Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Es hat gefunkt! - Bayerischer Innovationspreis

06.06.2002

Die EnOcean GmbH erhält den diesjährigen Bayerischen Innovationspreis. Wissenschaftsminister Hans Zehetmair verleiht den Preis an das Siemens-Spin-Off am Donnerstag, 6. Juni, in der Bayerischen Staatskanzlei in München. Die Auszeichnung, die zum vierten Mal vergeben wird, ist mit 100.000 Euro dotiert. EnOcean entwickelt Funkschalter, die völlig ohne Energiequelle auskommen. Statt einer Batterie bezieht das System seine Energie aus dem Tastendruck. Möglich macht dies ein so genannter piezoelektrischer Kristall, der bei mechanischem Druck eine elektrische Spannung erzeugt. Diese Spannung wird verwendet, um eine low-power-Elektronik mit Mikroprozessor und Funksender zu betreiben. Der Empfänger sitzt beispielsweise in einem Lampensockel und regelt die Stromzufuhr (siehe auch http://w4.siemens.de/FuI/de/archiv/pof/heft1_02/artikel29/index.html). Lichtschalter können künftig kabellos und unabhängig vom Stromnetz betrieben werden - ein Druck mit dem Finger genügt und der Raum wird hell.

Damit lassen sich bei der Renovierung von Häusern bis zu 80 Prozent der Kosten im Vergleich zu herkömmlicher Verkabelung einsparen. Auch kann der Lichtschalter beliebig platziert oder sogar mitgenommen werden. Im Freien reicht die Funkenergie bis 300 Meter, in Gebäuden bis 30 Meter. Die Technik lässt sich auch überall dort einsetzen, wo viele Schalter und Sensoren gebraucht werden, etwa in Autos, der Medizintechnik oder der Industrieautomatisierung. Da jedes Signal einen Identifikationscode besitzt, lassen sich rund vier Milliarden Sender voneinander unterscheiden. Das abgestrahlte Funksignal ist millionenfach schwächer als etwa bei Handys. Anfang 2003 sollen die neuen Schalter auf den Markt kommen. EnOcean rechnet im ersten Jahr mit rund 100.000 verkauften Sendern und Empfängern. Ab 2004 soll es einen batterielosen Funkschlüssel fürs Auto geben, ab 2005 energieautarke Sensoren für Reifen, die während der Fahrt kontinuierlich Druck und Temperatur überwachen.

... mehr zu:
»Innovationspreis

Die Technik wurde am Siemens-Forschungszentrum in München-Perlach entwickelt; ehemalige Siemens-Mitarbeiter gründeten im Herbst 2001 EnOcean. Das Unternehmen sitzt in Oberhaching bei München, hat derzeit neun Mitarbeiter und wurde vom Siemens Technology Accelerator betreut, der junge Firmen mit herausragenden Geschäftsideen bei der (Aus-)Gründung berät und finanziell unterstützt. Die erste Finanzierungsrunde über fünf Millionen Euro übernahmen die Venture-Kapital-Unternehmen Wellington Partners aus München und Enjoyventure aus Düsseldorf.

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/newsdesk
http://www.siemens.de/pof
http://www.enocean.de)

Weitere Berichte zu: Innovationspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics