Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiemanager des Jahres

04.12.2001


Accenture und „Energie & Management“ zeichnen den Chef der MVV Energie AG als innovativsten Manager der deutschen Energiewirtschaft aus



Eine hochkarätig besetzte Jury hat den Sprecher des Vorstands der Mannheimer MVV Energie AG, Roland Hartung, zum „Energiemanager des Jahres 2001“ gewählt. Mit der Auszeichnung würdigten die Jury und die Initiatoren des erstmalig ausgeschriebenen Wettbewerbes, die Zeitung „Energie & Management“ und die internationale Unternehmensberatung Accenture sowohl die Unternehmerpersönlichkeit als auch das erfolgreiche Wettbewerbsmodell, mit dem Hartung das ehemalige Stadtwerk in knapp drei Jahren zu einer international agierenden Multi Utility AG umgebaut hat. Der MVV Energie AG ist es dabei gelungen, sich unter Hartungs Führung als regionales Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen im Konzert der Großen und im direkten Wettbewerb mit den Verbundunternehmen sowohl quantitativ als vor allem auch qualitativ positiv zu positionieren.

... mehr zu:
»Energiemanager »MVV


Der Jury gehören neben „Energie & Management“-Chefredakteur Helmut Sendner und Accenture-Geschäftsführer Rolf Schulz auch Prof. Dr. Peter Hennicke (Präsident des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie), Ingrid Hielle (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Stephan Kohler (Geschäftsführer der Deutschen Energieagentur Berlin), Prof. Dr. Dieter Schmitt (Leiter des Fachbereichs Energiewirtschaft der Universität Essen) und Dr. Jürgen Schürmann (Handelsblatt) an. Die Schirmherrschaft hat der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Prof. Dr. Norbert Walter, übernommen.

Roland Hartung ist innovativer und moderner Manager

Als Bewertungskriterien der in diesem Jahr erstmals verliehenen Auszeichnung wurden die vorbildliche Unternehmensentwicklung in den Bereichen Innovation, Kundenbindung, Qualität, Unternehmenskultur, Shareholder Value, E-Commerce, Internationalisierung, energietechnische Innovationskraft und ökologische Nachhaltigkeit genannt. In ihrer Begründung hebt Rolf Schulz, Managing Partner von Accenture, stellvertretend für die Jury hervor: „Unternehmen, die im liberalisierten Energiemarkt mitspielen wollen, brauchen Führungspersönlichkeiten, die nicht nur über Tugenden wie wirtschaftlichen Erfolg, soziale und gesellschaftliche Verantwortung und ökologische Kompetenz verfügen. Moderne Management- und Preisstrategien, Marketing und Kundenorientierung sind die neuen Eigenschaften erfolgreicher Energiemanager. Roland Hartung hat unter den Nominierten aus Sicht der Jury das perfekte Anforderungsprofil eines innovativen und modernen Managers“. Der 1936 in Mannheim geborene Roland Hartung war seit der Umgründung der ehemaligen Stadtwerke Mannheimer zur MVV GmbH im Jahre 1974 Mitglied im Aufsichtsrat, wurde 1988 Kaufmännischer Geschäftsführer und 1994 Sprecher der Geschäftsführung der MVV GmbH. Seit 1998 ist er zudem Sprecher des Vorstandes der neugegründeten MVV Energie AG, die seit März 1999 als erstes und bisher immer noch einziges ehemaliges Stadtwerk an der Börse notiert wird.

Dieser Börsengang war deshalb auch „sicher die wichtigste Grundsatzentscheidung in meinem Berufsleben“, so Roland Hartung heute. Damit habe das Unternehmen den Wettbewerb des liberalisierten Energiemarktes konsequent angenommen und verfolge seither eine klare europäische Wachstumsstrategie. Mit den strategischen Beteiligungen in Offenbach, Solingen, Köthen, Meißen und Buchen sowie an Fernwärmeunternehmen in Polen und Tschechien hat sich die MVV Energie AG in den knapp drei Jahren seit dem Börsengang zu einem der großen Energieunternehmen in Deutschland entwickelt. Der Umsatz hat sich von 1,1 Mrd. DM im Jahr 1999 mittlerweile auf 2,3 Mrd. DM mehr als verdoppelt; im gerade begonnenen Geschäftsjahr soll er auf rund 3 Mrd. DM gesteigert werden. Die Zahl der Mitarbeiter des Konzerns stieg im gleichen Zeitraum von rund 2.100 auf heute über 3.200.

Strategisch setzt Roland Hartung dabei vor allem auf Komplettlösungen für Energiedienstleistungen im Bereich der eigenen Kernkompetenzen Strom, Gas, Wasser, Wärme und Entsorgung, auf Investitionen bei Erneuerbaren Energien, wie Biomasse, Windenergie und Photovoltaik, und Zukunftstechnologien sowie auf einen weiteren Ausbau des Energiehandels im konzerneigenen Trading Floor. Dieses zugleich jüngste Kind der MVV Energie AG ist mitverantwortlich für das rasante Wachstum des unabhängigen Mannheimer Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmens. Im Vergleich zum Vorjahr mit 1,4 Milliarden kWh hat die MVV Energie AG im europaweiten Stromhandel im abgelaufenen Geschäftsjahr 9,8 Milliarden kWh abgesetzt. Damit hat sich das Unternehmen in kurzer Zeit als eines der führenden deutschen Energiehandelshäuser im Markt etabliert.

Begleitet wird der gewachsene Stromhandel durch ein mitgewachsenes Risikomanagement. Der über die europäischen Strombörsen erfolgende Einkauf im Großhandel und das damit verbundene Portfoliomanagement ermöglicht dem Mannheimer Konzern Einsparungen, die in Form günstiger Preise und individueller Energiekonzepte an die Kunden weitergegeben werden.

Der heute 65 Jahre alte Roland Hartung wurde im Dezember 2000 von den zuständigen Aufsichtsgremien bis zum 30. September 2003 als Geschäftsführer der MVV GmbH und als Sprecher des Vorstandes der MVV Energie AG bestätigt.

Der Preis für den „Energiemanager des Jahres“, eine von dem Münchner Künstler Robert Harbauer geschaffene Bronzeskulptur, wird dem Preisträger im Rahmen eines Festaktes am 13. Dezember 2001 in Kronberg im Taunus überreicht.


Weitere Informationen:

MVV Energie AG, Luisenring 49, 68159 Mannheim

Ihr Ansprechpartner MVV Energie AG, Roland Kress, Tel: 0621 290-3413; Telefax (0621) 290-2860, E-Mail: R.Kress@mvv.de

Weitere Informationen finden Sie auch auf der MVV Energie-Homepage

Ihr Ansprechpartner: Sonja Fink, Tel: 06196 57-66273


Accenture
Otto-Volger-Strasse 15
D-65843 Sulzbach
E-Mail: presse-de@accenture.com

| accenture

Weitere Berichte zu: Energiemanager MVV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie