Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TUM-Forscher überzeugen beim Weltkongress der numerischen Mechanik

08.07.2008
Professor Wolfgang A. Wall erhält renommierten IACM Fellows Award - Nachwuchsforscher der International Graduate School of Science and Engineering (IGSSE) präsentieren 25 Papers auf weltgrößten Kongress der Computational Mechanics

Professor Wolfgang A. Wall, Ordinarius für Numerische Mechanik an der Technischen Universität München (TUM) wurde beim 8. World Congress on Computational Mechanics (WCCM) in Venedig mit dem IACM Fellows Award ausgezeichnet.

Der Preis wird alle zwei Jahre von der International Association of Computational Mechanics (IACM) an Wissenschaftler mit herausragenden Leistungen in der numerischen Mechanik vergeben.

Wall erhielt die rennomierte Auszeichnung für seine Forschungen auf dem Gebiet der Modell- und Methodenentwicklung zur Lösung gekoppelter Mehrfeld- und Mehrskalenprobleme und deren neuartigen und erfolgreichen Anwendungen in den unterschiedlichen Ingenieurdisziplinen, den angewandten Naturwissenschaften und der Medizin. Gleichzeitig wurde der 44-jährige bei der zeitgleich stattfindenden Hauptversammlung der "German Association of Computational Mechanics" (GACM) zum neuen Vizepräsidenten gewählt. Laut Satzung der GACM wird der Vizepräsident in vier Jahren für das Amt des Präsidenten vorgeschlagen.

... mehr zu:
»Graduate »IACM »IGSSE

Der World Congress on Computional Mechanics (WCCM) findet alle zwei Jahre statt. Der diesjährige Kongress in Venedig war mit 3000 Teilnehmern - trotz einem vorausgegangenen strengen Auswahlverfahren - der bisher größte Kongress auf diesem Fachgebiet. Für die Wissenschaftler der TU München war die Tagung der International Association of Computational Mechanics (IACM) ein großer Erfolg:

Von den 24 Hauptvorträgen, die von den internationalen Gremien ausgewählt und eingeladen werden, wurden zwei von Wissenschaftlern der TUM präsentiert. Professor Ernst Rank, Ordinarius für Computation in Engineering und Direktor der International Graduate School of Science and Engineering (IGSSE) sowie Professor Wall präsentierten ihre Forschungsergebnisse. Auch Wissenschaftler der TUM-übergreifenden Graduiertenschule IGSSE konnten auf diesem Kongress sehr erfolgreich ihre Forschungsergebnisse präsentieren. Von den mehr als 2500 begutachteten Papers hatten sich die Nachwuchsforscher mit mehr als 25 wissenschaftlichen Papers durchsetzen können. Damit waren die Wissenschaftler der TU München auf dem Weltkongress als die größte geschlossene Gruppe einer Forschungseinrichtung vertreten.

Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr: Die TU München ist bei der Tagung nicht zuletzt deshalb hervorragend vertreten, weil das Thema 'Computational Mechanics' seit der universitätseigenen Initiative "InnovaTUM" seit 2006 als fakultätsübergreifender Schwerpunkt aktiv gefördert wird. Auch der internationale Masterstudiengang 'Computational Mechanics' hat seit 2001 rund 200 Studierende, die strengen Auswahlkriterien gewachsen sein müssen, aus inzwischen fast 50 Ländern nach München gebracht. Mehrere dieser Masterstudenten sind inzwischen in der IGSSE Doktoranden und konnten nun ihre Forschungsergebnisse als Erst- oder Co-Autoren beim WCCM präsentieren.

Die International Graduate School of Science and Engineering (IGSSE) ist eine Einrichtung der Technischen Universität München (TUM). Gegründet wurde sie im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern im Jahr 2006. Ziel der Graduate School ist die Förderung von interdisziplinärer Spitzenforschung im Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie in der Medizin. Inzwischen haben 30 interdisziplinäre Projektteams mit insgesamt 142 Doktoranden (davon 43 Stipendiaten), 27 Projekt Team Leader und 60 Principal Investigator ihre Arbeit unter dem Dach der IGSSE aufgenommen.

Weitere Informationen:

Prof. Wolfgang A. Wall
Fakultät für Maschinenwesen
Lehrstuhl für Numerische Mechanik
Boltzmannstraße 15
85747 Garching b. München
Tel: +49 (0) 89 289 15300
wall@lnm.mw.tum.de
Prof. Ernst Rank
Fakultät für Bauingenieur- und Vermessungswesen
Arcisstraße 21
80290 München
Tel: + 49 89 289 23047
bauinf@inf.bv.tum.de
Für die IGSSE:
Dr. Michael Klimke
Geschäftsführer IGSSE
Tel.: 089/289-25207
klimke@igsse.tum.de

Dr. Ulrich Marsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-muenchen.de/

Weitere Berichte zu: Graduate IACM IGSSE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau