Arbeiten in Kurzvorträgen: Den mit 5000 Euro dotierten ersten Preis erhielt Dr. Markos Troulis für seine am Institut für Maschinenkonstruktionslehre und Kraftfahrzeugbau angefertigte Dissertation "Übertragungsverhalten von Radaufhängungen für Personenwagen im komfortrelevanten Frequenzbereich - Simulationsmodell, experimentelle Untersuchungen und Konzeption einer Prüfeinrichtung." Troulis stellt neue Methoden bereit, mit denen sich das Übertragungsverhalten des Gesamtsystems Reifen-Radaufhängung systemunabhängig beschreiben lässt. Diese Methoden können auch dazu verwendet werden, den Fahrkomfort an Gesamtfahrzeugmodellen zu untersuchen und zu optimieren.

Den zweiten Preis von 3000 Euro bekam Dr. Jürgen Heilig für seine am Institut für Technische Mechanik entstandene Dissertation "Instabilitäten in Scheibenbremsen durch dynamischen Reibkontakt". Heilig befasst sich mit Bremsgeräuschen - wie dem Quietschen - als Folgen von Systeminstabilitäten einer Bremse. Seine Arbeit liefert einen praxisnahen Beitrag zur Dynamik von Scheibenbremsen, der es ermöglicht, Bremseigenschaften künftig bereits in der Entwicklungsphase besser vorauszusagen.

Einen mit 1000 Euro dotierten dritten Preis erhielt Markus Joachim Heneka für seine Diplomarbeit "Messtechnik zur Charakterisierung neuartiger Abgassensoren", die er am Institut für Werkstoffe der Elektrotechnik verfasst hat. Mit seiner Arbeit schafft er die Grundlage für eine neuartige Generation von Sensormesstechniken am Institut, welche die künftige Entwicklung der Abgassensoren beschleunigt und nachhaltig verbessert. Thomas Rambow nahm einen weiteren dritten Preis von 1000 Euro entgegen für seine am Institut für Industrielle Informationstechnik angefertigte Diplomarbeit "Entwurf eines echtzeitfähigen Motormodells". Ihre anwendungsnahen Ergebnisse ermöglichen die Berechnung aller wichtigen und bei der Entwicklung erforderlichen Parameter für einen Vierzylinder- Dieselmotor in Echtzeit.

Zusätzlich zu diesen Preisen unterstützt die Ernst-Schoemperlen- Stiftung ein Forschungsprojekt von Thomas Schneider vom Institut für Werkstoffe für Elektrotechnik mit 1000 Euro. Es trägt den Titel "Chemical Potential Diagrams für layer-interfaces of resistive exhaust gas sensors".

| Universität Karlsruhe

Weitere Berichte zu: Dissertation Elektrotechnik Informationstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung