Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lübecker Reinigungsroboter in internationaler Konkurrenz

24.09.2002


Die kybernetischen Haushaltshilfen HECTOR und WICTOR sind auf Staubsaugen und Fensterputzen spezialisiert



Zwei Lübecker Reinigungsroboter stellen sich am 1. und 2. Oktober 2002 einem führenden internationalen Wettbewerb in Lausanne. Die kybernetischen Haushaltshilfen HECTOR und WICTOR sind auf Staubsaugen und Fensterputzen spezialisiert. Sie wurden am Institut für Technische Informatik der Universität zu Lübeck entwickelt.

... mehr zu:
»HECTOR »Reinigungsroboter »WICTOR


Der "First International Cleaning Robot Contest" wird im Rahmen der "International Conference on Intelligent Robots and Systems (IROS 2002)", der weltweit größten internationalen Konferenz zu intelligenten Robotern, veranstaltet. Inoffiziell spricht man bei dem Wettbewerb auch von einer Weltmeisterschaft für künstliche intelligente Helfer im Haushalt. Die Lübecker Roboter treten in ihren verschiedenen Einzeldisziplinen gegen Konkurrenten u.a. aus Deutschland, Frankreich, Japan, der Schweiz, Kanada und den USA an. Das Lübecker Team ist das einzige von 15 Teams, das gleich an zwei Wettbewerben teilnimmt.

Die beiden Prototypen wurden im Rahmen einer studentischen Praktikumsgruppe "Elektronik und Mikrosystemtechnik" am Institut für Technische Informatik der Universität zu Lübeck entwickelt und hören auf die Namen HECTOR (Home Environment Cleaning, Thorougly Operating Robot) und WICTOR (WIndow Cleaning Thorougly Operating Robot). Während WICTOR für das automatische Reinigen von Fensterscheiben entwickelt wurde, ist HECTOR ganz auf die Fußbodenreinigung spezialisiert.

Vergleichbar mit einem autonomen Staubsauger, fährt HECTOR saugend durch den Raum und ist in der Lage, ohne Kollision mit Einrichtungsgegenständen selbstständig den Fußboden zu reinigen und seinen Weg dabei selbst zu finden. Eine Vielzahl von speziellen Sensoren hilft ihm, Hindernisse im Vorfeld zu lokalisieren und zu umfahren. Trotz einer vergleichsweise hohen Geschwindigkeit von bis zu einem halben Meter pro Sekunde reinigt er mit einer eigens konstruierten Reinigungseinheit den Boden zuverlässig. Der Prototyp ist ca. 40 cm groß und derzeit noch 17 kg schwer. Er soll in Zukunft noch kleiner, leichter und intelligenter werden.

Für das Fensterreinigen wird WICTOR einfach an den Fensterrahmen gesetzt und reinigt die Fensterscheibe, indem er sich über sie hinweg bewegt. Dabei passt er seine Bewegungen automatisch an die Größe des Fensters an. Wie bei HECTOR muss die Hausfrau oder der Hausmann bei WICTOR lediglich eine Taste drücken, um das Gerät zu starten bzw. zu stoppen.

Dr.-Ing. Werner Brockmann und seine Forschungsgruppe "Intelligente eingebettete Systeme" arbeiten am Lübecker Institut für Technische Informatik (Direktor Prof. Dr.-Ing. Erik Maehle). Ihr besonderes Ziel ist es, Methoden für die Autonomie, Eigenintelligenz und Lernfähigkeit von Au-tomatisierungssystemen weiterzuentwickeln. Vor diesem Hintergrund wurde der Aufbau der Roboter von Dr.-Ing. Werner Brockmann zusammen mit einer Gruppe von acht Studenten im Hauptstudium der Informatik durchgeführt, um ihnen an einem herausfordernden praktischen Beispiel praxisrelevante Erfahrungen zu vermitteln, die über das reine Fachwissen hinausgehen.

Das betrifft insbesondere das Arbeiten im Team, in einer harten Konkurrenzsituation und unter Zeitdruck. Weiterhin hilft das Projekt, Kontakte zu Industriepartnern zu knüpfen. So haben schon jetzt mehrere namhafte Firmen Interesse an den Arbeiten angemeldet.

Rüdiger Labahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.iti.uni-luebeck.de

Weitere Berichte zu: HECTOR Reinigungsroboter WICTOR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie