Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Thüringer Forschungspreise 2002 an Wissenschaftler der Universität Jena

08.01.2003


Lichtkontrolle und Ionenkanal-Proteine prämiert

... mehr zu:
»Forschungspreis »Photonic

Erneut werden Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit dem Thüringer Forschungspreis ausgezeichnet. Wie das Thüringer Wissenschaftsministerium heute mitteilte, erhält Prof. Dr. Stefan H. Heinemann den Preis für Grundlagenforschung für seine Arbeiten über die Funktionsweise von Ionenkanal-Proteinen. Der Preis für Angewandte Forschung wird doppelt vergeben und geht an die Forschergruppe "Micro- and Nano-scaled Photonics" der Uni Jena sowie eine Gruppe der TU Ilmenau. Die Jenaer Gruppe untersucht, wie Licht auf engsten Räumen kontrolliert ausgesendet wird und wie dies industriell genutzt werden kann. Die mit jeweils 7.000 Euro dotierten Forschungspreise für das Jahr 2002 werden offiziell am 6. Februar in Heiligenstadt überreicht.

Prof. Heinemann erforscht, wie Eiweiße das Wachstum und die Funktion von Zellen regulieren. Der Informationsaustausch zwischen den Zellen erfolgt durch die so genannten Ionenkanäle, über die die chemischen Prozesse in den Zellen angeregt werden. Heinemann, Professor für Molekulare und zelluläre Physiologie am Jenaer Universitäts-Klinikum, widmet sich der Gruppe der Kalium-spezifischen Kanäle in einer neuen medizinisch-relevanten Genfamilie (EAG).


In seinen Arbeiten gelang dem Sprecher des Jenaer Graduiertenkollegs "Biomolekulare Schalter" zum ersten Mal der direkte Nachweis für Proteinbewegungen in diesen EAG-Kanälen. Wichtig sind solche Erkenntnisse, weil die Ionen-Kanäle mit zahlreichen Krankheiten in Zusammenhang stehen. So kommen einige der EAG-Kanäle hauptsächlich im Herzmuskel vor. Erkenntnisse über ihre Funktionsweise könnten somit vielleicht Herzrhythmusstörungen oder sogar dem plötzlichen Herztod vorbeugen helfen. Ähnliches gilt auch für andere Kanäle, die vor allem in Nervenzellen vorkommen, aber auch vermehrt in menschlichen Krebszellen gefunden werden. Sie scheinen für das Wachsen von Krebszellen nötig zu sein - Kenntnisse ihrer molekularen Funktionsweise könnten also den Tumor in Zukunft von dieser Seite her bekämpfen.

Die prämierte Physikergruppe besteht u. a. aus Dr. Ernst-Bernhard Kley und Dr. Stefan Nolte vom Institut für Angewandte Physik sowie Dr. Ulf Peschel und Thomas Pertsch vom Institut für Festkörpertheorie und Theoretische Optik der Universität Jena, die den Preis als Vertreter der gesamten Gruppe entgegen nehmen werden. Die Physiker arbeiten daran, Licht kontrolliert auf kleinstem Raum zu erzeugen, auszubreiten und zu nutzen. Dazu vereinigt sich in der Gruppe theoretische mit experimenteller Kompetenz, so dass vom mathematischen Modell bis zur optischen Experimentiertechnik alles "aus einer Hand" hergestellt werden kann. Entstanden sind aus den Untersuchungen u. a. photonische Kristalle, die es erlauben, Licht gezielt - selbst um Ecken herum - zu leiten. Auch beim Einsatz ultrakurzer Laserpulse, die etwa in der Halbleiter- und Automobilindustrie genutzt werden, gelang den Jenaer Physikern eine beachtliche Leistung. Der Forschergruppe konnte unlängst ultrakurze Laserpulse (350 fs) bei einer mittleren Leistung von 60 W erzeugen, was derzeit die weltweit höchste Ausgangsleistung für einen Ultrakurzpulslaser darstellt. Die wissenschaftliche Arbeit der Jenaer Forscher, aus der mehrere Patente und Patentanmeldungen entstanden sind, wird durch zahlreiche Firmen begleitet, die sich um eine industrielle Umsetzung der Erkenntnisse bemühen.

Kontakt:

Prof. Dr. Stefan H. Heinemann
Tel.: 03641 - 304540
Fax: 03641 - 304542
E-Mail: ite@rz.uni-jena.de

Für die Gruppe "Micro- and Nano-scaled Photonics":
Prof. Dr. Andreas Tünnermann
Tel.: 03641 - 657640
Fax: 03641 - 657680
E-Mail: tuennermann@iap.uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Forschungspreis Photonic

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise