Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MHH-Forscher schenken leukämiekranken Kindern Hoffnung auf Heilung

01.08.2008
Carreras Leukämie-Stiftung fördert erneut zukunftsweisendes Projekt in Hannover

Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung fördert das hannoversche Forschungsprojekt mit insgesamt 377.592 Euro. 180.336 Euro wurden für die erste Forschungsperiode bereit gestellt, nun hilft die Carreras Leukämie-Stiftung mit weiteren 197.256 Euro.

Mit ihrem Forschungsprojekt widmen sich die Wissenschaftler der Wirkung von Cortison. Denn - so viel ist bereits bekannt - das Ansprechen auf das in der Behandlung der ALL zuerst eingesetzte Medikament Cortison ist ein Indikator für das Rückfallrisiko. Je besser Kinder auf Cortison reagieren, desto besser wirken die weiteren im Verlauf der Therapie eingesetzten Chemotherapeutika und desto höher ist der Behandlungserfolg. Manche Kinder sind jedoch gegen Cortison resistent. Das heißt, Cortison wirkt bei ihnen nicht.

Die MHH-Forscher konnten in Kooperation mit den Universitätskliniken Kiel und Freiburg bereits Proteine identifizieren, die für diese Resistenz verantwortlich sein könnten. Eine wichtige Rolle spielt dabei das sogenannte Valosin Containing Protein (VCP), das in zentrale zelluläre Signalwege verwickelt ist und für das bei anderen Tumorarten bereits ein Zusammenhang mit der Überlebenswahrscheinlichkeit der Patienten gezeigt wurde.

... mehr zu:
»ALL »Leukämie-Stiftung »Protein

Um die Funktion des VCP näher zu untersuchen, werden Dr. von Neuhoff und sein Team zunächst das Zusammenspiel der beteiligten Gene und Proteine bei der Resistenzbildung darstellen. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse könnten Medikamente entwickelt werden, mit denen die erkrankten Kinder vorbehandelt werden, so dass eine Cortisonresistenz nicht mehr auftritt. Dadurch würden sich die Heilungschancen der an ALL erkrankten Kinder deutlich erhöhen. Die ALL ist die häufigste leukämische Erkrankung im Kindesalter.

Dr. Nils von Neuhoff und sein Team an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) können ab dem 1. August 2008 ihr bereits seit 2005 laufendes Forschungsprojekt fortsetzen. Sie forschen nach Ursachen, die dafür verantwortlich sind, dass Kinder mit einer akuten lymphoblastischen Leukämie (ALL) nach der Heilung erneut an einer ALL erkranken. Von 500 Kindern, die jährlich in Deutschland an dieser spezifischen Leukämieform neu erkranken, erleiden etwa 100 pro Jahr einen Rückfall (Rezidiv), was die langfristige Überlebenschance für diese Kinder deutlich verringert.

Zur Stiftung:
Der spanische Tenor gründete 1995 die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. - aus Dankbarkeit dafür, dass er selbst seine Leukämie-Erkrankung nach einer Stammzelltransplantation überwunden hat. Die Stiftung förderte bislang über 600 Projekte. Dazu gehören die Förderung von Wissenschaft und Forschung, die Finanzierung von Strukturmaßnahmen, wie zum Beispiel der Bau von Transplantationseinheiten, Tageskliniken oder Rehabilitationszentren, und die Unterstützung von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen.
Weitere Informationen und Einblicke in die Projekte gibt es unter www.carreras-stiftung.de. Spendenkonto: Dresdner Bank AG, BLZ: 700 800 00,

Konto: 319 966 601

Für weitere Informationen und Pressefotos wenden Sie sich bitte an:

Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e. V.
Anne Rein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Elisabethstraße 23, 80796 München
Tel: 089 / 27 29 04 - 40
E-Mail: presse@carreras-stiftung.de
Medizinische Hochschule Hannover
Stefan Zorn
Pressestelle
Carl-Neuberg-Str. 1, 30625 Hannover
Tel: 0511 / 532 - 6772
E-Mail: pressestelle@mh-hannover.de

Stefan Zorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.mh-hannover.de
http://www.carreras-stiftung.de

Weitere Berichte zu: ALL Leukämie-Stiftung Protein

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

nachricht Präventiv gegen Gehirnmetastasen
15.01.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Im Focus: Extrem helle und schnelle Lichtemission

Eine in den vergangenen Jahren intensiv untersuchte Art von Quantenpunkten kann Licht in allen Farben wiedergeben und ist sehr hell. Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung von Wissenschaftlern der ETH Zürich hat nun herausgefunden, warum dem so ist. Die Quantenpunkte könnten dereinst in Leuchtdioden zum Einsatz kommen.

Ein internationales Team von Wissenschaftlern der ETH Zürich, von IBM Research Zurich, der Empa und von vier amerikanischen Forschungseinrichtungen hat die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

11.01.2018 | Veranstaltungen

Wie sieht die Bioökonomie der Zukunft aus?

10.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Europäisches Forschungsteam trickst Ebolavirus aus

16.01.2018 | Medizin Gesundheit

Material löst sich dynamisch statt kontinuierlich

16.01.2018 | Geowissenschaften

Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur

16.01.2018 | Wirtschaft Finanzen