Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

150.000 US Dollar Forschungspreis für Neuroonkologie geht an Michael Weller

05.12.2002


Den internationalen Forschungspreis der Jacqueline Seroussi Memorial Foundation for Cancer Research auf dem Gebiet der Neuroonkologie erhält Prof. Michael Weller von der Neurologische Universitätsklinik Tübingen.

... mehr zu:
»Neuroonkologie »Tumorzelle

Professor Michael Weller, Leitender Oberarzt der Neurologischen Universitätsklinik Tübingen (Ärztlicher Direktor: Prof. Johannes Dichgans), erhält für sein Forschungsprojekt über die genetische Regulation von Zelltodmechanismen bei Zellen von bösartigen hirneigenen Tumoren (Gliome) einen mit 150.000 US Dollar dotierten Preis der Jacqueline Seroussi Memorial Foundation for Cancer Research**.

Die feierliche Preisverleihung findet am 5. Dezember in Tel Aviv/Israel statt.


Die Therapie von Gliomen ist trotz einiger Fortschritte in der Neurochirurgie, Strahlentherapie und Chemotherapie nach wie vor wenig erfolgreich. Viele wissenschaftliche Bemühungen fokussieren sich deshalb darauf, ein besseres Verständnis der Mechanismen zu erzielen, mittels derer sich die Tumorzellen den tödlichen Wirkungen von Bestrahlung oder Chemotherapie entziehen.

Die Untersuchungen der Arbeitsgruppe von Professor Michael Weller konzentrieren sich auf die genetische Regulation von Zelltodmechanismen, die in jeder normalen Zelle vorhanden sind, bei Tumorzellen aber nicht mehr richtig funktionieren. Dabei scheinen sich Tumorzellen einerseits derjenigen Gene bzw. Genprodukte zu entledigen, die den Zelltod fördern. Andererseits häufen sie solche Genprodukte an, die sie eher vor der Auslösung des Zelltods schützen.
Durch genetische Manipulation kann man bislang in Zellkulturen und in Tiermodellen erreichen, dass die Fähigkeit der Tumorzellen abzusterben, wiederhergestellt wird.

Der Preis der Jacqueline Seroussi Memorial Foundation for Cancer Research wurde international für eine wissenschaftliche Tätigkeit im Bereich der Neuroonkologie ausgeschrieben. Beurteilt wurde das bisherige Gesamtwerk der Forscher und eine Skizze für ein wissenschaftliches Projekt, für das das Preisgeld eingesetzt werden soll.


Ansprechpartner für nähere Informationen:

Universitätsklinikum Tübingen
Neurologische Klinik
Professor Michael Weller*
Hoppe-Seyler-Str. 3, 72076 Tübingen
Tel. 0 70 71 / 29-8 76 37, Fax 0 70 71 / 29-52 60
* Professor Weller ist ab Montag, 9.12., wieder in Tübingen zu erreichen.


** Die Jacqueline Seroussi Memorial Foundation for Cancer Research in Tel Aviv wurde im Oktober 2000 gegründet. Sie unterstützt und fördert die Krebsforschung. Dieses Jahr werden sechs Preise auf dem Gebiet der Neuroonkologie verliehen.
Insgesamt werden 1.250.000 US Dollar vergeben.

Dr. Ellen Katz | idw

Weitere Berichte zu: Neuroonkologie Tumorzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung