Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ideenreich, innovativ, interaktiv

24.07.2008
"Ein ausgewählter Ort im Land der Ideen" - so kann sich am 29. Juli 2008 die InnoTeamS GmbH nennen. Aus rund 1500 Bewerbern für den bundesweiten Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" wurde das Darmstädter Unternehmen von der Juri der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" zu einem der 365 Orte erklärt.

Am 29. Juli 2008 wird die InnoTeamS GmbH im Rahmen der Darmstädter Ausstellung "Wissen ist cool" für ihre Innovations- und Zukunftsfähigkeit feierlich mit der Ehrentafel ausgezeichnet.

Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Horst Köhler werden seit 2006 jedes Jahr 365 deutsche Unternehmen und Organisationen als zukunftsweisende Ideenschmieden von der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" ausgewählt. Die Bewertungskriterien sind Einfallsreichtum, schöpferische Leidenschaft und visionäres Denken, denn Zukunft wird aus Ideen gemacht.

Einer der Preisträger des bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs 2008 ist das Darmstädter Unternehmen InnoTeamS GmbH, ein Mitglied des INI-GraphicsNet. Das Unternehmen wurde für seine kreativen Ideen und deren erfolgreiche Umsetzung in den Bereichen multimediale Präsentationssysteme, interaktive Trainingssysteme, Augmented-Reality-Systeme und interaktive Event-Games ausgezeichnet.

Als Teilnehmer an der Darmstädter Ausstellung "Wissen ist cool" präsentiert die InnoTeamS GmbH vom 21. Juli bis 3. August 2008 in der Centralstation Darmstadt eine Auswahl ihrer Softwarelösungen. Dabei geben die ausgestellten Exponate einen Einblick in die Entwicklungsmöglichkeiten der heutigen Informationstechnik im Bereich der Computergraphik.

Die Entwickler von InnoTeamS setzen insbesondere auf die Interaktion zwischen Mensch und Computer. Virtuelle Umgebungen, interaktive Anwendungen, intelligente Systeme - in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IGD und dem ZGDV entstanden spannende Exponate, darunter ein interaktives Fussballspiel, eine Gestenerkennung, virtuelles Graffiti und ein Augmented-Reality-System, bei dem die reale Welt mit virtuellen Objekten angereichert wird.

Am 29. Juli 2008 findet in der Centralstation Darmstadt im Rahmen der zweiwöchigen Ausstellung die feierliche Übergabe der Urkunde durch Frank Schulze, Direktor der Deutschen Bank Darmstadt, statt. Im Zuge der Verleihung berichtet Hauptgeschäftsführer der IHK Darmstadt Dr. Uwe Vetterlein über den Standort "Wissenschaftsstadt Darmstadt" und über das Informationstechnologie-Netzwerk der Region Rhein-Main-Neckar "IT4Work". Prof. Detlef Krömker von der Wolfgang Goethe Universität Frankfurt spricht in seinem Fachvortrag über die praktischen Anwendungen der graphischen Datenverarbeitung und deren deutlichen Einflüssen auf unseren Alltag.

Termin: 29. Juli 2008
Zeit: 10:00 bis 11:00 Uhr
Ort: Centralstation
Im Carree, 64283 Darmstadt
Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos.
Weitere Informationen zur InnoTeamS GmbH erhalten Sie von

Karsten Schmidt
InnoTeamS GmbH
Fraunhoferstr. 5, 64283 Darmstadt
Tel.: 06151 / 155-115
E-Mail: ks@innoteams.de
Die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" ist im Jahr 2006 gemeinsam von der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft ins Leben gerufen worden. Im Rahmen eines Wettbewerbs suchten die Organisatoren auch für dieses Jahr "365 Orte im Land der Ideen", für jeden Tag im Jahr einen. Aus über 1.500 privaten und öffentlichen Institutionen, kulturellen und kirchlichen Einrichtungen, Gedenkstätten, Museen, sozialen Projekten, Unternehmen, wissenschaftlichen Forschungszentren oder Universitätsinstituten wählte eine prominent besetzte Jury die 365 Sieger aus. Realisiert wird das Projekt in Kooperation mit der Deutschen Bank.

Weitere Informationen zur Initiative "Deutschland - Land der Ideen" erhalten Sie unter:

Profil INI-GraphicsNet:

Das internationale Netzwerk der Graphischen Datenverarbeitung (INI-GraphicsNet) besteht aus dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, dem Zentrum für Graphische Datenverarbeitung ZGDV e.V., beide in Darmstadt und Rostock, und dem Fachgebiet Graphisch-Interaktive Systeme (GRIS) der Technischen Universität Darmstadt sowie weiteren neun Institutionen in Italien, Portugal, Spanien, Korea, Singapur, Panama und den USA.

Diese Institutionen bilden das weltweit größte und leistungsfähigste Forschungs-Netzwerk der graphischen Datenverarbeitung. Ihre Kernkompetenz ist die Visualisierung und interaktive Verarbeitung von Daten, Informationen und Wissen. Sie erforschen und entwickeln neue Interaktions- und Dialogformen für digitale Medien und realisieren innovative Systeme zur Kommunikation und graphisch-interaktiven Kooperation über Rechnernetzwerke. Innerhalb des Forschungsverbundes sind an den zehn Standorten über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie mehr als 500 wissenschaftliche Hilfskräfte beschäftigt. Der Etat betrug 2007 über 38 Millionen Euro.

Die INI-GraphicsNet Stiftung bildet die institutionelle Klammer des Netzwerks. Ihre Aufgabe ist es, die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der graphischen Datenverarbeitung zu fördern und die Forscherinnen und Forscher der Mitgliedsinstitutionen bei der Vermarktung innovativer Technologien und der Ausgründung von Unternehmen zu unterstützen. Um diese Aufgaben zu erfüllen verfügt die INI-GraphicsNet Stiftung über umfangreiche Kompetenzen in den Bereichen Innovationsmanagement, Marketing sowie Forschungs- und Technologieverwertung. Kernstück ihrer Arbeit ist der eigens entwickelte standardisierte Forschungsverwertungsprozess, durch den die Erfolgschancen neu zu gründender Unternehmen signifikant erhöht werden. Dies wird durch bisher mehr als 35 Spin-off Gründungen belegt.

Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.igd-g.fraunhofer.at/
http://www.innoteams.de
http://www.land-der-ideen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student
24.11.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie