Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Continentale vergibt den 6. Förderpreis für Naturheilkunde

05.06.2002


Erfolgreiche Schlangengift-Therapie für Schlaganfallpatienten

Eine Auszeichnung für die alternative Therapie von Schlaganfallpatienten und die Würdigung eines Lebenswerks - die Continentale Krankenversicherung a.G. hat am Mittwoch, 5. Juni, ihren "Continentale Förderpreis für Naturheilkunde" verliehen. Vorstandsvorsitzender Rolf Bauer überreichte den Preis im Rahmen der Eröffnung der Duisburger Umwelttage "Gesundheit und Umwelt" in der Mercatorhalle zusammen mit Dr. Marianne Koch. Preisträger sind Dr. Johannes Markus Wilkens und Dr. Veronica Carstens.

Alltagstauglichkeit und Eignung für eine breite Öffentlichkeit waren für die Jury die Kriterien, den Ansatz von Dr. Wilkens bei der Behandlung von Schlaganfallpatienten mit 10.000 Euro auszuzeichnen. Die Erkrankungshäufigkeit beim Schlaganfall liegt in Deutschland bei ca. 600 Personen je 100.000 Einwohner. Männer sind etwas häufiger betroffen als Frauen. Anhand einer Studie mit rund 170 mittelschwer bis schwer betroffenen Patienten konnte Dr. Wilkens aufzeigen, daß bei ihnen die Rehabilitationszeit im Vergleich zur herkömmlichen Behandlung von 6 auf 4 Wochen reduziert werden konnte. Darüber hinaus wurde "eine deutliche Besserung der jeweiligen Symptomatik erreicht und damit auch eine Vermeidung höherer Pflegestufen nach der Entlassung", heißt es im Votum der Jury für den Förderpreis. Ein wichtiger Bestandteil der Therapie war eine Kombination verschiedener Schlangengifte, natürlich in einer besonderen Verdünnung.

Dr. Veronica Carstens, Ehefrau des ehemaligen Bundespräsidenten, ist die Ehrenpreisträgerin des Jahres 2002. Sie wurde für ihr Lebenswerk zur Förderung der Naturheilkunde ausgezeichnet. 1983 gründete sie mit ihrem Mann "Natur und Medizin" als Förderverein der Carstens-Stifung. Inzwischen ist "Natur und Medizin" mit mehr als 40.000 Mitgliedern die größte Bürgerbewegung für Naturheilkunde in Europa. Die Carstens-Stiftung, die fast ausschließlich durch Spenden der Bevölkerung über "Natur und Medizin" finanziert wird, ist heute die führende Institution für Wissenschaft und Forschung zur Naturheilkunde. Sie konnte mehr als 17 Millionen Euro für die Förderung der Naturheilkunde aufbringen - weit mehr als die Bundesrepublik Deutschland und die Europäische Union gemeinsam im gleichen Zeitraum. Dr. Veronica Carstens führt bis heute ihre eigene Arztpraxis, hält Vorträge, lenkt die Geschicke von "Natur und Medizin" und leitet die Carstens-Stiftung.

Rolf Bauer würdigte für die Continentale das Werk der Preisträger. Besonderen Dank richtete er an Dr. Veronica Carstens, die auch Schirmherrin des Förderpreises ist, der zu den am höchsten dotierten im Bereich der Naturheilkunde in Deutschland zählt. Er betonte, daß die Förderung der Naturheilkunde für die Continentale Tradition habe, schließlich sei das Unternehmen 1926 von Anhängern der Naturheilkunde gegründet worden. Auch heute noch liege dieses Thema der Continentale besonders am Herzen. Daher biete das Unternehmen als privater Krankenversicherer auch einen extrem umfangreichen Leistungskatalog auf diesem Gebiet.

Genaue Informationen über die Arbeit von Dr. Wilkens und das Lebenswerk von Dr. Carstens finden sich in Band 6 des Förderpreisbuches der Continentale. Das Buch kann bezogen werden beim Gesundheitsmanagement der Continentale, Telefon 0231/919-1265, Telefax: 0231/919-3074; E-Mail: Klaus.Boecker@Continentale.de.

Klaus Dankert | ots

Weitere Berichte zu: Förderpreis Lebenswerk Naturheilkunde

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics