Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verleihung des BIOTECHNICA-Studienpreises 2008 - Finalisten stehen fest

19.09.2008
- VBIO lobt Preise im Gesamtwert von 5 000 Euro aus
- Roche ist Sponsor des BIOTECHNICA-Studienpreises
- Verleihung am 7. Oktober 2008 im Rahmen der European BioPerspectives

Ihren Studienabschluss haben sie erfolgreich geschafft. Nun wird er durch eine Auszeichnung gekrönt: Die drei Absolventen biowissenschaftlicher Studiengänge, Simone Häberlein, Erlangen, Ulrich Köhler, Hamburg, und Marie Eva Mühe, Tübingen, wurden als Finalisten des BIOTECHNICA-Studienpreises 2008 nominiert.

Die feierliche Bekanntgabe des Siegers und die Verleihung der Auszeichnungen finden am 7. Oktober 2008 im Rahmen des Wissenschaftskongresses European BioPerspectives auf der BIOTECHNICA statt. Der Wettbewerb wird vom Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin e. V. (VBIO) ausgelobt und von Roche, weltweit eines der führenden Biotechnologieunternehmen, gesponsert. Die Preise im Gesamtwert von 5 000 Euro überreicht Professor Rudi Balling, Präsident des VBIO.

"Ziel des Studienpreises ist es zu zeigen, dass unterschiedliche biowissenschaftliche Disziplinen wie Biotechnologie, Biomedizin oder Bionik ganz eng miteinander vernetzt sind. Wissenschaftlichen Nachwuchs, der sich diesen Themen interdisziplinär nähert, müssen wir ganz besonders fördern", sagt Professor Rudi Balling, Präsident des VBIO. Der erste Preis ist mit 2 500 Euro dotiert, der zweite Preisträger erhält 1 500 Euro und der Drittplazierte 1 000 Euro.

Zusätzlich beinhaltet der Gewinn für alle drei Preisträger eine kostenlose zweijährige Mitgliedschaft im VBIO.

Eine Jury aus Fachwissenschaftlern wählte die drei Finalisten unter 60 Bewerbern aus. "Die eingereichten Beiträge haben eine ausgezeichnete Qualität, die uns wirklich überrascht hat. Die Themen der Studienpreis-Finalisten zeigen zudem ein breites Anwendungsspektrum. Sie haben Bezug zur Weißen, Roten und Grünen Biotechnologie", so Professor Balling.

Am Studienpreis-Wettbewerb teilnehmen konnten Verfasser von überdurchschnittlichen experimentellen Abschlussarbeiten aus allen Bereichen der Biowissenschaften. Entscheidendes Auswahlkriterium war die Interdisziplinarität, das Denken und Forschen über den Tellerrand der eigenen Teildisziplin hinaus. Auch ein besonderer wissenschaftlicher Pioniergeist musste erkennbar sein.

Weitere Informationen zum BIOTECHNICA-Studienpreis 2008 finden Sie im Internet unter www.vbio.de/studienpreis.

Über den VBIO

Der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin e. V.
(VBIO) ist der Dachverband für alle in diesem Bereich tätigen Hochschulen, Schulen, Industrieunternehmen, Verwaltungen, Selbstständige oder Forschungseinrichtungen. Die 5 300 individuellen,

35 institutionellen und 75 kooperierenden Mitglieder decken das gesamte Spektrum der Biowissenschaften ab. Im Mai 2007 ging der VBIO aus der Fusion von vdbiol und vbbm hervor.

Über die BIOTECHNICA

Die BIOTECHNICA in Hannover ist die Leitveranstaltung der europäischen Biotech-Branche. Sie bildet alle Sparten der Biotechnologie ab - von Biotechnik-Grundlagen über Equipment, Bioinformatik und Dienstleistungen bis zu den fünf Anwendungsbereichen Pharma/Medizin, Industrie, Ernährung, Landwirtschaft, Chemie und Umwelt. Seit 1985 wird die BIOTECHNICA von der Deutschen Messe AG am Messeplatz Hannover veranstaltet. Zudem ist die BIOTECHNICA auch global aufgestellt mit der BIOTECH CHINA in Asien und der BIOTECHNICA AMERICA in den USA.

Katharina Siebert | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Otto-Hahn-Medaille für Jaime Agudo-Canalejo
21.06.2017 | Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

nachricht Erforschung fundamentaler zellulärer Prozesse
21.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

22.06.2017 | Geowissenschaften

Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern

22.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Tröpfchen für Tröpfchen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie