Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

10 deutsche Firmen erhalten europäischen Preis für herausragende

04.12.2001


Bulmahn: "Die IST-Preisverleihung zeigt die führende Position der deutschen Informations- und Kommunikationsforschung"


Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, verleiht am heutigen Abend gemeinsam mit dem Kommissar der Europäischen Union, Erkki Liikanen - verantwortlich für die Generaldirektion Informationsgesellschaft - , sowie dem Vorsitzenden der Auswahljury, Thierry Breton - Vorstandsvorsitzender der Thomson Multimedia, den europäischen Preis für herausragende Forschungsergebnisse. Der Preis wird im Rahmen des Programms "Benutzerfreundliche Informationsgesellschaft", einem der wichtigsten Teile des europäischen Forschungsrahmenprogramms vergeben.

Der mit insgesamt 700.000 Euro dotierte "European IST Prize" (Information Society Technologies) geht in diesem Jahr an 20 Preisträger, davon drei Hauptpreisträger, die von einer Expertenjury unter 300 aus 26 europäischen Ländern kommenden Bewerbern ausgewählt wurden. Die Hauptpreisträger erhalten jeweils ein Preisgeld von 200.000 Euro.


Zehn der diesjährigen 20 Preisträger seien deutsche Firmen erklärte Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn auf der Konferenz in Düsseldorf. "Dies zeigt den hohen Leistungsstand und die führende Position der deutschen Informations- und Kommunikationsforschung." Besonders erfreulich sei, dass die in diesem Jahr prämierten Vorhaben nicht nur ausschließlich kommerzielle Interessen in den Mittelpunkt rücken, sondern gemäß dem Motto der Preisverleihung "Technologien im Dienste der Bürger" problemlösungs- und anwendungsorientierte Ansätze verfolgten. Hierzu gehörten beispielsweise eine software-basierte medizinische Vorrichtung für die dreidimensionale Navigation und Führung bei der minimal invasiven Chirurgie, ein Filtersystem für Bilder für das Aufspüren von Kinderpornographie im Internet oder ein schneller Ganzkörperscanner für die präzise 3D-Messung von menschlichen Körpern.

"Deutschland hat bei der Gestaltung der "Informationsgesellschaft Europa" eine Schlüsselrolle," betonte die Ministerin. Die Bundesregierung habe mit dem Aktionsprogramm "Innovation und Arbeitsplätze in der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts" Weichen für eine zukunftsgerichtete Wirtschaft-, Technologie- und Bildungspolitik gestellt und der Entwicklung Deutschlands zur Informationsgesellschaft messbare Impulse gegeben. Mittlerweile seien beispielsweise alle Schulen am Netz, gehörten mehr als 27 Millionen zur deutschen Internetgemeinde und seien über 40% hiervon Frauen.

Der IST-Preis wird seit sieben Jahren jährlich von der Europäischen Kommission gestiftet. Er gilt europaweit als Preis höchster Anerkennung für innovative Produkte im Bereich Technologien für die Informationsgesellschaft. 80% der bisherigen Preisträger sind kleine und mittlere Unternehmen. Im Durchschnitt schafft jedes Gewinnerunternehmen 25 neue Arbeitsplätze pro Jahr.

Weitere Auskünfte zum IST-Programm und den Preisträgern erteilt der Projektträger Informationstechnik beim

Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
Projektträger der BMBF für Informationstechnik
Klaus Schütz, Linder Höhe, 51147 Köln, Telefon (02203) 601 3585, E-Mail Klaus.Schuetz@dlr.de oder mail@it-prize.org

Die deutschen IST-Preisträger

Definiens AG
Das erste kommerziell verfügbare objektorientierte Bildanalysesystem, das unterschiedliche Bildobjekte klassifizieren kann.
http://www.definiens.com

Dresden 3D GmbH
Ein autostereoskopischer (echt 3D) Bildschirm für die Darstellung von 3D-Daten
http://www.dresden3d.com

Guetebrück GmbH & Co KG
Ein Netzwerk für digitale Videoaufnahmen und -übertragung und für das Management von Ereignissen, innerhalb geschlossener TV-Anwendungen.
http://www.guetebrueck.de

ICONAG Aktiengesellschaft
Internet Control and Automation Plattform für Netzwerk-basierte Dienste (E-Dienste) im Bereich einfacher Hausautomatisierung. Überwachung und Steuerung von technischen Einrichtungen.
http://www.iconag.com

interzart AG 3D COMMERCE(R)
Einfache Erzeugung von 3D Inhalten für Web-Anwendungen aus 10 bis 16 digitalen Bilder von Einzelobjekten.
http://www.inzerzart.com, http://www.3dsnapper.com

LuraTech Gesellschaft für Luft- und Raumfahrttechnologie & Multimedia mbH
Eine Software für die Kompression von gescannten, farbigen, mehrseitigen Dokumenten.
http://www.luratech.com

Omnikey Ag
Ein kleiner tragbarer Mini-smartcard Leser mit USB-Anschluß und Eingang für SIM-Einsteckkarten. http://www.omnikey.com

Steinbeis-Transferznetrum Medizinische Infomatik
Ein kompaktes, mobiles, interaktives Telekonferenzsystem für Medizinanwendungen speziell für PDAs (Personal Digital Assistent) mit Funknetz- oder UMTS-Anbindung und mit der Möglichkeit der Bildübertragung.
http://www.chili-radiology.com

VISUCOM(R) GmbH
Ein Bildschirm bei dem 3D Objekt bis zu einem Meter aus der Schirmoberfläche treten.
http://www.visucom.com

VITRONIC Bilderverarbeitungssysteme GmbH
Schneller Ganzkörperscanner für die präzise 3D-Messung von menschlichen Körpern.
http://www.vitronic.de, http://www.vitus.de

| BMBF
Weitere Informationen:
http://www.it-prize.org

Weitere Berichte zu: Informationsgesellschaft Luft- und Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms
23.06.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

nachricht Repairon erhält Finanzierung für die Entwicklung künstlicher Herzmuskelgewebe
23.06.2017 | Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften