Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

600 kirchliche Solaranlagen gefördert

09.07.2002


Überwältigende Resonanz auf nun beendetes DBU-Programm

Ökumenisches Kooperationsprojekt in Osnabrück erhält 600. Bewilligung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt - 14,3 Millionen Euro investiert


600 "Kirchengemeinden für die Sonnenenergie" hat die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück, bisher gefördert. Die 600. Bewilligung im Rahmen des seit 1999 laufenden Programms ist ein Zeichen für die Ökumene: "Es ist schön, dass eine solche überkonfessionelle Zusammenarbeit zwischen der St. Katharinen- und der St. Johann-Gemeinde möglich wurde. Zugleich steht diese als Symbol für den Umweltschutz, der jede Art von Grenzen überwindet", sagte Fritz Brickwedde, Generalsekretär der DBU. Er übergab heute das Bewilligungsschreiben über 29.000 Euro an die Vertreter der beiden Osnabrücker Kirchen. Dechant Dr. Hermann Wieh von der Kirchengemeinde St. Johann, Andrea Kronisch, Kirchenvorsteherin an St. Katharinen, sowie Michael Kirchhoff, Kirchenvorstandsvorsitzender an St. Katharinen, hatten sich auf Anregung von Brickwedde zu dieser im Rahmen des Programms einzigartigen Zusammenarbeit entschlossen. Die 50 Quadratmeter große Fotovoltaik-Anlage wird auf dem Gemeindehaus-Anbau von St. Katharinen errichtet.

Die Geschichte des DBU-Förderprogrammes ist eine Erfolgsgeschichte: Begonnen hatte alles im Januar 1999 mit dem Ziel, "300 Kirchengemeinden für die Sonnenenergie" - so der damalige Name des Programms - zu gewinnen. Innerhalb kürzester Zeit wurde jedoch klar, dass die veranschlagten zehn Millionen Mark (5,113 Millionen Euro) nicht ausreichen würden, um das überwältigende Interesse der Gemeinden an dieser Förderung zu befriedigen. Im Winter 2000 beschloss daher das Kuratorium der DBU, das Programm zu verdoppeln. Fortan sollten mit 20 Millionen Mark (10,226 Millionen Euro) "600 Kirchengemeinden für die Sonnenenergie" interessiert werden. Doch auch diese Aufstockung stellte nicht den Endpunkt dar. Letztlich waren es insgesamt 28 Millionen Mark (14,3 Millionen Euro), die die DBU für dieses Programm bereitstellte. "Die Bewerbungsfrist für die Gemeinden endete am 31. Dezember letzten Jahres - nach heutigem Kenntnisstand werden wir über 700 Solaranlagen bewilligen können", erläuterte Brickwedde. 4.234 Informationsmappen seien bis Ende 2001 verschickt worden.

Mit diesem Förderprogramm werde nachhaltig dazu beigetragen, den Ausstoß der sogenannten Treibhausgase zu mindern. Die Technik von Solaranlagen sei ausgereift. Dennoch sei ihre Verbreitung bisher zu gering, um deutlich spürbare Entlastungen für die Umwelt zu erzielen. Das Kirchendächerprogramm solle das Bewusstsein in der Bevölkerung zugunsten der erneuerbaren Energiequelle Sonne verbessern. Um den gewünschten Multiplikatoreffekt zu erreichen, sei es Bewilligungsauflage gewesen, an jeder geförderten Anlage eine digitale Schautafel zu installieren, die die aktuellen Ertragswerte der Solaranlage verdeutliche und erläutere. "Diese und weitere öffentlichkeitswirksame Maßnahmen werden mit Förderquoten von bis zu 70 Prozent unterstützt", betonte Brickwedde.

927 Anträge sind bis zum Bewerbungsschluss bei der DBU eingegangen, davon haben 123 Antragsteller ihre Anträge zurückgezogen. Führend bei der Antragszahl ist Nordrhein-Westfalen (181 Anträge / 124 Bewilligungen). Auf den Plätzen zwei und drei folgen Bayern (177/125) und Baden-Württemberg (152/98). "Schlusslichter" sind das Saarland (12/10), Sachsen-Anhalt (9/5) und Bremen (4/4), was jedoch überwiegend nicht an mangelndem Interesse, sondern wohl eher an der Größe der Bundesländer liege. Bei den Konfessionen liegt ein deutlicher Schwerpunkt auf evangelischen Antragstellern: zwei Drittel der Anfragen und der bisherigen Bewilligungen sind auf dieser Seite zu verzeichnen.

Mit 70 Anträgen und bisher 42 Bewilligungen ist die Evangelische Kirche im Rheinland führend im Vergleich der evangelischen Landeskirchen. Es folgen die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (68/47) und die Evangelische Landeskirche in Württemberg (62/42). Auf katholischer Seite verzeichnet das Bistum Rottenburg-Stuttgart 27 Anträge und 20 Bewilligungen und liegt damit vor dem Erzbistum Freiburg (26/18) und dem Bistum Würzburg (24/17).

Franz-Georg Elpers | ots

Weitere Berichte zu: Solaranlage Sonnenenergie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
17.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics