Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tübinger Biologen gewinnen Ideenwettbewerb der VW-Stiftung

04.09.2008
100.000 Euro für ein Schulprojekt zur Erforschung von Meerestieren in Spanien

Anlässlich des Darwinjahrs 2009 fördert die Volkswagenstiftung vier Vorhaben zum Thema "Evolutionsbiologie und Schule" mit jeweils 100.000 Euro.

Im September 2007 begann die Ausschreibung des "Ideenwettbewerbs Evolution heute". Unter den zahlreichen Anträgen wird nun das Projekt "Darwin ver. 2.0: Re-Discovering Evolution in Europe", von Tübinger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern initiiert, gefördert. Beteiligt sind Wissenschaftler des Zoologischen Instituts und des Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM) aus Tübingen.

Rund 1000 Schülerinnen und Schüler haben beim Tübinger Projekt die Möglichkeit, im Sommer 2009, nach Spanien zu reisen, um auf den Spuren Charles Darwins zu forschen. In dem Projekt wird eine der zentralen Arbeiten Darwins, die Analyse der Ausdifferenzierung der Galapagosfinken, in die Gegenwart und nach Spanien verlegt. An der Costa Brava werden die Teilnehmer im Meer und im Labor den Erkenntnisweg Darwins an einem Analogbeispiel entdecken.

Sie werden dazu an einer Familie von Fischen, den Meerbrassen, arbeiten, die eine ähnliche ernährungsbiologische Anpassungsvielfalt aufweisen wie die berühmten Darwinfinken. Die Arbeitsmöglichkeiten der "jungen Darwins" sind allerdings modernisiert. Vor Ort können die Teilnehmer auf Lebendbeobachtungen im Freiwasser und Aquarium, Unterwasser-Videoaufnahmen in HD-Qualität, ernährungsbiologische Datensätze aus wissenschaftlichen Untersuchungen und auf computergestützte 3-D Datensätze und Modelle zur Kiefermechanik zurückgreifen, um zu ähnlichen Schlussfolgerungen gelangen wie Darwin. Die Schüler sollen lernen, dass Evolution kein Phänomen, sondern greifbar, sozusagen "direkt vor unserer Haustür", ist.

Zielgruppe für die Reise sind Oberstufenklassen. Für die erfolgreiche Bewerbung einer Klasse sollte das historische "Originalbeispiel Darwinfinken" im Unterricht behandelt worden sein. In der Bewerbung soll das Untersuchungsvorhaben der Schülerinnen und Schüler wie ein kleines Forschungsvorhaben skizziert werden. Das Programm soll Aussagen der Schülerinnen und Schüler enthalten, wie sie ihr "Forschungsvorhaben" einer breiteren Öffentlichkeit in der Umgebung ihrer Schule - etwa über die Medien - bekanntmachen wollen.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Sven Gemballa
Fakultät für Biologie, Zoologisches Institut,
Evolution and Ecology Forum (EvE)
Auf der Morgenstelle 28, 72076 Tübingen
Tel: (07071) 760157; E-Mail: sven.gemballa@uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie