Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vier Gewinner beim 2. eGovernment-Wettbewerb

19.03.2002


Preisverleihung auf der CeBIT 2002

... mehr zu:
»G2C »G2E

Vier Behörden aus Bund und Land sind die Gewinner des 2. eGovernment-Wettbewerbs von KPMG und Cisco Systems. Heute wurden auf der CeBit in Hannover die Preise vergeben. An der Ausschreibung, die unter der Schirmherrschaft der Staatssekretärin im Bundesinnenministerium, Brigitte Zypries, steht, hatten sich 49 öffentliche Einrichtungen aus Bund, Ländern und Kommunen beteiligt. (17 Bewerbungen stammen aus Kommunen, 22 aus den Ländern und 10 aus Bundesbehörden.) Ziel des Wettbewerbs ist es, Qualität und Effizienz des Verwaltungshandelns zu erhöhen sowie langfristig die Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit zu verbessern. Eine unabhängige Jury aus Wissenschaft und Praxis unter Vorsitz von Prof. Dr. Werner Jann (Universität Potsdam) begutachtete die eingereichten Ideen und Projekte. Insbesondere wurden der Beitrag zur Verwaltungsmodernisierung, das organisatorische und technische Lösungskonzept einschließlich des Sicherheitskonzepts sowie die praktische Umsetzbarkeit berücksichtigt.
Die Gewinner sind:


Kategorie Verwaltung - Bürger


("Government-to-Citizen, G2C")


Bundesanstalt für Arbeit (Nürnberg): "Der virtuelle Arbeitsmarkt"
Mit einem "virtuellen Arbeitsmarkt" will die Bundesanstalt für Arbeit die Marktführerschaft unter den Jobbörsen erreichen. Eine Job-Clearing-Datenbank soll die Kommunikation zwischen allen Job-Börsen-Anbietern unter einer Internetadresse ermöglichen. Der Kunde verwaltet seine Stellen- oder Bewerberdaten selbst oder lässt dies vom Arbeitsamt erledigen. Die Arbeitsvermittler und -berater erhalten Zugriff auf alle vom Kunden selbst eingegebenen Daten. Das System soll außerdem eCruiting ermöglichen, d.h. Stellenangebote können automatisch aus den Personalverwaltungssystemen der Betriebe in die Stellenbörsen übergeleitet werden.


Kategorie Verwaltung - Wirtschaft


("Government-to-Business, G2B")


Landesamt für Verbraucherschutz und Landwirtschaft (Frankfurt/Oder): "Agrarantrag Online"
Das Projekt "Agrarantrag Online" will die Beantragung von Fördermitteln für landwirtschaftliche Betriebe per Internet ermöglichen. Die Anträge sollen auf elektronischem Wege - und damit medienbruchfrei - weitergegeben und bewilligt werden. Somit wird die Antragstellung vom Wohnort aus möglich, und die Verwaltung kann zu jedem Zeitpunkt den Stand des Bewilligungsprozesses überprüfen.


Kategorie Verwaltung - Mitarbeiter


("Government-to-Employee, G2E")


Freie und Hansestadt Hamburg, Finanzbehörde: "FHHPortal"
Mit dem FHHPortal soll die technologische Basis für den organisierten Aufbau eines Wissensmanagementsystems in der gesamten Hamburger Verwaltung gelegt werden. Über eine personalisierbare Portalseite werden die Mitarbeiter künftig online universellen Zugang zu allen für die Arbeit benötigten Informationen erhalten. Dafür werden Schnittstellen zu Datenbankanwendungen, Dokumentenmanagementsystemen und Webservices geschaffen.


Kategorie Verwaltung - Verwaltung


("Government-to-Government, G2G")


Bundesamt für Finanzen (Bonn): "ePayment"
Inhalt des Projekts ist das Einziehen und haushaltsrechtliche Verbuchen von Geldbeiträgen für gebühren- und kostenpflichtige Dienstleistungen oder Waren der Bundesbehörden, die im Rahmen des Projektes ‚Bund online 2005’ im Internet angeboten werden sollen. Ziel ist die Entwicklung eines von verschiedenen Shopsystemen nutzbaren Abrechnungsverfahrens. Es soll eine zentrale Bezahlplattform bzw. ein zentrales Inkassosystem für die rund 250 leistungsanbietenden Behörden zur Zahlungsabwicklung über das Internet entwickelt werden, die verschiedene Zahlungswege ermöglicht.


Allen Gewinnern winkt als Preis ein einwöchiger Studienaufenthalt in den USA im Herbst dieses Jahres. Ziel ist es, sich auch international über neue Entwicklungen im eGovernment zu informieren.


Übersicht: 1. bis 3. Plätze im 2. Wettbewerb ‚eGovernment in Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen’:


Kategorie Verwaltung - Bürger


("Government-to-Citizen, G2C")


Bundesanstalt für Arbeit: "Der virtuelle Arbeitsmarkt"
Universität Freiburg: Chipkartenbasiertes Self-Service-System für die Studierenden- und Prüfungsverwaltung"
Kreis Segeberg: "Verwaltung vol.net"


Kategorie Verwaltung - Wirtschaft


("Government-to-Business, G2B")


Landesamt für Verbraucherschutz und Landwirtschaft Frankfurt/Oder: "Agrarantrag Online"
Deutsches Patent- und Markenamt: "Rechtsverbindliche elektronische Kommunikation auf der Basis von XML"
Stadt Köln: "eProcurement in Public Private Partnership"


Kategorie Verwaltung - Mitarbeiter


("Government-to-Employee, G2E")


Freie und Hansestadt Hamburg - Finanzbehörde: "FHHPortal"
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik: "Digitaler Dienstausweis"
Niedersächsisches Finanzministerium/ Informatikzentrum Niedersachsen: "SignaturCard Niedersachsen - eGovernment mit rechtssicheren Signaturen"


Kategorie Verwaltung - Verwaltung


("Government-to-Government, G2G")


Bundesamt für Finanzen: "ePayment"
Hessische Staatskanzlei: "eGesetz - elektronischer Gesetzentstehungsgang"
Datenzentrale Baden-Württemberg: "Automatisierte Benachrichtigung von Meldebehörden"

Dirk Inger | Pressemitteilung

Weitere Berichte zu: G2C G2E

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise