Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hohe wissenschaftliche Auszeichnungen für Prof. José Luis Encarnação

10.10.2001


Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften und Universitäten in Slowenien und Brasilien verleihen an Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Dr. E.h. José Luis Encarnação, den Darmstädter Pionier der Graphischen Datenverarbeitung und der Neuen Medien, aufgrund seiner hochrangigen wissenschaftlichen Leistungen sehr hohe nationale und internationale Auszeichnungen:

... mehr zu:
»UNICAMP

- Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften hat ihn am 28. Juni 2001 zum ordentlichen Mitglied der Akademie gewählt.
- Die Universität von Maribor in Slowenien hat Prof. José Luis Encarnação am 20. September 2001 den Titel eines Ehrensenators verliehen.
- Die Universität Campinas in Brasilien hat ihm am 8. Oktober 2001 den Titel eines Ehrenprofessors verliehen.


Prof. José Luis Encarnação, der Leiter des internationalen Forschungsnetzwerkes INI-GraphicsNet, wurde im Juni dieses Jahres durch die Mitglieder der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, vormals die auf Leibniz zurückgehende Preußische Akademie der Wissenschaften, zum ordentlichen Mitglied der Akademie gewählt. Das Votum sei Ausdruck der hohen Wertschätzung seiner wissenschaftlichen Leistungen durch die Mitglieder der Akademie, so deren Präsident Dieter Simon. Die feierliche Überreichung der Mitgliedsurkunde soll am 28. Juni 2002 im Plenarsaal der Akademie am Berliner Gendarmenmarkt erfolgen.
Die Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) ist 1992 durch einen Staatsvertrag zwischen den Ländern Berlin und Brandenburg neukonstituiert worden - in der Tradition der von Gottfried Wilhelm Leibniz konzipierten und im Jahre 1700 begründeten Berliner Wissenschaftssozietät. Mitglieder wie Robert Koch, Emil Fischer, Max Planck und andere Nobelpreisträger haben ebenso Forschungsgeschichte geschrieben wie Alexander von Humboldt, Hermann von Helmholtz oder Rudolf Virchow. Die BBAW führt zum einen traditionelle Akademieunternehmungen fort, wendet sich zum anderen solchen wissenschaftlichen Aufgaben zu, die die Wissenschaft in ihren üblichen institutionellen Formen nicht oder nur unzureichend erfüllt. Nach ihrem heutigen Selbstverständnis hat die Akademie drei Aufgaben zu erfüllen. Erstens soll sie die langfristigen, geisteswissenschaftlich orientierten Akademievorhaben betreuen. Zweitens hat die Akademie mit eigenbestimmter Forschung den Erkenntnisprozess zu fördern. Diese Forschung besteht vorwiegend in der Zusammenführung und der Synthese von bereits vorhandenem kontroversem Wissen, im Aufspüren neuer Wissensquellen und der Hinleitung zu erfolgsversprechenden Themen der Zukunft. Dazu gehört auch die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Drittens soll die Akademie ein Forum für die gezielte kritische Erörterung wissenschaftlicher Fragen mit gesellschaftlich und gesellschaftspolitisch bedeutsamem Hintergrund sein.
Informationen zu den Zielen der Akademie, ihrer Tätigkeit und ihren wissenschaftlichen Projekten finden Sie unter der URL: http://www.bbaw.de

Für seine Verdienste um die Entwicklung der Universität von Maribor, Slowenien, wurde Prof. Dr.-Ing. José Luis Encarnação am 20. September dieses Jahres der Titel eines Ehrensenators der Universität Maribor verliehen. Im letzten Jahrzehnt hat Prof. Encarnação durch den Austausch von Studenten, Mitarbeitern und Professoren, sowie durch gemeinsame Forschungsprojekte und die Betreuung von Pomotionen wesentlich zu der sehr positiven Entwicklung der Universität von Maribor im Bereich Informatik und Informationstechnik beigetragen. Die Urkunde wurde ihm in Anwesenheit des slowenischen Forschungsministers vom Rektor der Universität von Maribor Prof. Dr. Ludvik Toplak vor mehreren hundert Gästen überreicht. Neben Prof. Encarnação wurden Prinz Henrik von Dänemark, der Amerikaner Prof. Dr. Thomas Anthony Lipo, ehemaliger IEEE-Präsident, und Prof. Dr. Marijan Sunjic ebenfalls mit der Ehrensenatorwürde ausgezeichnet. Die Universität von Maribor mit 14.000 eingeschriebenen Studenten und neun Fakultäten genießt einen sehr guten Ruf - nicht zuletzt wegen der internationalen Kooperationen.
Informationen zur Universität von Maribor finden Sie unter der URL: http://www.uni-mb.si

Die Universidade Estadual de Campinas (UNICAMP) im Staat Sao Paulo, Brasilien, ehrte am 8. Oktober 2001 Prof. Dr.-Ing. José Luis Encarnação mit der Verleihung der Ehrenprofessorwürde in Campinas, Brasilien, durch den Rektor der UNICAMP, Prof. Hermano Tavares. Mit dieser Auszeichnung würdigt die UNICAMP seine besonderen Verdienste um den deutsch-brasilianischen Wissenschaftsaustausch, insbesondere aber um die Entwicklung der UNICAMP, mit der Prof. Encarnação seit über 25 Jahren kooperiert.
Die Aktivitäten und Kontakte von Prof. Encarnação in Brasilien reichen bis in die 60er Jahre zurück. So war er unter anderem als Berater der deutschen und brasilianischen Regierung beim Aufbau des damaligen Informatikforschungszentrums (CTI) unterstützend tätig. Seit dieser Zeit entwickelte sich eine rege Zusammenarbeit und ein Austausch von Studenten, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Professoren - insbesondere mit der UNICAMP.
Ergebnisse dieser Zusammenarbeit sind insgesamt sieben Promotionen, davon in Deutschland Léo Pini Magalh"es (1981) und Shin Ting Wu (1991), in Brasilien Clesio Tozzi (1979), Beatriz Daltrini (1986) und José Tarcisio (1995). Diese und zusätzliche Promotionen in Darmstadt wie von Marcio Lobo Netto (1997, Universität Sao Paulo) und von Luiz Ary Messina (1988, jetzt Centro Universitario de Vila Velha, Espirito Santo) bildeten die Keimzelle und Basis für die sehr stürmische und erfolgreiche Entwicklung der Graphischen Datenverarbeitung in Brasilien im Allgemeinen und bei der UNICAMP im Besonderen. Prof. Léo Pini Magalh"es leitet heute die technisch-wissenschaftliche Fakultät der UNICAMP. Die Universidade Estadual de Campinas, 1966 gegründet, zählt zu den renommiertesten Universitäten Brasiliens. Weltweite Zusammenarbeit wird an der UNICAMP großgeschrieben: Zur Zeit existieren 150 internationale Kooperationen mit Firmen und Institutionen in 30 Ländern auf vier Kontinenten.

Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.igd.fraunhofer.de/~jle/
http://www.inigraphics.net/
http://www.unicamp.br

Weitere Berichte zu: UNICAMP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kaltwasserkorallen: Versauerung schadet, Wärme hilft

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind

27.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Wurmmittel für Weidetiere können die Keimung von Pflanzensamen beeinflussen

27.04.2017 | Agrar- Forstwissenschaften