Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gründerwettbewerb WECONOMY 2008: Gewinnner stehen fest

10.07.2008
* Neun Jungunternehmer aus fünf Bundesländern überzeugten Expertenjury * Preis: Netzwerkwochenende mit Vorstandschefs und Geschäftsführern bekannter deutscher Unternehmen * Innovative Geschäftsideen aus Hochtechnologie und Consumer-Bereich

Die Gewinner des diesjährigen Gründerwettbewerbs WECONOMY von Wissensfabrik und Handelsblatt stehen fest: Neun Jungunternehmer aus fünf Bundesländern konnten die Expertenjury bei der Finalrunde in Düsseldorf von ihren Geschäftsideen überzeugen.

Beim Netzwerk-Wochenende "Meet the CEO" werden die Gewinner im September auf Vorstandschefs und Geschäftsführer bekannter deutscher Unternehmen treffen. Von ihnen erhalten die Gründer in Vier-Augen-Gesprächen Rückmeldung zu ihrer Geschäftsidee. Außerdem bekommen sie wichtige Tipps und Kontakte für die nächsten Schritte auf dem Weg zum Erfolg.

Wie bereits im Vorjahr konnten auch diesmal Gründer aus Hochtechnologie und Consumer-Bereich bei der Jury punkten. Das Spektrum reicht von Juicywalls, einem Anbieter individualisierter Digital-Drucktapeten, bis hin zum Biotech-Startup cliMECS, das neue Wege in der medizinischen Diagnosetechnik geht. Außerdem mit dabei sind ergion und ORCan, zwei junge Unternehmen, die mit innovativen Konzepten nachhaltige Beiträge für eine höhere Energieeffizienz liefern.

Vier der Gewinner kommen aus Bayern, zwei aus Sachsen und je einer aus Baden-Württemberg, Berlin und Hessen.

Hier die ausgezeichneten Jungunternehmer auf einen Blick:

AddContents, Erlangen (Volker Heise): Die Suchmaschine für das "Deep Web" macht Online-Inhalte zugänglich, die herkömmlichen Suchmaschinen verborgen bleiben.

cliMECS, Leipzig (Jan-Michael Heinrich): Entwickelt Systeme für die Trennung von Zellen bzw. Molekülen aus komplexen, flüssigen Stoffgemischen. Einsatzmöglichkeiten ergeben sich u.a. in der medizinischen Diagnosetechnik.

Dr. Lehnhardt Consult, Berg (Christian Klammer): Macht mit seinem Produkt Publicbox aus einfachen Post-Paketen Träger individueller Werbebotschaften.

ergion, Mannheim (Lothar Keck): Anbieter innovativer Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung, die emissionsfrei Strom, Kälte und Nutzwärme produzieren.

infsoft, Großmehring (Tobias Donaubauer, Karl Weick): Arbeitet an intelligenten Navigationssystemen für Gebäude auf Basis der WLAN-Technik.

Juicywalls, Offenbach am Main (Mark Hussain): Kunden können im Internet individuelle Motivtapeten für die eigenen vier Wände erstellen.

Megalloys, Dresden (Christian Eichhorn): Will dem innovativen Werkstoff der metallischen Gläser zum kommerziellen Durchbruch verhelfen.

ORCan Industries, München (Martias Bertele): Nutzt Abgaswärme von Verbrennungsmotoren zur Energieerzeugung und reduziert so den Benzinverbrauch von Fahrzeugen.

smaboo, Berlin (Adrian Locher): Erschließt private Notebooks als Werbefläche für den B2C-Bereich.

Beim Netzwerk-Wochenende treffen die Gründer auf die Chefs führender deutscher Unternehmen. Zugesagt haben: Dr. Jürgen Hambrecht (BASF), Franz Fehrenbach (Bosch), Professor Klaus Fischer (fischer), Bernhard Schreier (Heidelberger Druckmaschinen), Dr. Werner Redeker (Körber), Professor Dr. Burkhard Schwenker (Roland Berger Strategy Consultants), Hermann Reichenecker (Storopack), Dr. Nicola Leibinger-Kammüller (Trumpf) und Dr. Hubert Lienhard (Voith).

Veranstaltet wird WECONOMY gemeinsam vom Unternehmensnetzwerk Wissensfabrik und dem Handelsblatt, die auf diese Weise einen aktiven Beitrag zur Förderung jungen Unternehmertums in Deutschland leisten. Weitere Informationen unter www.weconomy.de

Thomas Möller | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.weconomy.de
http://www.wissensfabrik-deutschland.de

Weitere Berichte zu: Geschäftsidee Gründerwettbewerb WECONOMY

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics