Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schieflage im Bundeshaushalt bedroht AiF-Forschungsförderung

08.08.2001


Mit ihrem Jahresbericht 2000 legt die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" (AiF) eine erfolgreiche Bilanz ihrer Arbeit vor. 449 Mio. DM öffentliche Mittel flossen im vergangenen Jahr über die AiF für Forschung und Entwicklung im Mittelstand. Aber angesichts des aktuellen Regierungsentwurfs für den Bundeshaushalt 2002 befürchtet die AiF einen deutlichen Einbruch bei der Mittelstandsförderung im kommenden Jahr.

Bei der Vorstellung ihres Jahresberichts 2000 zieht die AiF eine positive Bilanz. Sie verkürzte die AiF-internen Bearbeitungszeiten für Förderanträge der industriellen Gemeinschaftsforschung um drei auf durchschnittlich vier Monate. Das Initiativprogramm Zukunftstechnologien für kleine und mittlere Unternehmen (ZUTECH) wurde als neues Instrument für branchenübergreifende interdisziplinäre Forschungsprojekte etabliert: Zur Zeit fördert die AiF 52 hoch innovative ZUTECH-Vorhaben mit rund 34 Mio. DM. Die Kontaktbüros Forschungskooperation der AiF in Mittel- und Osteuropa arbeiten erfolgreich, wie 500 transnationale Kooperationen und eine kürzlich abgeschlossene unabhängige Evaluation bestätigen. Ende 2000 hat die AiF ein neues Programm zur Förderung transferorientierter Forschung an Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen (TRAFO) übernommen, mit dem sie ihre Fachhochschulförderung ausbaut und erstmals eine Projektträgerschaft für ein Land wahrnimmt. Innerhalb von vier Jahren verzeichnete die AiF zudem einen Mitgliederzuwachs in ihren Forschungsvereinigungen um 30 Prozent auf 13.000 mittelständische Unternehmen. Dies unterstreicht ihre weiter steigende Attraktivität.

Für die Förderung von Forschung und Entwicklung (FuE) zu Gunsten der mittelständischen Industrie setzte die AiF im Jahr 2000 449 Mio. DM an öffentlichen Mitteln des Bundes ein. Davon entfielen 171 Mio. DM auf die branchenweite industrielle Gemeinschaftsforschung; 278 Mio. DM flossen in die von der AiF in Projektträgerschaft betreuten Programme zur Förderung firmenspezifischer FuE in kleinen und mittleren Unternehmen sowie anwendungsorientierter FuE an Fachhochschulen. Zusammen mit den hohen eigenen FuE-Aufwendungen der mittelständischen Industrie wurde im Netzwerk der 106 AiF-Forschungsvereinigungen im vergangenen Jahr ein Milliardenbetrag für Innovationen eingesetzt.

Trotz dieser positiven Bilanz sieht der im Juni 2001 verabschiedete Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2002 für die Förderung von FuE im Mittelstandsbereich unter dem Dach des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) deutliche Einschnitte von knapp fünf Prozent vor. Dies betrifft die von der AiF betreuten Programme industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF), Programm Innovationskompetenz und FuE-Personalförderung Ost. "Die mit dem Bundeshaushalt 2001 endlich eingeleitete positive Trendwende würde bei unveränderter Verabschiedung durch den Deutschen Bundestag gestoppt und die seit 1993 bestehende Mittelstagnation für die IGF fortgesetzt," kommentierte AiF-Präsident Hans Wohlfart. "Dies wäre eine unmittelbare Bedrohung der Innovationsdynamik kleiner und mittelständischer Unternehmen in Deutschland. Sie erhalten schon seit Jahren insgesamt weniger Förderung für FuE als Großunternehmen." Die AiF hält eine Erhöhung des Mittelansatzes für dringend erforderlich. Größenordnung sollten dabei die Aufwüchse sein, wie sie für die Forschungsorganisationen im Haushalt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vorgesehen sind.

"Die Finanzausstattung des BMWi wird seiner neu gewonnenen Rolle als Technologieförderer bisher nicht gerecht", so Hans Wohlfart. "Es stellt sich immer drängender die Frage, ob Innovationsförderung mit angemessener Finanzausstattung in dieser Legislaturperiode allein dem BMBF möglich ist. Die AiF und die durch sie vertretenen mittelständischen Unternehmen erwarten eine deutliche Kurskorrektur, die diese Schieflage im Bundeshaushalt beseitigt."

Silvia Behr | idw
Weitere Informationen:
http://www.aif.de/

Weitere Berichte zu: Bundeshaushalt FuE Gemeinschaftsforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie