Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Feri Stiftungspreis: Bewerbungsfrist läuft

07.08.2008
- Auszeichnung innovativer Stiftungsideen
- Ausschreibung erstmals in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Stiftungen
- Schirmherr der diesjährigen Verleihung: Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog

Die Feri Finance AG, Deutschlands größter bankenunabhängiger Berater für private und institutionelle Vermögen, ruft Privatstiftungen zur Bewerbung um den 4. Feri Stiftungspreis auf. Mit dieser Auszeichnung, die mit insgesamt 25.000 Euro dotiert ist, fördert Feri private Stiftungen, die auf innovative Weise gemeinnützige Ziele verfolgen.

Gleichzeitig soll mit dem Feri Stiftungspreis auf die wachsende Bedeutung von Stiftungen und privatem Engagement in unserer Gesellschaft hingewiesen werden. Die Ausschreibung wird gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Stiftungen und dem Forum for Active Philanthropy, Berlin durchgeführt.

„Bürgerschaftliches Engagement gewinnt in den modernen Staaten unserer Welt immer mehr Bedeutung“, so Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog, der Schirmherr der diesjährigen Preisverleihung ist. „Auch Deutschland wäre ohne die unterschiedlichen Facetten von Ehrenamtlichkeit, Spenden und Stiftungen um vieles ärmer. Stiftungen leisten Großes im sozialen, im kulturellen und im wissenschaftlichen Bereich und bauen Brücken zwischen den Menschen.“ Der Feri Stiftungspreis rege laut Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Herzog durch die öffentliche Herausstellung von guten Vorbildern wirkungsvoll zum Stiften an. So ging der Feri Stiftungspreis 2007 beispielsweise an die Stiftung Gute-Tat.de, die Interessenten über ein Online-Portal (www.gute-tat.de) die Möglichkeit bietet, sich in konkreten, zeitlich begrenzten Projekten ehrenamtlich zu engagieren.

Um den Feri Stiftungspreis können sich klassische Privatstiftungen bewerben, die
- dem Gemeinwohl verpflichtet sind,
- frühestens im Jahr 1993 gegründet wurden,
- ihren Sitz in Deutschland haben,
- in ihrer Zielsetzung oder Ausgestaltung neuartig und innovativ sind.
Die Bewerbung kann durch die Stiftung selbst oder durch Empfehlung Dritter erfolgen. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2008. Aus allen Einsendungen wird ein Expertengremium zunächst sechs Stiftungen nominieren.
... mehr zu:
»Stiftungspreis

Nachdem sich jede der nominierten Stiftungen persönlich präsentiert hat, wählt eine achtköpfige Jury den Preisträger aus. Diese Jury setzt sich aus Persönlichkeiten zusammen, die sich um das Stiftungswesen in Deutschland verdient gemacht haben. Die Mitglieder der diesjährigen Jury sind

- Udo Behrenwaldt (vormals Sprecher der Geschäftsführung, DWS Investment
GmbH)
- Dr. Hermann Falk (Mitglied der Geschäftsleitung, Bundesverband Deutscher Stiftungen),
- Manfred Lautenschläger (Stifter, Vorsitzender des Aufsichtsrates, MLP AG),
- Otto Michels (Stellv. Vorsitzender, F.A. von Hayek-Gesellschaft),
· Dr. Felicitas von Peter (Geschäftsführende Gesellschafterin, Active
Philanthropy),
- Reinhard Pöllath (Rechtsanwalt, Partner, Pöllath + Partners),
- Rupert Graf Strachwitz (Direktor, Maecenata-Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin) und
- Michael Stammler (Vorsitzender des Vorstandes, Feri Finance AG).

Der 4. Feri Stiftungspreis wird am 29. Januar 2009 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Berlin übergeben. Weitere Informationen zum Feri Stiftungspreis finden Sie unter www.feri.de.

Cornelia Wojahn | Stockheim Media GmbH
Weitere Informationen:
http://www.gute-tat.de

Weitere Berichte zu: Stiftungspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Space Exploration Masters 2017: Topaktueller Innovationswettbewerb
22.06.2017 | AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen

nachricht Otto-Hahn-Medaille für Jaime Agudo-Canalejo
21.06.2017 | Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie