Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Geschäftsideen und Businesspläne zu Energie und Umwelt beim Landesfinale des NewBizCup 2008 in Stuttgart

18.07.2008
Innovative Geschäftsideen und Businesspläne zum Thema "Energie und Umwelt" haben studentische Teams aller Fachrichtungen aus vierzehn Hochschulen und Universitäten Baden-Württembergs im Rahmen des 3. NewBizCup über Monate hinweg entwickelt.

Im Landesfinale in Stuttgart am 18. Juli 2008 ab 9.30 Uhr treten die jeweils besten Teams der Hochschulen mit der Präsentation und der Verteidigung der Businesspläne zur Kür des Landessiegers in den Räumen der Landeskreditbank in Stuttgart an. Die Preisverleihung findet gegen 17:30 Uhr statt.

Der NewBizCup ist ein hochschulübergreifender Businesswettbewerb für Studierende an Universitäten und Hochschulen in Baden-Württemberg. Ein vom ESB Research Institute Reutlingen University (ESB-RI), ein Forschungsinstitut der Steinbeis-Stiftung, ausgewähltes Evaluatoren-Team bestehend aus Experten aus Theorie und Praxis bewertet die Businesspläne. Die Schirmherrschaft des Wettbewerbs liegt beim Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg.

Interdisziplinäre studentische Teams mit drei bis fünf Mitgliedern entwickelten innerhalb eines Semesters gemeinsam einen umfassenden Plan, um eine Geschäftsidee zur Marktreife zu bringen. Das schließt Konzepte für die Finanzierung oder das Marketing ein. Jedes Team suchte sich aus einer Datenbank Betreuer aus, die die fachliche und realitätsnahe Betreuung der Teams übernehmen. Organisiert wird das Landesfinale wie auch der gesamte NewBizCup durch das Steinbeis-Zentrum ESB-Research Institute im Auftrag des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg im Rahmen der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) und aus Mitteln der Zukunftsoffensive Junge Generation (ZO III).

Der Wettbewerb beginnt dezentral an den jeweiligen Hochschulen und endet für die erfolgreichsten Teams mit dem zentralen Landesfinale in Stuttgart. Die besten Businesspläne werden sowohl im Rahmen eines internen Hochschul- als auch eines landesweiten Wettbewerbs ermittelt. Begleitet wurde die Erstellung der Businesspläne von einem intensiven Training in Präsenzveranstaltungen sowie teilweise über eine Online-Lernplattform. "Der NewBizCup zeichnet sich vor allem durch seine Realitätsnähe aus, die durch interdisziplinäre Teams zur Erstellung eines Geschäftsmodells und durch eine starke Vernetzung zu Experten aus der Praxis im Bereich Existenzgründung gewährleistet ist", betont Prof. Dr. Ottmar Schneck, Dekan der ESB Reutlingen.

Doch die hochkarätige Jury, in der Vertreter von Banken, Beteiligungsfinanzierer, Venture Capitalists, Hochschulen und Unternehmer vertreten sein werden, bewertet nicht nur die professionelle Struktur und Schlüssigkeit eines Businessplans - auch Begeisterung, Überzeugung von der Geschäftsidee und Präsentationsgeschick der studentischen Teams sind für eine erfolgreiche Unternehmensgründung ebenso wichtig und fließen in die Bewertung ein.

Prof. Dr. Hans-Peter Baumeister und Prof. Dr. Stephan Seiter, Leiter des veranstaltenden ESB-Research Institutes in Reutlingen, freuen sich auf den Wettbewerb: "Für die dritte Runde des NewBizCups, der sich dieses Jahr das absolut brisante Thema 'Energie und Umwelt' auf die Fahne geschrieben hat, konnten wir weitere Universitäten und Hochschulen begeistern. Besonders erfreulich ist, dass alle bis jetzt eingereichten Businesspläne erneut eine sehr hohe Qualität aufweisen". Im Businessplan-Training hätten die Studierenden das notwendige Handwerkszeug und die Begeisterung für eine Existenzgründung erhalten. Im Finale hänge jetzt vieles davon ab, ob es den Teams gelingt, die Jury für sich zu gewinnen und von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen, so die ESB-Professoren.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Annegret Jennewein
ESB-Research Institute
Gerhard-Kindler-Straße 8
72770 Reutlingen
Phone: +49 (0) 7121 57 92 09
eMail: jennewein@esb-research.org
Die Businesspläne werden evaluiert durch folgende Jury:
Christine Decker, BIOPRO GmbH
Heiko Dehning, INCOVIS AG
Sascha Eberhard, Franke GmbH
Bernhard Fleck, Deutsche Bank
Wolfgang Glauner, Ernst & Young
Stephan Jansen, Bürgschaftsbank
Josef Knipf, Fichtner GmbH & Co. KG
Prof. Dr. Peter S. Nieß, Hochschule Reutlingen
Dr. Petra Püchner, Steinbeis-Europazentrum
Dr. Roland Raff, L-Bank
Dr. Jörg Sievert, SAP Ventures
Markus Vollmer, Deutsche Bank
Dr. Marco Winzer, High-Tech Gründerfonds
Teilnehmende Hochschulen:
Hochschule Aalen, Team Vital Water GmbH
Universität Freiburg, Team NN (Hochschulfinale steht noch aus)
Ev./ Kath. FH Freiburg, Team (Hochschulfinale steht noch aus)
Hochschule Heilbronn, Team Contento GmbH
Universität Hohenheim, Team SURF Consult
Universität Mannheim, Team (Hochschulfinale steht noch aus)
Hochschule Reutlingen, Team deal2bau
Hochschule der Medien Stuttgart, Team die Spielemacher
Universität Tübingen, Team OSW - open source waters
Hochschule Ulm, Team La Cruche
Hochschulen Nürtingen-Geislingen, Esslingen, Stuttgart, Team (Hochschulfinale steht noch aus)

Rita Maier | idw
Weitere Informationen:
http://www.newbizcup.de
http://www.esb-research.org

Weitere Berichte zu: Businessplan Geschäftsidee NewBizCup

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren
16.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017

18.10.2017 | Messenachrichten