Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Saarbrücker Projekt gewinnt internationalen Innovationspreis

16.12.2002


Der "Mobile Travel Guide", ein interaktiver, elektronischer Reiseführer, der im Rahmen des vom Saarland und der Deutschen Telekom geförderten Projektes UMTS-Doit entwickelt wurde, hat in Nizza den "Prix tourism@2002" erhalten (www.tourisma.org). Erik Pazzi, Geschäftsführer des Saarbrücker Multimedia-Unternehmens moltomedia GmbH, konnte in Nizza den mit 10 000 Euro dotierten Preis entgegennehmen. Neben moltomedia waren T-Systems, das Systemhaus der Deutschen Telekom, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)sowie SAAR TV Fernsehen an der Entwicklung des nun ausgezeichneten Produkts beteiligt. Der Mobile Travel Guide überzeugte die Jury der europäischen Tourismuskonferenz und setzte sich gegen starke Konkurrenten wie France Telecom und Renault durch. Unter 44 Exponaten - alles technische Neuentwicklungen im Bereich Tourismus - landete die Innovation aus dem Saarland auf dem ersten Platz.



Der Mobile Travel Guide ist ein interaktiver Reiseführer für die Tourismusbranche, der auf Basis der Mobilfunkstandards GPRS und UMTS eine Vielzahl von Dienstleistungen auf mobile Endgeräte bringt. Die Nutzer können direkt über den Mobile Travel Guide ihre Reise oder einen Mietwagen buchen, sie erhalten Reiseinformationen vom Urlaubsort, sie können auf ein Navigationstool zugreifen und per Ticketsystem digitale Fahrkarten für den Öffentlichen Personennahverkehr erwerben und bezahlen. Kurz gesagt: der Mobile Travel Guide macht den Urlaub oder die Dienstreise einfacher und leichter. Alle Anforderungen des Gastes sind berücksichtigt. Sogar das Zuhause wurde nicht vergessen, denn durch zusätzliche Features können die Haustechnik und die Sicherheitssysteme aus der Ferne eingeschaltet bzw. kontrolliert werden.

... mehr zu:
»Innovationspreis


Reiseveranstaltern, Reisebüros oder auch Leistungsträgern wie Hotels, Fluggesellschaften, Mietwagenunternehmen usw. steht mit dem Mobile Travel Guide erstmals ein umfassender, multimedialer Reisebegleiter zur Verfügung. Reisenden können mit dem Tool alle gewünschten Informationen bereit gestellt werden. Die volle Funktionalität wird der Mobile Travel Guide mit der UMTS-Ära gewinnen. Die dort vorhandenen Bandbreiten erlauben dann zum Beispiel auch längere Filmsequenzen mit hochwertigen Audio-Ausgaben, die zum Beispiel Sehenswürdigkeiten am Urlaubsort erläutern.

Die Jury, in der unter anderem Vertreter der France Telecom und IBM vertreten waren, entschied sich einstimmig für den Mobile Travel Guide. Neben der umfassenden technischen Neuerung würdigte die Jury dabei auch die Professionalität des Travel Guide. Text, Bild und Videosequenzen sind im Paket integrierbar.

Der Mobile Travel Guide ist eine gemeinsame Entwicklung von T-Systems, Moltomedia, dem UMTS Do-It Mobile Business Center des DFKI und SAAR TV Fernsehen als Contentlieferant. Die Kooperation dieser Entwicklungspartner, die aus unterschiedlichen Technologiebereichen kommen, ist eine hervorragende Basis für die schnelle Weiterentwicklung des Produkts und stellt gleichzeitig sicher, dass den technischen Möglichkeiten auch geeignete Informationsinhalte gegenüberstehen.

Kontakt:
moltomedia, Holger Haßdenteufel, Tel. 0681 94881-0
T-Systems, Franz-Josef Maus, Tel. 0681 909-1110
DFKI, Heike Leonhard, Tel. 0681 302-5253
SAAR TV Fernsehen, Torsten Rott, Tel. 0179 2037110

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.moltomedia.de
http://www.t-systems.de
http://www.dfki.de

Weitere Berichte zu: Innovationspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert

21.02.2018 | Messenachrichten

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics