Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DWD-Wissenschaftler mit dem Vaisala-Award ausgezeichnet

26.11.2001


Die beiden Wissenschaftler Ulrich Görsdorf (39) und Volker Lehmann (35) vom Meteorologischen Observatorium des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Lindenberg werden am 28. November 2001 mit dem Prof. Dr. Vilho Vaisala Award ausgezeichnet. Der mit 5.000 US $ dotierte Preis des finnischen Herstellers meteorologischer Messgeräte wird vom Generalsekretär der Weltorganisation für Meteorologie (WMO), G.O.P. Obasi, im Beisein der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Johanna Wanka, des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Stephan Hilsberg, und des Präsidenten des DWD, Udo Gärtner, den Preisträgern überreicht. Die Überreichung hat der DWD für 11.30 Uhr auf dem Telegra-fenberg in Potsdam im Gebäude H des GeoForschungsZentrum (GFZ) vorgesehen. Zuvor wird noch ein Pressegespräch stattfinden. (10:45, VR1, Haus H)

Die Forscher erhalten die Auszeichnung für ihre wissenschaftlichen Arbeiten zur radio-akustischen Temperaturmessung in der Atmosphäre.

Um die Wettervorhersagen, insbesondere die Kurzfristvorhersagen zu verbessern, ist es erforderlich vor allem die räumliche Auflösung der genutzten numerischen Modelle ständig zu verbessern. Immer kleinräumigerer Prozesse müssen deshalb für die Initialisierung und Aktualisierung der Modelle betrachtet werden. Das ist aber nur möglich, wenn dafür Daten in einer entsprechenden Skala und mit hoher Messgenauigkeit vorliegen. Konventionelle Sondierungstechniken wie die bisher genutzten ballongetragenen Radiosonden können diese Forderungen nur eingeschränkt erfüllen. Eine Steigerung der räumlichen und zeitlichen Auflösung ist schon auf Grund des erforderlichen hohen personellen und technischen Aufwandes nicht möglich. Die Messanforderungen lassen sich nur durch den Einsatz indirekt messender Systeme, sogenannter Fernsondierungsverfahren, erfüllen. Dabei spielt die satellitengebundene Sondierung schon seit Jahren eine wichtige Rolle. Doch können Satelliten nicht alle Parameter mit der notwendigen Genauigkeit, insbesondere in den unteren Atmo-sphärenschichten erfassen und bereitstellen. Dafür müssen bodengebundene aktive und passive Fernerkundungssysteme eingesetzt werden. Eines dieser Systeme für die Temperaturmessung ist das radio-akustische Sondierungs-System (RASS). Es liefert die Temperaturverteilung in der Atmosphäre bis in eine Höhe von 4 bis 5 km mit der erforderlichen hohen zeitlichen und vertikalen Auflösung.

Mehrjährige Untersuchungen am Meteorologischen Observatorium des DWD in Lindenberg haben jedoch gezeigt, dass RASS-Messungen im Vergleich zu herkömmlichen Radiosondenmessungen einen höhenabhängigen systematischen Fehler aufweisen. Das steht jedoch dem Einsatz im operationellen Messnetz entgegen.

Durch eine systematische Analyse vieljähriger Vergleichsmessungen kombiniert mit gezielten experimentell-theoretischen Untersuchungen haben Görsdorf und Lehmann wesentlich dazu beigetragen, die Ursache für diesen Messfehler zu erkennen und ein entsprechendes Korrekturverfahren zu entwickeln. Sie konnten nachweisen, dass der vor allem in den unteren Höhen auftretende Temperaturmessfehler auf eine an die Volumenmessung des RASS nicht angepasste Hö-henzuordnung zurückzuführen ist. Mit dem Ergebnis ihrer Arbeit kön-nen die systematischen Abweichungen zur Radiosonde deutlich reduziert werden. Dies stellt einen wichtigen Schritt zu einer breiten Anwendung von RASS-Sondierungen im weltweiten operationellen aerologischen Messnetz dar.

Uwe Wesp | DWD Pressedienst

Weitere Berichte zu: DWD-Wissenschaftler Messnetz Meteorologisch Observatorium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben
23.01.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Personal-Trainer zum Anziehen: Intelligente Trainingskleidung gewinnt Fashion Fusion Award
23.01.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie

Vom Feld in die Schule: Aktuelle Forschung zu moderner Landwirtschaft für den Unterricht

23.01.2017 | Bildung Wissenschaft

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten