Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klaus Tschira Stiftung fördert Bioinformatik

10.12.2001


Zehn Stipendien für Weiterbildungsangebot der Universitäten Heidelberg und Mannheim vergeben

Am Freitag, den 14. Dezember 2001, um 19 Uhr erhalten 10 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler je ein Stipendium der Klaus Tschira Stiftung für die Teilnahme am Weiterbildungsprogramm Bioinformatik 2002. Der berufsbegleitende Kurs wird von der Akademie für Weiterbildung an den Universitäten Heidelberg und Mannheim e.V. angeboten. Die Stiftung übernimmt die Teilnahmegebühren für die sieben Wissenschaftlerinnen und drei Wissenschaftler.

Bioinformatik spielt in der aktuellen Forschung der Biowissenschaften eine große Rolle. Bislang gibt es aber zu wenige Fachleute auf diesem Gebiet. Um diesem Mangel abzuhelfen bietet die Akademie für Weiterbildung an den Universitäten Heidelberg und Mannheim einen einjährigen Fortbildungskurs an. Die Teilnehmer sind alle berufstätig und absolvieren die Weiterbildung an verlängerten Wochenenden.

Wie bereits im letzten Jahr war das Interesse an den Stipendien zur Weiterbildung im Fach Bioinformatik groß: 47 Teilnehmer konkurrierten um 10 Plätze. Die Bewerber kommen aus verschiedenen Disziplinen, u.a. aus der Medizin, der Molekularbiologie, der Mathematik oder der Chemie. Allen gemeinsam ist das Interesse, ihr jeweiliges Fachwissen mit Kenntnissen der modernen Informatik und Molekularbiologie zu verknüpfen. Die ausgewählten Stipendiaten sind bei den verschiedensten deutschen Universitäten und Forschungsinstitutionen tätig: an der TU Darmstadt, an der Universität Konstanz, am Max Delbrück Centrum für Molekulare Medizin, Berlin, an der Universität Heidelberg, an der RWTH Aachen, am Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg, am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg, an der Uniklinik Kiel und am Max-Planck-Institut für physiologische und klinische Forschung, Bad Nauheim.

Journalisten sind herzlich zur Übergabe der Stipendien eingeladen. Diese findet statt im Rahmen der Abschlussfeier des Weiterbildungsprogramms Bioinformatik 2001.

Termin: 14.12.2001, 19 Uhr
Ort: Restaurant Molkenkur, Klingenteichstr. 31, 69117 Heidelberg

Die Klaus Tschira Stiftung (www.kts.villa-bosch.de) fördert vor allem die angewandte Informatik, die Naturwissenschaften und die Mathematik. Im European Media Laboratory unterstützt die Stiftung mehrere Arbeitsgruppen, die im Bereich der theoretischen Biowissenschaften forschen (www.eml.villa-bosch.de). Mit dem BioParc Dresden (www.bioparc.de) plant sie den Aufbau eines Gründerzentrums für die theoretischen Biowissenschaften.

Die Akademie für Weiterbildung an den Universitäten Heidelberg und Mannheim e.V. (www.akademie-fuer-weiterbildung.de) ist eine gemeinsame Einrichtung der beiden Universitäten. Zusammen mit den Lehrstühlen der beiden Universitäten werden hochqualifizierte, berufsbegleitende Fort- und Weiterbildungsprogramme für Akademiker konzipiert und durchgeführt.

Dipl.Biol. Renate Ries | idw
Weitere Informationen:
http://www.kts.villa-bosch.de/
http://www.akademie-fuer-weiterbildung.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise