Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei Hochschulprofessoren für ihr internationales Engagement ausgezeichnet

18.09.2001


Bundesministerin Bulmahn und HRK-Präsident Landfried betonen die Notwendigkeit der internationalen Hochschulzusammenarbeit

Für ihr besonderes Engagement für die internationale Hochschulzusammenarbeit sind am heutigen Dienstag in Berlin eine Hochschulprofessorin und zwei Hochschulprofessoren geehrt worden. Der mit 30.000 DM dotierte Preis wird von der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, vergeben, die Preisträgerinnen und Preisträger von einem Ausschuss der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ausgewählt.

Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn und HRK-Präsident Professor Dr. Klaus Landfried erklärten anlässlich der 10. Preisverleihung vor dem Hintergrund des schrecklichen Terroranschlages in den USA sei die Notwendigkeit intensiver internationaler Hochschulzusammenarbeit noch wichtiger geworden. Bundesministerin Bulmahn erwartet von Studierenden und Wissenschaftlern, dass sie sich weiterhin über wissenschaftliche und kulturelle Grenzen hinweg engagieren. "Wir müssen die Verbindungen, die über viele Jahre gewachsen sind, weiter ausbauen und in der ganzen Welt gemeinsam für Werte wie Toleranz, Frieden, Sicherheit und Demokratie eintreten. Forscherinnen und Forscher, aber auch Studierende müssen ihre Kontakte in der ganzen Welt nutzen, um für diese grundlegenden Werte menschlichen Zusammenlebens zu werben und hellhörig werden, wenn sie in Frage gestellt oder verletzt werden."

HRK-Präsident Landfried unterstrich, dass der "Preis für herausragende Leistungen in der internationalen Hochschulzusammenarbeit" gestiftet wurde, um persönliches Engagement und beispielgebende Arbeit auszuzeichnen, "auch und gerade, wenn institutionelle Hindernisse und reglementierende Hürden ihnen entgegenstehen". Internationalität sei heute mehr denn je ein Merkmal für die Qualität einer Hochschule. Landfried betonte, dass aus internationalen Projekten immer wieder wesentliche Anstöße für die Weiterentwicklung des Hochschulwesens in Deutschland hervorgehen.

Bulmahn und Landfried wiesen darauf hin, dass es für die Preisträgerinnen und Preisträger ganz selbstverständlich war und ist, auch als Botschafter für mehr Toleranz und als Brückenbauer über Kultur- und Weltanschauungsgrenzen hinweg zu wirken - auf dem Balkan, in Lateinamerika, in Asien oder auch bei uns in Deutschland. Auch dafür würden sie heute ausgezeichnet.

Preisträger sind:

Herrn Professor Dr.-Ing. Heinrich Oettel, Professor für Metallkunde und Direktor des Instituts für Metallkunde an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. Die Preisverleihung würdigt seine Initiativen zur Internationalisierung der ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg in den Bereichen des Studiums und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie seinen Einsatz in Zusammenarbeit mit der Europäischen Rektorenkonferenz CRE und der UN-Administration beim Wiederaufbau der technisch-naturwissenschaftlichen Fächer der Universität Prishtina im Kosovo (Preissumme 15.000 DM).

Herrn Professor Dr. Robert Richert, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Fachhochschule Schmalkalden, der für seine Initiativen zur Förderung der Internationalisierung von Studium und Lehre an der Fachhochschule Schmalkalden ausgezeichnet wurde, durch die nachhaltige Kooperationen mit ausländischen Partnern aufgebaut werden konnten sowie die internationale Mobilität der Studierenden durch ein Leistungspunktsystem, modularisierte Studienorganisation und Anerkennungsverfahren entscheidend gefördert werden konnten (Preissumme 15.000 DM).

Ein Sonderpreis wurde Frau Professor Dr.-Ing. Aylâ Neusel, Hochschulforscherin im Wissenschaftszentrum für Berufs- und Hochschulforschung an der Universität Gesamthochschule Kassel und Präsidentin der Internationalen Frauenuniversität Hannover, zuerkannt. Frau Professor Neusel hat maßgeblich zur Einrichtung der "Internationalen Frauenuniversität" anlässlich der Expo 2000 in Hannover mit innovativen internationalisierten Formen beigetragen.

| Pressereferat (LS 13)
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: HRK-Präsident Hochschulzusammenarbeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie