Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sonderpreis für innovative Konzepte: »Employability-Award: Für Unternehmertum im System Arbeit«

12.09.2008
"Innovative Praxiskonzepte, mit denen die Beschäftigungsfähigkeit (Employability) von Arbeitnehmern gefördert wird, verdienen höchste Anerkennung" kommentiert Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger als Vorsitzender der Initiative "Wege zur Selbst-GmbH" e.V. und Jurymitglied.

Die Initiative verlieh 2008 zum dritten Mal im Rahmen des Deutschen Personalwirtschaftspreises am 9. September 2008 auf der Messe "Zukunft Personal" in Köln den Sonderpreis:

"Employability-Award: Für Unternehmertum im System Arbeit". Der Sonderpreis, der gemeinsam mit dem Fachmagazin "Personalwirtschaft" durch den Vorstand der Initiative "Wege zur Selbst GmbH" e.V. und der Firma Human Capital Partners , München, als Sponsor vergeben wird, zeichnet herausragende HR-Konzepte aus, die durch die Nachhaltigkeit in der Förderung der Beschäftigungsfähigkeit von Mitarbeitern für eine zukunftsweisende Personalarbeit stehen.

Die Jury hat sich in diesem Jahr für das Konzept "Innovative Personalinstrumente zur Förderung der Beschäftigungsfähigkeit" der IBM entschieden.

Eine hochkarätige Jury aus Führungskräften der deutschen Wirtschaft hat alle eingereichten Konzepte am Anforderungsprofil der Employability gemessen und die theoretische und konzeptionelle Fundierung des Ansatzes bewertet. Voraussetzung für eine Teilnahme am Sonderpreis "Employability-Award: Für Unternehmertum im System Arbeit" 2008, der sich an alle Personalverantwortlichen aus Unternehmen, Institutionen oder Verwaltung richtet, war, dass das Projekt nachweislich Anwendung in der Praxis findet.

Die Employability-Initiative von IBM erfüllt die Kriterien für den
"Employability-Award: Für Unternehmertum im System Arbeit" in bester Weise! Das Konzept ist innovativ, fördert die Selbstverantwortung der Beschäftigten für die eigene berufliche und unternehmerische Fitness, gilt für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist langfristig und nachhaltig angelegt. Das Konzept umfasst drei Instrumente: Die "Skill Demand Analyse", das "Skill Development Center" und den "Individual Development Plan", die sich gegenseitig optimal ergänzen.

In der "Skill Demand Analyse" wird ermittelt, welches Wissen und welche Kompetenzen Mitarbeiter in Zukunft haben sollten, um im Wettbewerb gut gerüstet zu sein. Das "Skill Development Center" ermöglicht allen Mitarbeitern von IBM, sich intern auf neue berufliche Perspektiven vorzubereiten. Der "Individual Development Plan" umfasst die Planung, Zielsetzung und Dokumentation individueller kurz- und längerfristiger Lern- und Entwicklungsmaßnahmen.

"Wir müssen Rahmenbedingungen schaffen, die die Beschäftigungsfähigkeit unserer Mitarbeiter gezielt an den Erfordernissen eines sich ständig ändernden Marktes ausrichtet und weiterentwickelt. Dabei setzen wir auch auf die Eigenverantwortlichkeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", betont Christoph Grandpierre, Geschäftsführer Personal IBM in Deutschland.

Josef Wolf, Vertreter des Sponsors Human Capital Partners betont:
"Employability steht als das zentrale Thema für die ständige Anpassung der persönlichen Kompetenzen an die sich ändernden Anforderungen des Arbeitsmarktes. Human Capital Partners versteht sich als führendes Unternehmen im Bereich der Managementdiagnostik, um sowohl Transparenz wie Entwicklung von Kompetenzen im Management sicherzustellen. Aus diesem Grunde unterstützt HCP den Employability Award."
Thomas Sattelberger bedankte sich bei den Preisträgern mit zwei
Wünschen: Zum einen, dass sie weiterhin so ideenreich und engagiert an mutigen HR-Konzepten arbeiten und zum anderen dass ihr Ansatz von vielen anderen deutschen Personalabteilungen zum Vorbild genommen wird!

Regina Fuhrmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ibm.de
http://www.selbst-gmbh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin
12.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften