Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verleihung des Joseph-von-Fraunhofer-Preises 2002

23.10.2002


Sankt Augustin - Dr. Ralf Heckmannn, Dipl.-Math. Onno Garms und Dipl.-Inf. Mike Schäfer vom Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI) erhalten am Mittwoch, 23. Oktober 2002, einen der mit 10.000 Euro dotierten Fraunhofer-Preise 2002 für ihre Arbeiten im Bereich der Optimierung.


Fraunhofer-Preisträger 2002: Dr. Ralf Heckmann, Dipl.-Math. Onno Garms und Dipl.-Inf. Mike Schäfer



In der automatischen Textilfertigung ist die sparsame Verwendung benötigter Rohstoffe ein wichtiger Ansatz. Das heißt, dass in Bekleidungs-, Schuh- oder Polstermöbelindustrie die Einzelteile eines Produkts mit möglichst geringem Verschnitt herausgeschnitten werden sollen. Mit der von Ralf Heckmann, Onno Garms und Mike Schäfer entwickelten Computersoftware können in der industriellen Textilfertigung optimale Schnittmuster gefunden werden.

... mehr zu:
»Fraunhofer-Preis


Bei Naturprodukten wie beispielsweise Lederhäuten kommt eine Schwierigkeit hinzu - sie sind von ihrer Struktur her qualitativ sehr unterschiedlich. Mit der SCAI-Software AutoNester-L können dennoch die stärksten und schönsten Partien bestimmt werden. Mit Hilfe dieser Technik lässt sich abschätzen, wie viel Verschnitt man bei einem konkret gegebenen Packungsproblem mindestens akzeptieren muss. Um Löcher in der Haut macht das Programm automatisch einen möglichst kleinen Bogen und spart sie aus.

Gegenüber bislang erhältlichen Systemen zeichnen sich die von der SCAI-Optimierungsgruppe um Ralf Heckmann entwickelten Verfahren durch eine deutliche Verringerung des Verschnitts aus, was einen wesentlich geringeren Materialverbrauch bedeutet. Zudem sind die Laufzeiten für die Erstellung des Schnittbildes wesentlich kürzer.

Mit ihrer SCAI-Software kann erstmals eine Garantie für die Güte von berechneten Schnittbildern gegeben oder gar bewiesen werden, dass eine weitere Verbesserung nicht möglich ist.

Mit den Optimierungsverfahren lässt sich auch Platz im Kofferraum sparen. Denn bei der optimalen räumlichen Anordnung von Elektronik-Bauteilen im Pkw erzielen SCAI-Programme schnellere und bessere Ergebnisse als mit manueller Verschachtelung.

Seit 1978 verleiht die Fraunhofer-Gesellschaft alljährlich den Fraunhofer-Preis für herausragende wissenschaftliche Leistungen ihrer Mitarbeiter, die anwendungsnahe Probleme lösen.

Ansprechpartner:

Michael Krapp
Tel: 0 22 41- 14- 34 83
Fax: 0 22 41- 14- 21 67
E-Mail: michael.krapp@scai.fhg.de

Dipl.-Journ. Michael Krapp | idw
Weitere Informationen:
http://www.scai.fhg.de

Weitere Berichte zu: Fraunhofer-Preis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben
23.01.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Personal-Trainer zum Anziehen: Intelligente Trainingskleidung gewinnt Fashion Fusion Award
23.01.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben

23.01.2017 | Förderungen Preise

Aufwind für die Luftfahrt: University of Twente entwickelt leistungsstarke Verbindungsmethode

23.01.2017 | Maschinenbau