Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bau der ESS weiterhin Ziel für die Neutronenforschung

06.02.2003


Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, hat heute in Berlin ihr Konzept für Großgeräte in der Grundlagenforschung vorgestellt.



Danach gehört die Europäische Spallations-Neutronenquelle (engl.: "European Spallation Source", ESS) nicht zum Kreis der Großgeräte, die von der Ministerin als derzeit förderungswürdig entschieden wurden. Prof. Dr. Joachim Treusch und Prof. Dr. Richard Wagner nehmen dazu wie folgt Stellung:



Wir bedauern es außerordentlich, dass die ESS nicht zum Kreise der Großgeräte gehört, die heute von Bundesministerin Bulmahn als derzeit förderungswürdig entschieden wurden. Andererseits finden wir es gut, dass die Tür nicht endgültig zugeschlagen ist. Wir sind überzeugt, dass zur Wahrung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit in der Forschung Europa mit einer Spallations-Neutronenquelle nachziehen muss. In dieser Überzeugung sind wir einig mit der Stellungnahme des Bundesforschungsministeriums (BMBF) vor dem Europäischen Strategieforum für wissenschaftliche Infrastruktur vom 16. Januar 2003. Nur so kann Europa seine jahrzehntelang behauptete Vorrangposition in diesem Feld gegenüber Japan und USA sichern. Deren Spallationsquellen stehen - basierend auch auf europäischen und Jülicher Planungen - dicht vor der Vollendung.

Bemerkenswert und ermutigend ist es, dass das Land Nordrhein-Westfalen fest zu seiner Zusage steht, mit 150 Mio. Euro, d.h. 10 % der Investitionssumme, zur Realisierung der ESS am Standort Jülich beizutragen.

Auch bei der erhofften Inbetriebnahme des Münchner Reaktors FRM II wird die Dynamik der Nachfrage nach Neutronen die ESS als Quelle der Zukunft erfordern. Wir hoffen, dass die Finanzsituation nicht nur der Bundesrepublik, sondern auch der großen europäischen Partner dem in absehbarer Zeit Rechnung tragen kann. Wir selbst bleiben als kompetente Partner im europäischen und auch im internationalen Dialog, sowohl was die weitere Planung der ESS als auch was die instrumentelle Optimierung der im Bau befindlichen Spallationsquellen in USA und Japan angeht.

Das Forschungszentrum Jülich, das erhebliche Ressourcen für die Entwicklungsarbeiten an der ESS aufgewendet hat und damit wesentliche Fortschritte erzielen konnte, wird diese Ergebnisse bis zum Jahresende dokumentieren.

Ziel ist nun, den Bau der ESS mittelfristig auf der politischen Tagesordnung zu halten, um die Möglichkeit, die europäische Führung auf dem Gebiet der Neutronenforschung zu behalten, nicht ungenutzt verstreichen zu lassen und die ESS in Zeiten besserer Haushaltslage langfristig doch noch realisieren zu können.

Peter Schäfer | Forschungszentrums Juelich
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics