Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hohe wissenschaftliche Auszeichnungen für Prof. José Luis Encarnação

10.10.2001


Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften und Universitäten in Slowenien und Brasilien verleihen an Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Dr. E.h. José Luis Encarnação, den Darmstädter Pionier der Graphischen Datenverarbeitung und der Neuen Medien, aufgrund seiner hochrangigen wissenschaftlichen Leistungen sehr hohe nationale und internationale Auszeichnungen:

... mehr zu:
»UNICAMP

- Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften hat ihn am 28. Juni 2001 zum ordentlichen Mitglied der Akademie gewählt.
- Die Universität von Maribor in Slowenien hat Prof. José Luis Encarnação am 20. September 2001 den Titel eines Ehrensenators verliehen.
- Die Universität Campinas in Brasilien hat ihm am 8. Oktober 2001 den Titel eines Ehrenprofessors verliehen.


Prof. José Luis Encarnação, der Leiter des internationalen Forschungsnetzwerkes INI-GraphicsNet, wurde im Juni dieses Jahres durch die Mitglieder der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, vormals die auf Leibniz zurückgehende Preußische Akademie der Wissenschaften, zum ordentlichen Mitglied der Akademie gewählt. Das Votum sei Ausdruck der hohen Wertschätzung seiner wissenschaftlichen Leistungen durch die Mitglieder der Akademie, so deren Präsident Dieter Simon. Die feierliche Überreichung der Mitgliedsurkunde soll am 28. Juni 2002 im Plenarsaal der Akademie am Berliner Gendarmenmarkt erfolgen.
Die Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) ist 1992 durch einen Staatsvertrag zwischen den Ländern Berlin und Brandenburg neukonstituiert worden - in der Tradition der von Gottfried Wilhelm Leibniz konzipierten und im Jahre 1700 begründeten Berliner Wissenschaftssozietät. Mitglieder wie Robert Koch, Emil Fischer, Max Planck und andere Nobelpreisträger haben ebenso Forschungsgeschichte geschrieben wie Alexander von Humboldt, Hermann von Helmholtz oder Rudolf Virchow. Die BBAW führt zum einen traditionelle Akademieunternehmungen fort, wendet sich zum anderen solchen wissenschaftlichen Aufgaben zu, die die Wissenschaft in ihren üblichen institutionellen Formen nicht oder nur unzureichend erfüllt. Nach ihrem heutigen Selbstverständnis hat die Akademie drei Aufgaben zu erfüllen. Erstens soll sie die langfristigen, geisteswissenschaftlich orientierten Akademievorhaben betreuen. Zweitens hat die Akademie mit eigenbestimmter Forschung den Erkenntnisprozess zu fördern. Diese Forschung besteht vorwiegend in der Zusammenführung und der Synthese von bereits vorhandenem kontroversem Wissen, im Aufspüren neuer Wissensquellen und der Hinleitung zu erfolgsversprechenden Themen der Zukunft. Dazu gehört auch die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Drittens soll die Akademie ein Forum für die gezielte kritische Erörterung wissenschaftlicher Fragen mit gesellschaftlich und gesellschaftspolitisch bedeutsamem Hintergrund sein.
Informationen zu den Zielen der Akademie, ihrer Tätigkeit und ihren wissenschaftlichen Projekten finden Sie unter der URL: http://www.bbaw.de

Für seine Verdienste um die Entwicklung der Universität von Maribor, Slowenien, wurde Prof. Dr.-Ing. José Luis Encarnação am 20. September dieses Jahres der Titel eines Ehrensenators der Universität Maribor verliehen. Im letzten Jahrzehnt hat Prof. Encarnação durch den Austausch von Studenten, Mitarbeitern und Professoren, sowie durch gemeinsame Forschungsprojekte und die Betreuung von Pomotionen wesentlich zu der sehr positiven Entwicklung der Universität von Maribor im Bereich Informatik und Informationstechnik beigetragen. Die Urkunde wurde ihm in Anwesenheit des slowenischen Forschungsministers vom Rektor der Universität von Maribor Prof. Dr. Ludvik Toplak vor mehreren hundert Gästen überreicht. Neben Prof. Encarnação wurden Prinz Henrik von Dänemark, der Amerikaner Prof. Dr. Thomas Anthony Lipo, ehemaliger IEEE-Präsident, und Prof. Dr. Marijan Sunjic ebenfalls mit der Ehrensenatorwürde ausgezeichnet. Die Universität von Maribor mit 14.000 eingeschriebenen Studenten und neun Fakultäten genießt einen sehr guten Ruf - nicht zuletzt wegen der internationalen Kooperationen.
Informationen zur Universität von Maribor finden Sie unter der URL: http://www.uni-mb.si

Die Universidade Estadual de Campinas (UNICAMP) im Staat Sao Paulo, Brasilien, ehrte am 8. Oktober 2001 Prof. Dr.-Ing. José Luis Encarnação mit der Verleihung der Ehrenprofessorwürde in Campinas, Brasilien, durch den Rektor der UNICAMP, Prof. Hermano Tavares. Mit dieser Auszeichnung würdigt die UNICAMP seine besonderen Verdienste um den deutsch-brasilianischen Wissenschaftsaustausch, insbesondere aber um die Entwicklung der UNICAMP, mit der Prof. Encarnação seit über 25 Jahren kooperiert.
Die Aktivitäten und Kontakte von Prof. Encarnação in Brasilien reichen bis in die 60er Jahre zurück. So war er unter anderem als Berater der deutschen und brasilianischen Regierung beim Aufbau des damaligen Informatikforschungszentrums (CTI) unterstützend tätig. Seit dieser Zeit entwickelte sich eine rege Zusammenarbeit und ein Austausch von Studenten, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Professoren - insbesondere mit der UNICAMP.
Ergebnisse dieser Zusammenarbeit sind insgesamt sieben Promotionen, davon in Deutschland Léo Pini Magalh"es (1981) und Shin Ting Wu (1991), in Brasilien Clesio Tozzi (1979), Beatriz Daltrini (1986) und José Tarcisio (1995). Diese und zusätzliche Promotionen in Darmstadt wie von Marcio Lobo Netto (1997, Universität Sao Paulo) und von Luiz Ary Messina (1988, jetzt Centro Universitario de Vila Velha, Espirito Santo) bildeten die Keimzelle und Basis für die sehr stürmische und erfolgreiche Entwicklung der Graphischen Datenverarbeitung in Brasilien im Allgemeinen und bei der UNICAMP im Besonderen. Prof. Léo Pini Magalh"es leitet heute die technisch-wissenschaftliche Fakultät der UNICAMP. Die Universidade Estadual de Campinas, 1966 gegründet, zählt zu den renommiertesten Universitäten Brasiliens. Weltweite Zusammenarbeit wird an der UNICAMP großgeschrieben: Zur Zeit existieren 150 internationale Kooperationen mit Firmen und Institutionen in 30 Ländern auf vier Kontinenten.

Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.igd.fraunhofer.de/~jle/
http://www.inigraphics.net/
http://www.unicamp.br

Weitere Berichte zu: UNICAMP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik