Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chips von Infineon Technologies und Sony mit dem renommierten Sesames-Preis ausgezeichnet

06.11.2002


Anlässlich der Messe „Cartes 2002“ in Paris, Frankreich, 5.-7. November 2002 wurden die neuen Mikrocontroller für kontaktlose Chipkartenanwendungen von Sony und Infineon Technologies mit dem Sesames-Preis für die beste technologische Innovation im Jahr 2002 ausgezeichnet.



Eine internationale Jury von neun Branchenkennern ermittelte die Preisträger in den Kategorien „Beste Anwendung“, in der je ein Preis für die Bereiche IT-Sicherheit, Öffentlicher Personennahverkehr, Banken- und Finanzwesen, Gesundheitswesen, GSM, E-Commerce und Kundenbonusprogramme vergeben wurde, sowie “Beste Software“ und „Beste Technologische Innovation“. In diesem Jahr hatten sich 120 Unternehmen um die insgesamt neun Awards beworben. Diese wurden zum siebten Mal vergeben und prämieren herausragende Leistungen in der Chipkartenbranche.

... mehr zu:
»Chipkarte


Infineon und Sony erhielten den Technologie-Innovationspreis für ihren gemeinsam entwickelten Mikrocontroller für kontaktlose Chipkartenanwendungen, den SLE66CLX320PS, und Infineon für seinen eigenen Sicherheitscontroller, den SLE66CLX320P. Die prämierten Chipkartencontroller unterstützen die drei derzeit marktbeherrschenden kontaktlosen Schnittstellenformate ISO/IEC 14443 Typ A, Typ B und Sonys FeliCa®. Diese unterschieden sich bezüglich der Protokolle für die Datenübertragung. Im Gegensatz zu kontaktbehafteten Chipkarten, bei denen die Daten zwischen Chipkarte und Lesegerät über Kontakte ausgetauscht werden, muss man die sogenannten kontaktlosen oder Dual-Interface-Chipkarten zur Datenübertragung nicht in ein Lesegeräte einschieben. Sie kommunizieren per Funk mit dem Terminal. Die prämierten Chips bieten Authentifizierung und Identifikation mit schnellem Datenaustausch, verfügen über Verschlüsselungs- und Entschlüsselungsfunktionen und ermöglichen sichere und zuverlässige Transaktionen. Mit ihnen bestückte Chipkarten können vielseitig als elektronische Tickets, Firmen- oder Behördenausweise sowie als Bankenkarten eingesetzt werden.

„Die Kombination aus dem System-Know-how von Sony und der Sicherheitskompetenz von Infineon setzt einen neuen Maßstab bei kontaktlosen Chipkarten und trägt wesentlich zu deren Erfolg bei. Die Unterstützung der marktbeherrschenden Lesegeräte-Infrastrukturen stellt die Interoperabilität zukünftiger Multi-Applikationkarten sicher und wird die Nutzung der Chipkartenanwendung vorantreiben“, sagte Ingo Susemihl, Vice President und General Manager, Contactless Systems bei Infineon Technologies.

„Dass der gemeinsam mit Infineon entwickelte Mikrocontroller den renommierten Sesames-Preis erhalten hat, erfüllt uns mit Stolz. Dieser Chip erlaubt es uns, unsere FeliCa-Technologie zukünftig in den verschiedensten Chipkarten-Anwendungen einzusetzen und für weitere Produkte in völlig anderen Märkten zu nutzen“, sagte Susumu Kusakabe, Senior General Manager des FeliCa Entwicklungs- und Technikbereichs bei Sony.

Monika Sonntag | Infineon Technologies AG
Weitere Informationen:
http://www.cartes.com
http://www.infineon.com
http://www.sony.net

Weitere Berichte zu: Chipkarte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau