Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chemokine - Lockstoffe des Immunsystems; Langener Wissenschaftspreis 2001 an Prof. Reinhold Förster

06.11.2001


Mit Prof. Reinhold Förster (40), Lehrstuhl für Immunologie der Medizinischen Hochschule Hannover, hat am Freitag, 02. November 2001, ein Wissenschaftler den Langener Wissenschaftspreis erhalten, der seine Berufung in der Grundlagenforschung sieht. Die mit 20.000 Mark dotierte Auszeichnung überreichte der Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium (BMG), Dr. Klaus Theo Schröder. In seiner Ansprache hob der Staatssekretär die Bedeutung der Grundlagenforschung als wesentliche Voraussetzung für nachfolgende, anwendungsorientierte Arbeiten hervor. Er betonte, dass Initiativen wie der Langener Wissenschaftpreis für junge Wissenschaftler eine gute Ergänzung in der Wissenschaftsförderung sind, für die gesellschaftliches Engagement wünschenswert ist. "Staatliche Fördermittel des Bundes und der Länder können zwar viele Projekte fördern, bei weitem jedoch nicht alles, was unterstützenswert ist. Darum ist die Gesellschaft insgesamt gefordert, hier tätig zu werden", so Klaus Theo Schröder.

Prof. Johannes Löwer, der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts würdigte in seiner Begrüßung das Engagement von Forschern wie Prof. Förster in der Grundlagenforschung. "So wichtig es ist, gezielt Verfahren zur Behandlung von Krankheiten wie AIDS, Krebs oder den zahlreichen Autoimmunkrankheiten zu entwickeln, so notwendig ist es auch, die normalen Lebenserscheinungen wie die Arbeitsweise des Immunsystems bis ins kleinste Detail, bis hin zu den Reaktionen einzelner Moleküle, zu verstehen. Nur mit solchen Kenntnissen kann eine Therapie auf eine rationale Basis gestellt werden".

Manfred Pusdrowski, Direkter der Stadtwerke Langen GmbH, bekräftigte, dass die Stadtwerke Langen auch unter seiner Leitung das Engagement für den Wissenschaftspreis fortsetzen werden: "Die Begründer des Wissenschaftspreises - mein Vorgänger Herr Breidenbach und der frühere Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts Herr Professor Kurth - haben 1993 etwas ins Leben gerufen, was man ganz einfach beibehalten muss. Daher setzen die Stadtwerke Langen auch unter meiner Leitung gerne ihre finanzielle und ideelle Förderung des Preises fort"

Der fünfte Langener Wissenschaftspreis geht an einen Mann, von dem Prof. Lothar Bergmann, Universität Frankfurt, in der Laudatio sagte: " Seine Arbeiten tragen ganz wesentlich zum modernen Verständnis immunologischer Reaktionen und Interaktionen bei und führen so die Grundlagen Paul Ehrlich`scher Immunologie in ganz besonderer Weise fort." Insbesondere lobte Bergmann die Systematik, Konsequenz und Methodenvielfalt, mit der Förster seine innovative Ideen zum Erfolg führt.

Die Forschungsarbeiten von Prof. Förster fallen in den Bereich der Imunologie. Hier ist Grundlagenforschung notwendig, um bei-spielsweise verstehen zu können, wie Krankheitserreger arbeiten oder wie das Immunsystem auf Fremdkörper reagiert. Antworten auf diese Fragen bilden die Voraussetzung, ohne die konkrete Forschungen mit dem Ziel neuer therapeutischer Ansätze oder auch vorbeugender Maßnahmen nicht möglich wären. Försters Forschungsgebiet sind spezifische Moleküle des Immunsystems, die als Chemokine und Chemokin-Rezeptoren bezeichnet werden. Diese Moleküle sind als eine Art Botenstoff bzw. dessen Rezeptor von immenser Bedeutung für das Immunsystem.

Das menschliche Immunsystem ist ein empfindliches und hochspezialisiertes Netzwerk. Försters Arbeiten mit diesen Molekülen haben wesentlich dazu beigetragen, die Feinregulation innerhalb dieses Netzwerkes "Immunsystem" besser zu verstehen. Damit hat er eine wesentliche Voraussetzung für diejenigen geschaffen, die nun an die Entwicklung therapeutischer Möglichkeiten gehen wollen. Langfristig gesehen, werden die Arbeiten von Reinhold Förster daher auch praktische Bedeutung erlangen. Es gibt einige Viren, zu denen auch das AIDS-Virus HIV gehört, die das Chemokin-System für ihre Infektionsstrategie ausnutzen. Auch bei Autoimmunerkrankungen und Tumorerkrankungen spielen Chemokine eine wichtige Rolle. Um hier eingreifen zu können, ist ein grundlegendes Verständnis der beteiligten Moleküle und ihrer Funktionen die Vorbedingung. Die Arbeiten von Prof. Förster, für die er mit dem Langener Wissenschaftspreis ausgezeichnet wurde, sind ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

Einige Informationen zum Preisträger:
Prof. Förster (*08.06.1961 in Pegnitz) ist seit 01. Oktober 2001 Inhaber des Lehrstuhls für Immunologie der Universität Hannover. Zuvor hatte er eine C3-Professur für Experimentelle Chirurgie und Immunologie an der Universität Erlangen inne (Nikolaus-Fiebiger-Zentrum). Von 1995 bis 2000 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in Berlin-Buch.


Nach dem Studium der Veterinärmedizin an den Universitäten München und Cambridge erlangte er 1989 die Approbation als Tierarzt, promovierte 1991 im Fach Veterinärmedizin (summa cum laude) und habilitierte 1998 für das Fach "Immunologie und Molekularbiologie"


Der Langener Wissenschaftspreis:
Der Langener Wissenschaftspreis wurde 1993 ins Leben gerufen und wird 2001 zum fünften Mal vergeben. Den Forschungspreis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen schreiben das Paul-Ehrlich-Institut und die Stadtwerke Langen GmbH alle zwei Jahre gemeinsam aus. Die Finanzierung des Preises stellte von Beginn an die Stadtwerke Langen GmbH sicher. Den Preisträger benennt ein sechsköpfiges Kuratorium, dem neben Prof. Reinhard Kurth, dem ehemaligen Präsidenten des Paul-Ehrlich-Instituts, Dieter Pitthan, dem Bürgermeister von Langen und Diplom-Volkswirt Manfred Pusdrowski, dem Direktor der Stadtwerke Langen GmbH, drei Wissenschaftler aus Deutschland angehören.

Wie schon 1997 und 1999 unterstützt auch dieses Jahr die DFS - Deutsche Flugsicherung GmbH die Verleihung des Langener Wissenschaftspreises, indem sie den festlichen Rahmen der Preisverleihung um ein Abendessen zu Ehren des Preisträgers in ihren Räumen erweitert. Als weitere Sponsoren konnten in diesem Jahr gewonnen werden:

  • die Firma Biotest, Dreieich
  • die Sparkasse Langen-Seligenstadt
  • die Langener Baugenossenschaft
  • das Reisebüro KTS, Langen
  • die Firma Otaro

Sie finden diese Pressemitteilung auch online (mit weiterführenden Links)

Dr. Susanne Stöcker | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren
16.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Dr. Philipp Schommers erhält Förderpreis für Klinische Infektionsforschung
16.10.2017 | Uniklinik Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

17.10.2017 | Informationstechnologie

Pflanzen gegen Staunässe schützen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Trends der Umweltbranche auf der Spur

17.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz