Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovativer Leichtbau mit Stahl 2008: Wettbewerb "Stahl fliegt"

21.07.2008
Am Freitag, 1. August 2008, startet um 9.30 Uhr im nordsaarländischen Weiskirchen der 8. Leichtbauwettbewerb "Stahl fliegt", den in diesem Jahr die Universität des Saarlandes ausrichtet.

Am Wettbewerbstag präsentieren die teilnehmenden Teams - darunter auch Studenten der Saar-Universität - ihre Flugobjekte, die sie ausschließlich aus dem Werkstoff Stahl konstruiert haben. Sieger ist das Team, dessen Flugobjekt die aus drei Wertungsflügen längste gemittelte Flugdauer erreicht.

Teamgeist, innovatives Denken und der Beweis, aus einfachen Mitteln viel machen zu können, stehen im Vordergrund des Hochschul-Wettbewerbs, bei dem ein Flugobjekt allein aus dem Werkstoff Stahl gebaut werden soll. Die Herausforderung besteht darin, dass das Flugobjekt auch ohne elektronischen Antrieb mit einem Handstart möglichst lange in der Luft bleibt.

Dazu entwickeln die Studenten immer wieder neue Konstruktionen. Pro teilnehmender Universität haben am Wettbewerbstag maximal drei Teams Gelegenheit, die Flugtauglichkeit ihrer Flugobjekte unter Beweis zu stellen.

... mehr zu:
»RWTH

In diesem Jahr wollen zwei Mannschaften der Universität des Saarlandes ihre Kunstfertigkeit im Leichtbau mit Stahl unter Beweis stellen, eine davon aus dem Bereich Werkstoffwissenschaften, die andere aus dem Fachbereich Mechatronik. Die Teams arbeiten bereits seit Anfang Mai an ihren Flugobjekten - "klassischen Segelfliegern". Die Konzepte basieren auf den bewährten guten Flugeigenschaften dieser Flieger. Zu den fertigungstechnischen Neuheiten gehören unter anderem eingefügte Sollbruchstellen zwischen Rumpf und Tragfläche: Sie mindern die hohe mechanische Beanspruchung bei der Landung, indem sich beim Aufprall die Tragfläche leicht vom Rumpf lösen kann.

Jedem Team aus maximal vier Mitgliedern steht ein wissenschaftlicher Mitarbeiter als Ansprechpartner zur Seite. Die Saarbrücker Studenten können bereits auf mehrere erfolgreiche Teilnahmen zurückblicken: Im Jahr 2006 belegten die beiden teilnehmenden Teams die Plätze eins und zwei. 2007 konnte ein dritter Platz errungen werden. Jeder Mannschaft steht ein Startbudget zur Materialbeschaffung gesponsert von der FOSTA (Forschungsvereinigung Stahlanwendung e.V.) zur Verfügung. Außerdem wurden die saarländischen Teams in diesem Jahr großzügig von der Saarstahl AG, der Dillinger Hütte und dem Aero-Club-Saar unterstützt.

Der Wettbewerb "Stahl fliegt" wird seit dem Jahr 2001 jährlich vom Zentrum Metallische Bauweisen e. V. unter der Federführung des Instituts für Bildsame Formgebung (RWTH Aachen) veranstaltet - gemeinsam mit dem Institut für Produktionstechnik und Umformmaschinen (TU Darmstadt), dem Institut für Umformtechnik und Leichtbau (Universität Dortmund), dem Institut für Werkstofftechnik (Universität Kassel), dem Lehrstuhl für Pulvertechnologie von Glas und Keramik (Universität des Saarlandes) und - in diesem Jahr neu - dem Labor für Mikrozerspanung (Universität Bremen). Teilnehmen können alle Studenten der RWTH Aachen, der TU Darmstadt, der Universität Dortmund, der Universität Kassel, der Universität des Saarlandes und der Universität Bremen.

Auf die drei erstplatzierten Teams warten wertvolle Sachpreise. In diesem Jahr wird erstmals auch ein Innovationspreis unter den Teams, die nicht aufs Podium kommen konnten, verliehen.

Gerhild Sieber | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Berichte zu: RWTH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie