Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ideenreich, innovativ, interaktiv

24.07.2008
"Ein ausgewählter Ort im Land der Ideen" - so kann sich am 29. Juli 2008 die InnoTeamS GmbH nennen. Aus rund 1500 Bewerbern für den bundesweiten Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" wurde das Darmstädter Unternehmen von der Juri der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" zu einem der 365 Orte erklärt.

Am 29. Juli 2008 wird die InnoTeamS GmbH im Rahmen der Darmstädter Ausstellung "Wissen ist cool" für ihre Innovations- und Zukunftsfähigkeit feierlich mit der Ehrentafel ausgezeichnet.

Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Horst Köhler werden seit 2006 jedes Jahr 365 deutsche Unternehmen und Organisationen als zukunftsweisende Ideenschmieden von der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" ausgewählt. Die Bewertungskriterien sind Einfallsreichtum, schöpferische Leidenschaft und visionäres Denken, denn Zukunft wird aus Ideen gemacht.

Einer der Preisträger des bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs 2008 ist das Darmstädter Unternehmen InnoTeamS GmbH, ein Mitglied des INI-GraphicsNet. Das Unternehmen wurde für seine kreativen Ideen und deren erfolgreiche Umsetzung in den Bereichen multimediale Präsentationssysteme, interaktive Trainingssysteme, Augmented-Reality-Systeme und interaktive Event-Games ausgezeichnet.

Als Teilnehmer an der Darmstädter Ausstellung "Wissen ist cool" präsentiert die InnoTeamS GmbH vom 21. Juli bis 3. August 2008 in der Centralstation Darmstadt eine Auswahl ihrer Softwarelösungen. Dabei geben die ausgestellten Exponate einen Einblick in die Entwicklungsmöglichkeiten der heutigen Informationstechnik im Bereich der Computergraphik.

Die Entwickler von InnoTeamS setzen insbesondere auf die Interaktion zwischen Mensch und Computer. Virtuelle Umgebungen, interaktive Anwendungen, intelligente Systeme - in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IGD und dem ZGDV entstanden spannende Exponate, darunter ein interaktives Fussballspiel, eine Gestenerkennung, virtuelles Graffiti und ein Augmented-Reality-System, bei dem die reale Welt mit virtuellen Objekten angereichert wird.

Am 29. Juli 2008 findet in der Centralstation Darmstadt im Rahmen der zweiwöchigen Ausstellung die feierliche Übergabe der Urkunde durch Frank Schulze, Direktor der Deutschen Bank Darmstadt, statt. Im Zuge der Verleihung berichtet Hauptgeschäftsführer der IHK Darmstadt Dr. Uwe Vetterlein über den Standort "Wissenschaftsstadt Darmstadt" und über das Informationstechnologie-Netzwerk der Region Rhein-Main-Neckar "IT4Work". Prof. Detlef Krömker von der Wolfgang Goethe Universität Frankfurt spricht in seinem Fachvortrag über die praktischen Anwendungen der graphischen Datenverarbeitung und deren deutlichen Einflüssen auf unseren Alltag.

Termin: 29. Juli 2008
Zeit: 10:00 bis 11:00 Uhr
Ort: Centralstation
Im Carree, 64283 Darmstadt
Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos.
Weitere Informationen zur InnoTeamS GmbH erhalten Sie von

Karsten Schmidt
InnoTeamS GmbH
Fraunhoferstr. 5, 64283 Darmstadt
Tel.: 06151 / 155-115
E-Mail: ks@innoteams.de
Die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" ist im Jahr 2006 gemeinsam von der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft ins Leben gerufen worden. Im Rahmen eines Wettbewerbs suchten die Organisatoren auch für dieses Jahr "365 Orte im Land der Ideen", für jeden Tag im Jahr einen. Aus über 1.500 privaten und öffentlichen Institutionen, kulturellen und kirchlichen Einrichtungen, Gedenkstätten, Museen, sozialen Projekten, Unternehmen, wissenschaftlichen Forschungszentren oder Universitätsinstituten wählte eine prominent besetzte Jury die 365 Sieger aus. Realisiert wird das Projekt in Kooperation mit der Deutschen Bank.

Weitere Informationen zur Initiative "Deutschland - Land der Ideen" erhalten Sie unter:

Profil INI-GraphicsNet:

Das internationale Netzwerk der Graphischen Datenverarbeitung (INI-GraphicsNet) besteht aus dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, dem Zentrum für Graphische Datenverarbeitung ZGDV e.V., beide in Darmstadt und Rostock, und dem Fachgebiet Graphisch-Interaktive Systeme (GRIS) der Technischen Universität Darmstadt sowie weiteren neun Institutionen in Italien, Portugal, Spanien, Korea, Singapur, Panama und den USA.

Diese Institutionen bilden das weltweit größte und leistungsfähigste Forschungs-Netzwerk der graphischen Datenverarbeitung. Ihre Kernkompetenz ist die Visualisierung und interaktive Verarbeitung von Daten, Informationen und Wissen. Sie erforschen und entwickeln neue Interaktions- und Dialogformen für digitale Medien und realisieren innovative Systeme zur Kommunikation und graphisch-interaktiven Kooperation über Rechnernetzwerke. Innerhalb des Forschungsverbundes sind an den zehn Standorten über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie mehr als 500 wissenschaftliche Hilfskräfte beschäftigt. Der Etat betrug 2007 über 38 Millionen Euro.

Die INI-GraphicsNet Stiftung bildet die institutionelle Klammer des Netzwerks. Ihre Aufgabe ist es, die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der graphischen Datenverarbeitung zu fördern und die Forscherinnen und Forscher der Mitgliedsinstitutionen bei der Vermarktung innovativer Technologien und der Ausgründung von Unternehmen zu unterstützen. Um diese Aufgaben zu erfüllen verfügt die INI-GraphicsNet Stiftung über umfangreiche Kompetenzen in den Bereichen Innovationsmanagement, Marketing sowie Forschungs- und Technologieverwertung. Kernstück ihrer Arbeit ist der eigens entwickelte standardisierte Forschungsverwertungsprozess, durch den die Erfolgschancen neu zu gründender Unternehmen signifikant erhöht werden. Dies wird durch bisher mehr als 35 Spin-off Gründungen belegt.

Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.igd-g.fraunhofer.at/
http://www.innoteams.de
http://www.land-der-ideen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro
27.07.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie