Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FOM-Team steht im Finale des diesjährigen Medidaprix

01.09.2008
Projektleiter Prof. Dr. Thomas Laukamm entwickelte ein leicht anzuwendendes E-Learning-Portal für Dozenten und Studierende. Der Lehrbeauftragte der Essener Fachhochschule für Oekonomie & Management (FOM) steht damit am 15. und 16. September im Finale des Medidaprix 2008 an der Universität Krems.

Gitta, NOP, Mumie und Cascaded Blended Mentoring- was klingt wie Geheimcodes, sind die vielversprechenden Projektnamen, mit denen 77 Hochschulen, Lehrende und Studierende, aus Deutschland, der Schweiz und Österreich sich für den diesjährigen mediendidaktischen Hochschulpreis "Medidaprix 2008" beworben haben. 19 der 77 Teams haben es in die Endausscheidung geschafft.

Darunter ein Team der Fachhochschule für Oekonomie & Management (FOM) aus Essen mit Prof. Dr. Thomas Laukamm als Projektleiter. Mit der Startnummer 1193 und der Internetseite "professoren-web.de" geht der Essener Professor am 15. und 16. September ins finale, öffentliche Hearing an der Universität Krems in Österreich. Auf den oder die Preisträger warten 100.000 Euro. Ausgezeichnet werden die besten Initiativen, "die als Impulsgeber und Vorbild für eine nachhaltige Verbesserung der Hochschullehre dienen können", heißt es auf der Internetseite des Organisators, der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW).

"Das Internet ist voll lehrreicher Webseiten, viele davon enthalten sogar interaktive Elemente oder Videos", sagt Prof. Dr. Thomas Laukamm. "Um es einem Dozenten zu ermöglichen, relevante Webseiten in seine eLearning-Anwendungen online einzubinden, haben wir dieses patentierte Tool entwickelt". Laukamms Werkzeug trägt den Namen "WebTourCreator" und ermöglicht Dozenten, ohne Programmierkenntnisse, für die Studierenden interaktive Aufgaben zu erstellen. "Auf beliebigen Internetseiten können Fragenleisten eingeblendet werden, deren Fragen die Studierenden online beantworten können." Über einen Feedback-Kanal gelangen die Antworten auf den Computer des Dozenten. Die auf diese Weise erstellten eLearning-Module können auf der Plattform http://www.professoren-web.de den Studierenden zur Verfügung gestellt werden sowie gleichzeitig mit anderen Professoren ausgetauscht und weiterentwickelt werden.

"Mich hat es immer gestört, dass man eLearning immer nur teuer und aufwändig programmieren lassen musste", so Prof. Laukamm zu seiner Idee, "obwohl es lehrreiche Webseiten bereits gibt, auf die man ,nur' Fragen einzublenden braucht." Neu ist, dass wirklich jeder Dozent und Lehrbeauftragte am eigenen Computer komplette eLearning-Module erarbeiten und ins Internet einstellen kann, ohne eine Programmiersprache zu beherrschen oder extra einen Programmierer zu beauftragen. Gleichzeitig bekommt der Dozent die Antworten direkt auf seinen Computer und kann sie umgehend auswerten. Die Anwendung ist webbasiert und kann von Dozenten und Studierenden an jedem Ort der Welt und zu jeder Tageszeit genutzt werden. Und: Der Lehrende muss nicht das Rad neu erfinden, sondern kann auf didaktisch geeignete Webseiten - gegebenenfalls auch auf seine eigenen - zurückgreifen.

Mitte September fällt die Entscheidung. Wenn der Professor für "International Management" gewinnt, möchte er mit seinem Preisgeld einen Teil der Entwicklungskosten decken und das Projekt weiter vorantreiben. Sein großes Ziel, auch international damit Fuß zu fassen. Schon jetzt findet die Technik erfolgreiche Anwendung: "Ich nutze es in meinen Vorlesungen an der FOM. Außerdem testen verschiedene Dozenten, Firmen und eine IHK bereits das Verfahren."

Susanne Engelke | idw
Weitere Informationen:
http://www.professoren-web.de
http://www.fom.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise