Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verleihung des DPZ-Förderpreises

23.11.2001


Die diesjährige Preisträgerin ist Dr. Claudia Fichtel.


Der Förderpreis 2001 wird am Montag, dem 03. Dezember, 18:00 ct. im Hörsaal der Deutsches Primatenzentrum GmbH (DPZ), Kellnerweg 4, Göttingen verliehen. Die diesjährige Preisträgerin ist Frau Dr. Claudia Fichtel.

Der Förderkreis des Deutschen Primatenzentrums e.V. (DPZ) verleiht jährlich einen Förderpreis für besondere wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Promotion. Der Förderpreis besteht aus einem Geldpreis und ist verbunden mit einem sechsmonatigen Stipendium an einer Forschungseinrichtung nach Wahl des Preisträgers. Die diesjährige Preisträgerin ist Frau Dr. Claudia Fichtel.

Das Forschungsinteresse von Frau Dr. Fichtel gilt dem Ausdruck von Emotionen bei Primaten. Emotionen werden neben dem mimischen oder gestischen Ausdruck vor allem durch Vokalisationen signalisiert. Wie verschiedene emotionale Zustände in der akustischen Struktur von Lautäußerungen von Primaten kodiert sein könnten, hat Frau Dr. Fichtel im Rahmen ihrer Doktorarbeit mit dem Thema: "Emotionale Korrelate in der Lautgebung von Primaten" untersucht.

Die Untersuchungen dazu führte sie im Deutschen Primatenzentrum in der Abteilung Neurobiologie unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Jürgens durch. Im Rahmen dieser Arbeit hat Frau Dr. Fichtel zunächst durch einen lautanalytischen und experimentellen Ansatz bei Totenkopfaffen (Saimiri sciureus) eine Hypothese zum vokalen Ausdruck von Emotionen aufgestellt. In einem vergleichenden Ansatz hat sie diese Hypothese im Freiland mit Lautäußerungen der auf Madagaskar vorkommenden Rotstirnmakis (Eulemur f. rufus) und Larvensifakas (Propithecus verreauxi verreauxi) überprüft. Frau Dr. Fichtel konnte zeigen, dass Veränderungen im emotionalen Status in der Lautstruktur durch eine Verschiebung der Energie in höherfrequente Bereiche gekennzeichnet werden. Im Rahmen der Datenerhebung für diese Doktorarbeit arbeitete Frau Dr. Fichtel mehrfach in Madagaskar auf der Forschungsstation "Kirindy" des Deutschen Primatenzentrums.

Frau Dr. Fichtel wurde am 24.12.1968 geboren. 1988 erlangte sie die Hochschulreife am Herder-Gymnasium in Minden und studierte Germanistik, Geschichte und Biologie an der Georg-August Universität Göttingen und an der Freien Universität in Berlin, wo sie 1997 das Studium mit dem Diplom in Biologie mit der Note "sehr gut" abschloss. Im Rahmen ihrer Diplomarbeit im Institut für Verhaltensbiologie an der Freien Universität Berlin untersuchte sie Organisationsprinzipien im Gesang von Nachtigallen (Luscinia magarhynchos). Unmittelbar nach Abschluss der Diplomarbeit arbeitete Frau Dr. Fichtel 1997 für sechs Monate im Institut für Zoologie an der Technischen Universität München als Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Seit 1998 arbeitet sie in der Abteilung Neurobiologie im Deutschen Primatenzentrum. Die Promotion wurde von der biologischen Fakultät der Freien Universität Berlin mit der Gesamtnote "sehr gut" bewertet.

Dr. Dr. Michael Schwibbe | idw
Weitere Informationen:
http://www.dpz.gwdg.de/
http://idw-online.de/public/eigene_pm.html?eid=305

Weitere Berichte zu: Förderpreis Primat

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung