Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RUB-Forscher ausgezeichnet: "Kreatin" hilft gegen Sauerstoffmangel bei der Geburt

25.07.2002


"Kreatin" und ist sowohl ein Nahrungsersatzmittel für Leistungssportler als auch eine körpereigene Säure. Es schützt das kindliche Gehirn während der Geburt, fand Johannes Middelanis heraus. Middelanis ist Assistenzarzt an der Frauenklinik des Bochumer Knappschaftskrankenhauses, Universitätsklinik der RUB. Für seine Forschungsergebnisse zeichnete ihn die Niederrheinisch-Westfälische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe auf ihrer 201. Tagung mit dem ersten Wissenschaftspreis für Geburtshilfe aus.

Wissenschaftspreis für RUB-Forscher Johannes Middelanis

Sauerstoffmangel bei der Geburt kann schwerwiegende Folgen für die Kinder haben - bis hin zur Hirnschädigung mit einer Lähmung der Arme und Beine. Die Lösung des Problems heißt "Kreatin" und ist sowohl ein Nahrungsersatzmittel für Leistungssportler als auch eine körpereigene Säure. Kreatin schützt das kindliche Gehirn während der Geburt, fand Johannes Middelanis heraus. Middelanis ist Assistenzarzt an der Frauenklinik des Knappschaftskrankenhauses, Universitätsklinik der RUB (Direktor: Prof. Dr. Arne Jensen). Für seine Forschungsergebnisse zeichnete ihn die Niederrheinisch-Westfälische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe auf ihrer 201. Tagung mit dem ersten Wissenschaftspreis für Geburtshilfe aus.

Kreatin bildet Energiespeicher

Johannes Middelanis hat experimentell untersucht, wie sich Sauerstoffmangel während der Geburt bekämpfen lässt. Er konnte zeigen, dass die körpereigene Säure Kreatin Hirnschädigungen vermindert: Kreatin sorgt dafür, dass der Körper Energiespeicher bildet, auf die er in Belastungssituationen, z. B. bei Sauerstoffmangel, zurückgreifen kann. Wird Kreatin zusätzlich verabreicht, z. B. oral, erweitern sich diese Energiespeicher. Dazu kann entweder die Mutter Kreatin vor der Geburt mit dem Essen zu sich nehmen, oder die Neugeborenen erhalten es unmittelbar nach der Geburt. Weitere Studien müssen prüfen, inwiefern diese Erkenntnisse in der klinischen Praxis anwendbar sind.

1.000 betroffene Kinder pro Jahr

Jahr für Jahr erleiden in Deutschland ca. 1.000 Kinder einen Hirnschaden während oder unmittelbar nach der Geburt. Weder sind die Ursachen bisher ausreichend erforscht, noch können Ärzte die Schäden effektiv behandeln. Daher hat die Universitätsfrauenklinik Bochum im Knappschaftskrankenhaus eine Forschungsgruppe unter Leitung von PD Dr. Richard Berger und Prof. Dr. Arne Jensen eingerichtet, in der Johannes Middelanis mitarbeitet. Das Team entwickelt neue therapeutische Strategien, um das kindliche Gehirn vor Schäden bei der Geburt zu bewahren.

500 Mio. Euro an Folgekosten

Die Forscher beziffern die Kosten, die der Solidargemeinschaft hierbei pro Geburtenjahrgang entstehen, auf ca. 500 Mio. Euro. Neben schweren Formen der Hirnschädigung, die mit einer Lähmung der Arme und Beine einhergehen, identifiziert die Forschungsgruppe auch leichtere Formen der Störung, die jedoch weitreichende Folgen für die motorische und geistig-seelische Entwicklung von Kindern haben: Dazu gehören z. B. feinmotorische Koordinationsstörungen oder Konzentrationsschwächen. Zudem kann die kindliche Impulskontrolle beeinträchtigt sein, was im Erwachsenenalter eine geringere geistige Leistungsfähigkeit, innerfamiliäre Beziehungsstörungen, Ängste, Depressionen, straffälliges Verhalten, Drogenmissbrauch oder Schwierigkeiten in der beruflichen Anpassung verursachen kann.

Weitere Informationen:

Johannes Middelanis,
Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe,
Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer,
Universitätsklinik der RUB,
In der Schornau 23 - 25,
44892 Bochum,
Tel. 0234/299-3970,
Fax: 0234/299-3309,
E-Mail: CJMiddelanis@t-online.de


Dr. Josef König | idw

Weitere Berichte zu: Hirnschädigung RUB RUB-Forscher Sauerstoffmangel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie