Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Science4Life Venture Cup sucht ambitionierte Gründer und Jungunternehmer mit innovativen Ideen

01.09.2008
Preisgelder, Perspektiven und Know-how
- Nach den Rekordergebnissen zum Jubiläum startet Science4Life wieder durch.
- Auch in der neuen Runde begleitet die bundesweite Initiative im Rahmen des größten branchenspezifischen Businessplanwettbewerbs alle Gründungswilligen und Jungunternehmer bei der Realisierung ihrer Geschäftsideen.

Ab September beginnt bereits zum 11. Mal die neue Runde des Science4Life Venture Cups. Der größte branchenspezifische Businessplanwettbewerb, das Aushängeschild der Initiative Science4Life, die bereits seit 1998 besteht und gemeinsam vom Land Hessen und sanofi-aventis unterstützt wird, sucht herausragende Ideen aus den Bereichen Life Sciences und Chemie.

Alle Teilnehmer des Venture Cups erhalten Informationen und Unterstützung zur Entwicklung und Umsetzung ihres Geschäftskonzeptes. Den Siegern winken Preisgelder in Höhe von insgesamt 75.000 EURO.

Die Teilnahme am Businessplanwettbewerb ist kostenlos. Dass sich diese aber durchaus bezahlt macht, bezeugen die vielen Erfolgserlebnisse ehemaliger Teilnehmer, die man im Jubiläumsband "Zehn Jahre Gestaltung der Zukunft" nachlesen kann. Durch das große Potenzial des Science4Life Netzwerks, welches sich innerhalb der letzten zehn Jahre kontinuierlich erweitert hat, erhalten alle, die sich zum Wettbewerb angemeldet haben, während der einzelnen Phasen professionelle Unterstützung und können vom Know-how der ehemaligen Gründer für die Umsetzung ihrer Konzepte und Businesspläne profitieren.

Die Vorgehensweise ist einfach: Teilnehmer formulieren innerhalb der 1. Phase, der Konzeptphase, kurz und möglichst präzise ihre neue Geschäftsidee und reichen diese bis zum 16. Januar 2009 in der Geschäftsstelle bei Science4Life ein. Die zehn besten Ideen werden im Anschluss auf der Zwischenprämierung am 5. März 2009 in Berlin prämiert. Ein zweitägiger Workshop vor der Zwischenprämierung bietet den 20 Besten der Konzeptphase die Möglichkeit, sich von Experten der Initiative wertvolle Impulse zur Ausarbeitung ihres Businessplans geben zu lassen. Einsendeschluss der finalen Versionen der Businesspläne und somit das Ende der zweiten, der sogenannten Businessplanphase, ist der 08. Mai 2009. Im Anschluss an den dreitägigen Gründerworkshop für die fünf besten Teams, der ab dem 25. Juni 2009 stattfindet, werden die Sieger des Wettbewerbs im Rahmen der Abschlussprämierung am 29. Juni 2009 ausgezeichnet.

Das Weiterbildungsangebot der Initiative orientiert sich praxisnah an den aktuellen branchenspezifischen Bedürfnissen der Existenzgründer. Auf Grund des hohen Zuspruchs werden jetzt beispielsweise Online-Seminare zu gründungsrelevanten Themen in erweiterter Form angeboten. Neugründer erhalten Informationen und Beratung zu allen für den erfolgreichen Unternehmensaufbau relevanten Bereichen. Bereits am 29. September wird das erste Online-Seminar zum Thema "Erstellung eines Businessplans - Worauf kommt es an" durchgeführt. Weitere Seminare zu Rechtsfragen, Marketing und Finanzierung sowie zum Thema Patente folgen. Neu bei Science4Life ist unter anderem auch die Expertensuche. Diese wird in Form eines speziellen Rechercheservice auf der Internetseite angeboten.

Interessenten können auf diese Weise unkompliziert mit Ansprechpartnern des gewünschten Fachgebietes in Kontakt treten. Anhand eines Suchprofils kann, abgestimmt auf das jeweilige Anliegen, der passende Berater mit einem Klick gefunden werden.

Das Science4Life-Team präsentiert sich zudem auch in diesem Wettbewerbsjahr auf einigen Messen und Veranstaltungen, die unter anderem gemeinsam mit Kooperationspartnern durchgeführt werden und ein vielseitiges Themenspektrum abdecken.

Über diese und alle weiteren Veranstaltungen kann sich jeder ambitionierte Gründer online unter www.science4life.de informieren und dort zum Wettbewerb anmelden. Der Jubiläumsband ist ebenfalls kostenfrei in der Geschäftsstelle erhältlich.

Kontakt: Geschäftsstelle des Science4Life e.V.,
Industriepark Höchst, Gebäude H 831,
65926 Frankfurt,
Tel: 0700 - 00 77 44 77,
Fax: 0700 - 00 77 44 66
Hintergrundinformation:
Science4Life e.V. ist eine unabhängige Gründerinitiative, die deutschlandweit kostenfrei Beratung, Betreuung und Weiterbildung von jungen Unternehmen in den Branchen Life Sciences und Chemie anbietet. Sie wurde bereits im Jahr 1998 als Non-Profit-Organisation ins Leben gerufen. Seit 2003 ist die Gründerinitiative Science4Life ein Verein. Initiatoren und Sponsoren sind die Hessische Landesregierung und sanofi-aventis. Die Gründerinitiative setzt ihren thematischen Schwerpunkt auf den alljährlich ausgetragenen Businessplan-Wettbewerb "Science4Life Venture Cup" und lädt alljährlich Ideenträger aus ganz Deutschland ein, innovative Geschäftsideen aus den Bereichen Life Sciences und Chemie in Unternehmenserfolge umzusetzen. Damit ist er der bundesweit größte Businessplan-Wettbewerb dieser wichtigen Zukunftsbranchen. Er bündelt zur Unterstützung der Unternehmensgründer fachspezifische Expertise in einem Netzwerk aus mittlerweile mehr als 100 Unternehmen und Institutionen.

Seit dem Jahr 1998 haben in den zehn Wettbewerbsrunden mehr als 2500 Teilnehmer 775 Geschäftskonzepte, darunter 462 detailliert ausgearbeitete Businesspläne erarbeitet und auf den Prüfstand gestellt.

Edgar Itt Group | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.science4life.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Space Exploration Masters 2017: Topaktueller Innovationswettbewerb
22.06.2017 | AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen

nachricht Otto-Hahn-Medaille für Jaime Agudo-Canalejo
21.06.2017 | Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie