Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herausragende Innovationen auf dem Gebiet der Elektronik für Textilien ausgezeichnet

26.04.2002


Infineon ist zweifacher Gewinner des Avantex-Innovationspreises

Infineon Technologies, eines der weltweit führenden Halbleiter-Unternehmen, wird wieder für seine neuen Entwicklungen ausgezeichnet. Am 13. Mai 2002 übergibt Luisa Prista, Europäische Kommission, Brüssel, einem Münchener Forschungsteam von Infineon zwei von neun Avantex-Innovationspreisen während eines Festaktes. Die Avantex in Frankfurt ist das Internationale Innovationsforum und Symposium für Hochtechnologie-Bekleidungstextilien. Der Preis wird durch das Symposium für beispielhafte Entwicklungen auf diesem Gebiet vergeben. In der Kategorie Neue Hochtechnologie-Kleidung wurden der Thermogenerator zur Gewinnung elektrischer Energie aus Körperwärme sowie das Projekt Mikroelektronik zur Integration in Bekleidung, gezeigt anhand des waschbaren MP3-Players, prämiert. Infineon kann diese Technologien bereits heute an ersten Modellen, die in Zusammenarbeit mit der Deutschen Meisterschule für Mode in München entstanden sind, demonstrieren.

Grundlegende Erkenntnisse für die Zukunft der Textilindustrie

Der Innovationspreis wird in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal durch den Wissenschaftlichen Beirat des Avantex-Symposiums vergeben. Das Avantex-Symposium wird in enger Zusammenarbeit mit europäischen Textilorganisationen und Forschungsinstituten durchgeführt. Schirmherrin der Veranstaltung ist die Europäische Kommission in Brüssel. Ziel des Innovationspreises ist, bedeutende neue Ideen zu fördern und breiten Anwenderkreisen sichtbar zu machen.

Die Jury würdigte insbesondere die Entwicklung des Thermogenerators von Infineon, da er einen bedeutenden Schritt zur bequemen Energieversorgung darstellt - ein essentieller Aspekt für die breite Akzeptanz der neuen Technologie. Mit dem Thermogenerator wird aus der Differenz zwischen Körper- und Außentemperatur elektrische Energie erzeugt. Das zweite ausgezeichnete Projekt, gezeigt an einem waschbaren MP3-Player zur Wiedergabe von Audio-Dateien, zeigt die Grundlagentechnologie für die Integration von standardisierten Elektronikmodulen in Kleidung.

"Die Entwicklungen von Infineon sind von grundlegender Bedeutung für die Integration von Elektronik in Bekleidung", begründet Carl-Georg Kleppe, Koordinator des wissenschaftlichen Beirats der Avantex, die Auszeichnungen.

"Einmal mehr haben wir unsere Innovationskraft unter Beweis gestellt. Unsere breite Kompetenz bei Halbleitern und Mikroelektronik gepaart mit den Ideen unserer Mitarbeiter erlaubt es uns, immer neue Anwendungsfelder für Halbleitertechnik aufzuzeigen und so unser Alltagsleben immer komfortabler zu gestalten. Ich bin sehr stolz auf die Münchner Mannschaft und freue mich über diese Auszeichnungen", unterstreicht Dr. Sönke Mehrgardt, Technologie-Vorstand von Infineon Technologies, diesen neuen Erfolg seines Forscherteams.

Infineon demonstriert damit einmal mehr, wie das breite Produkt- und Kompetenzspektrum visionäre, neue Anwendungen ermöglicht. Diese bieten einen viel versprechenden Ansatz für zukünftige Anwendungen, unter anderem bei Healthcare und Seniorenkleidung. Es könnten etwa Vitaldaten, die über integrierte Sensoren in der Kleidung gemessen werden, an Übertragungsgeräte zur Fernüberwachung durch den behandelnden Arzt oder die Einsatzstelle gesendet werden. Die Betroffenen müssen dafür nicht mehr mit Elektroden an Geräten angeschlossen werden und behalten so ihre Bewegungsfreiheit.

Damit beweist Infineon einmal mehr seine Innovationskraft. Im Januar 2002 wurde Infineon für seine Leistungshalbleiterfamilien CoolMOS und IGBT bereits mit dem Innovationspreis 2001 der Deutschen Wirtschaft ausgezeichnet.

Reiner Schönrock | ots
Weitere Informationen:
http://www.wearable-electronics.de

Weitere Berichte zu: Elektronik Innovationspreis Thermogenerator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie