Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerb: Energiemanager 2002

02.08.2002


Accenture und „Energie & Management“ küren den innovativsten Manager der deutschen Energiewirtschaft

Was zeichnet erfolgreiche Energiemanager aus? Welcher Vorstand oder Geschäftsführer aus der Energiebranche hat in 2002 am meisten bewegt und sein Unternehmen nachhaltig im Wettbewerb positioniert? Der von Accenture und der Zeitung Energie & Management zum zweiten Mal initiierte Wettbe-werb gibt Aufschluss über den/die Energiemanager(in) des Jahres und das erforderliche Anforderungsprofil erfolgreicher Führungskräfte in Strom- und Gasversorgern, in energietechnischen Unternehmen sowie Dienstleistungs-betrieben der Energiewirtschaft.

Eine hochkarätig besetzte Jury mit Vertretern aus Verbänden, Wissenschaft und Medien ist auch in diesem Jahr auf der Suche nach dem erfolgreichsten Energiemanager. Dabei wird insbesondere darauf geachtet, ob und wie zu einer vorbildlichen Unternehmensentwicklung beigetragen wurde. Kriterien sind hier: Innovation, Kundenbindung, Qualität, Unternehmenskultur, Shareholder Value, E-Commerce sowie Internationalisierung. Darüber hinaus fließen auch die energietechnische Innovationskraft sowie die ökologische Nachhaltigkeit in die Bewertung ein.

„Wir wollen mit dem Energiemanager des Jahres jenen Entscheider auszeichnen, der nach Ansicht der Branche am meisten bewegt und den Wettbewerb im positiven Sinne des Unternehmens gestaltet hat“, erklärt Rolf Schulz, verantwortlicher Managing Partner bei Accenture für die Energiewirtschaft. „Denn das moderne Anforderungsprofil an Führungskräfte in der Energiewirtschaft ist zweifelsohne im Wandel: Aufbrechende Monopol-strukturen und wachsender Wettbewerbsdruck verlangen die konsequente Umsetzung komplexer Geschäftsstrategien und innovative Tugenden.“

Im vergangenen Jahr wurde der Sprecher des Vorstands der Mannheimer MVV Energie AG, Roland Hartung, zum „Energiemanager des Jahres 2001“ gewählt. Mit der Auszeichnung würdigten die Jury und die Initiatoren die Unternehmerpersönlichkeit Hartung als auch das erfolgreiche Wettbewerbsmodell, mit dem er das ehemalige Stadtwerk in knapp drei Jahren zu einer international agierenden Multi Utility AG umgebaut hat. Der MVV Energie AG ist es dabei gelungen, sich unter Hartungs Führung als regionales Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen im Konzert der Großen und im direkten Wettbewerb mit den Verbundunternehmen sowohl quantitativ als vor allem auch qualitativ positiv zu positionieren.

„Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine ganze Reihe von Kandidaten und vielleicht auch Kandidatinnen, die mit riesigem Veränderungspotenzial ihr Unternehmen weiter entwickelt haben. Auffallend ist, dass gerade bei den mittelständischen Unternehmen und Stadtwerken das Top-Management immer besser wird“, erklärt Jury-Mitglied und E&M-Chefredakteur Helmut Sendner.

Noch bis zum 20. September dauert die Auswahl des Energiemanagers 2002. Vorschläge können hier eingereicht werden. Die Prämierung findet im November statt.

Jury-Mitglieder des diesjährigen Wettbewerbes „Energiemanager des Jahres“: Dr. Werner Brinker, Verband der Elektrizitätswirtschaft; Roland Hartung, Bundesverband der Deutschen Gas- und Wasserversorgung; Prof. Peter Hennicke, Wuppertal Institut; Dr. Jürgen Schürmann, Handelsblatt, Ingrid Hielle, Frankfurter Allgemeine Zeitung; Stephan Kohler, Deutsche Energieagentur; Prof. Dieter Schmitt, Universität Essen; Rolf Schulz, Accenture; Helmut Sendner, Energie & Management; Gerhard Widder, Verband Kommunaler Unternehmen.

Ihr Ansprechpartner:

Siegfried Handt, Tel: 0175 57-66290

Accenture
Campus Kronberg 1
D-61476 Kronberg
E-Mail:info_energie@accenture.com

Siegfried Handt | Presse

Weitere Berichte zu: Energiewirtschaft MVV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie