Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Emmy für Videostandard H.264

26.08.2008
Einen Monat vor der Vergabe des Emmy, dem bekannten amerikanischen Fernsehpreis für Regie und Schauspieler, wurden am 23. August 2008 die Emmys für Technology & Engineering verliehen.

Den »Prime Time Award« erhielt ein internationales Team für die Entwicklung und Etablierung des Videokodierstandards H.264/MPEG-4 AVC. Einer der führenden Köpfe des Teams ist Prof. Dr.-Ing. Thomas Wiegand vom Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI in Berlin.

Ohne Videokomprimierung gäbe es kein hoch auflösendes Fern-sehen, keine Filme auf DVD oder Videos auf Handys. Einen deutliche Verbesserung in puncto Datenrate und Qualität bietet seit 2003 der Standard ITU-T Recommendation H.264 / ISO/IEC 14996-10 MPEG-4 AVC oder kurz H.264. Erarbeitet und etabliert wurde der Standard vom Joint Video Team, das von verschiedenen Organisationen getragen wird – der International Telecommunication Union ITU, der International Organisation for Standardization ISO und der International Electrotechnical Commission IEC.

Die drei Leiter des Joint Video Teams, Thomas Wiegand vom HHI, Gary Sullivan von Microsoft und Ajay Luthra von Motorola nahmen den Technologie-Emmy am 23. August gemeinsam mit Malcolm Johnson, dem Generalsekretär der ITU-T und Scott Jameson, dem Leiter des JTC1 von ISO/IEC entgegen. »Die Preisverleihung für die Technology & Engineering Emmys fand im Renaissance Hotel in Hollywood statt. Die dreistündige Show war natürlich anders als die für Regisseure und Schauspieler. Aber für mich war und bleibt sie ein einzigartiges Erlebnis«, erzählt Prof. Wiegand.

Prof. Wiegand hat als Editor die umfangreiche H.264-Spezifikation verfasst und gemeinsam mit seinem Team am HHI auch erheblich zum technischen Inhalt von H.264 beigetragen – und damit zu diesem Erfolg. Weiterhin betreuen die Forscher des HHI die Software, die als Referenz für die Funktionsweise des Standards dient. Zudem haben sie an seiner Etablierung in vielen Bereichen mitgearbeitet, etwa TV, Mobilfunk und Internet.

H.264 hat zum Erfolg verschiedener Video-Anwendungen wie HDTV, Blu-ray Disc, Internet- und Mobile-TV, Video-iPods und iPhones beigetragen. Denn für den Nutzer ist hier wichtig, mit welcher Geschwindigkeit und Qualität die Videos auf das jeweilige Endgerät kommen. H.264 bewirkt dabei, dass weniger als die Hälfte der Bits für ein Video erforderlich sind, als bei seinen Vorgängerstandards.

Die Technology & Engineering Emmy Awards werden einmal jährlich für herausragende technische Leistungen vergeben. Prämiert werden technische Entwicklungen, die den Verbrauchern eine stark verbesserte Nutzung verschiedener Medienplattformen ermöglichen.

Prof. Dr. Thomas Wiegand | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.hhi.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: DVD Mobile-TV Video-iPods Videokomprimierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik