Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EnBW AG stiftet Hauptpreis bei Multimedia Transfer

11.10.2002


Seit fast fünf Jahren leitet Dr. Wilfried Juling, Informatik-Professor für Rechnersysteme und Infrastruktur der Informationsverarbeitung, das Rechenzentrum der Karlsruher Universität. Unter seiner Federführung wird jährlich ein Nachwuchs-Softwarewettbewerb ausgeschrieben, der den neuesten IT-Entwicklungen in der deutschsprachigen Hochschullandschaft Raum zur Präsentation bietet



Da geht es um Lernprogramme für Kinder und Erwachsene gleichermaßen wie auch um Werkzeuge, die der Nutzer am heimischen wie am Büro-PC zu schätzen weiß. Ansprechende Bildschirmgestaltung und Benutzerführung sind ebenso wie der Themenkreis E-Business gefragt. Entsprechend der Breite der eingereichten Software-Palette heißt die Veranstaltung Multimedia Transfer.

... mehr zu:
»EnBW »Multimedia Transfer »Transfer


Um die eingereichten Arbeiten der Studenten wie auch mittlerweile von jungen Start Up-Unternehmen nicht in akademischen Schubladen verstauben zu lassen, kooperiert Prof. Juling mit Unternehmen, die sich die Nachwuchsförderung auf ihre Fahnen geschrieben haben.

Fündig geworden ist er dabei sehr schnell in Karlsruhe bei der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Die Geschäftsführerin der hauseigenen Akademie, Dagmar Woyde-Köhler, begrüsst die Initiative des Multimedia Transfer sehr: "Unser EnBW Akademie-Motto heißt: "Zukunft können Sie lernen" und aus unserer Sicht passt dieses Motto hervorragend zur Idee des Wettbewerbs". Und sie führt die Begründung für ihre Unterstützung noch weiter aus: Gerade weil die Zentrale der EnBW ihren Sitz in der Technologieregion Karlsruhe hat, möchte man gemeinsam mit der Universität hier einen Anreiz für den akademischen Nachwuchs schaffen. Immerhin unterstützt sie einen der TOP IT-Wettbewerbe im deutschsprachigen Raum, der seit seinem Bestehen fast 1.000 Talente geworben hat.

Nicht zu vergessen ist auch die Tatsache, dass das Unternehmen selber seinen Bedarf an Nachwuchskräften aus dem Pool der Bewerber rekrutieren kann. Geschätzt wird vor allem die frische und unverbrauchte Denke, die die jungen Talente mitbringen. "Aus eigenen, originellen Ideen konkrete, innovative und nützliche multimediafähige Software zu entwickeln und diese in einem Wettbewerb einzureichen - das erfordert Ausdauer, Können und die Bereitschaft sich mit anderen zu messen", so Dagmar Woyde-Köhler. "Diese Fähigkeiten und diese Einstellung bringen die EnBW nach vorn, und sie bringen auch unsere Gesellschaft nach vorn."

Das Potential an Humankapital an den deutschen Hochschulen ist groß, und sicher würden auch gerne mittelständische Unternehmen davon profitieren. Daher sind insbesondere diese Firmen aufgerufen, sich neben Großunternehmen wie EnBW, IBM oder Commerzbank als Sponsor für den Multimedia Transfer zu engagieren. Dennoch bleibt das nicht ganz billige Engagement zumeist den Großen vorbehalten. Insofern darf Dagmar Woyde-Köhler gespannt sein, welche Einreichung in diesem Jahr von ihr ausgezeichnet werden wird. Gemeinsam mit Staatssekretär Michael Sieber vom Stuttgarter Wissenschaftsministerium wird sie am 6. Februar 2003 den Hauptpreis in Höhe von 4.000 Euro an das Sieger-IT-Talent überreichen. Bis zum 15. Oktober bleibt es noch spannend, denn bis dahin kann der akademische Nachwuchs seine Arbeiten einreichen.

Näheres zum Wettbewerb unter: www.mmt.uni-karlsruhe.de

Universität Karlsruhe (TH), Rechenzentrum
ASK Akademische Software Kooperation
Vera Keplinger, Anne Habbel
Tel. 0721 / 608-4873 oder -6113
Fax 0721 / 69 56 39
E-Mail: kontakt@mmt.uni-karlsruhe.de

EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Unternehmenskommunikation
Klaus G. Wertel
Tel. 0721 / 63-1 43 20
Fax 0721 / 63-1 26 72
E-Mail: unternehmenskommunikation@enbw.com

Klaus G. Wertel | EnBW
Weitere Informationen:
http://www.mmt.uni-karlsruhe.de
http://www.enbw.com

Weitere Berichte zu: EnBW Multimedia Transfer Transfer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt CeGlaFlex: Hauchdünne, bruchsichere und biegsame Keramik und Gläser

24.04.2017 | Verfahrenstechnologie

Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.

24.04.2017 | Förderungen Preise

Konfetti im Gehirn: Steuerung wichtiger Immunzellen bei Hirnkrankheiten geklärt

24.04.2017 | Medizin Gesundheit