Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Werner von Siemens Excellence Award für vier Absolventen der Technischen Universität Dresden

21.07.2008
Siemens honoriert Leistungen technisch-naturwissenschaftlicher Nachwuchskräfte

Vier Absolventen der Technischen Universität Dresden werden heute (21.07.2008) in München mit dem Werner von Siemens Excellence Award ausgezeichnet.

Bei dem mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Wettbewerb honoriert die Siemens AG herausragende Diplom- und Masterarbeiten, die im Rahmen eines technisch-naturwissenschaftlichen Studiengangs erstellt wurden und die in einem thematischen Bezug zu den Geschäftsaktivitäten der Siemens Sektoren Industry, Energy und Healthcare stehen. Neben der wissenschaftlichen Leistung werden vor allem der Innovationsgrad der eingebrachten Ideen und deren praktische Umsetzbarkeit bewertet und pro Arbeit mit 2.500 Euro prämiert.

Ausgezeichnet werden die insgesamt 37 Preisträger von zwölf deutschen Spitzenhochschulen unter anderem durch Dr. Siegfried Russwurm, Leiter Corporate Human Resources und Arbeitsdirektor sowie Mitglied des Vorstands der Siemens AG.

Im TUD-Studiengang Elektrotechnik führte Hans Bärnklau in seiner Diplomarbeit "FEM-Simulation des Stirnraumfeldes in einem Wasserkraftgenerator" dreidimensionale Magnetfeldberechnungen durch. Der von ihm untersuchte Bereich ist für die Zuverlässigkeit des Generators mitentscheidend und wurde bislang durch Erfahrungswerte bestimmt. Durch die innovative 3-D-Berechnung können Verlustrechnungen und Zuverlässigkeitsaussagen optimiert werden.

Die "Entwicklung eines kostengünstigen aktiven Radio Frequency Identification-Systems" war Ziel der im Studiengang Informationssystemtechnik erstellten Diplomarbeit von Robert Bieber.

Das von ihm entwickelte seriennahe multi-tag fähige System mit geringem Energieverbrauch ermöglicht u.a. die Identifizierung von Waren und Gegenständen mit überdurchschnittlich hoher Reichweite.

Siarhei Kalinichenka wurde für seine im Studiengang Materialwissenschaft erstellte Abschlussarbeit "Pulvermetallurgische Herstellung und Charakterisierung von PCM-gefüllten Kupfer-Verbundwerkstoffen" ausgezeichnet. Bei der Miniaturisierung elektronischer Bauteilen werden Verbundwerkstoffe benötigt, die eine enorme Leistungsdichte der Bauteile, eine auf die Wärmeabfuhr optimierte Packagearchitektur und eine verbesserte Kühlung ermöglichen. Im Rahmen seiner Arbeit wurden entsprechende grundsätzliche Herstellungsverfahren untersucht.

Im Studiengang Informationstechnik/Hochfrequenztechnik hat Christian Knochenhauer im Rahmen seiner Diplomarbeit "40 Gbit/s Lasertreiber in einer schnellen SiGe-HBT-Bipolartechnologie" einen der schnellsten, kosteneffizientesten und energiesparendsten Lasertreiber entwickelt, den es im Bereich der Siliziumtechnologie gibt. Er wird Teil eines Systems, das die Daten vier Mal so schnell überträgt wie zurzeit im Internet-Backbone-Bereich üblich.

Der Werner von Siemens Excellence Award wird jährlich an 14 renommierten Hochschulen ausgeschrieben. Zu den teilnehmenden Hochschulen gehören neben der TU Dresden in diesem Jahr die RWTH Aachen, die Technischen Hochschulen Berlin, Braunschweig, Darmstadt, Freiberg, München sowie die Universitäten Bremen, Erlangen-Nürnberg, Greifswald, Karlsruhe und Stuttgart. "Mit diesem Award wollen wir die besonderen Leistungen von Absolventinnen und Absolventen unserer Partnerhochschulen honorieren und uns bei ihnen als Arbeitgeber und zukünftigen Partner empfehlen", erklärte Susanne Kiefer, Leiterin Förderprogramme und Hochschulmarketing, Siemens Corporate Human Resources.

Die Jury aus Forschern der Siemens AG sowie Doktoranden des Siemens Stipendienprogrammes zeigte sich von den Arbeiten beeindruckt, die ausnahmslos ein starkes Potenzial an Kreativität, fachlichem Know-how und zukunftsorientiertem Denken bewiesen.

Siemens AG, Corporate Human Resources
Susanne Kiefer
E-Mail: susanne.kiefer@siemens.com

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de/
http://www.siemens.de/generation21/hochschule
http://www.siemens.de/excellence-award

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe
22.09.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Millionen für die Krebsforschung
20.09.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!

25.09.2017 | Seminare Workshops

Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am

25.09.2017 | Seminare Workshops