Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftsrat bewilligt Millionen für neues Forschungszentrum in Greifswald

08.07.2008
Der Wissenschaftsrat hat heute den Bau eines interdisziplinären Kompetenzzentrums an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald befürwortet. Bis 2011 soll am Campus Berthold-Beitz-Platz ein Neubau für das "Greifswald Center of Drug Absorption and Drug Transport - C_DAT" entstehen. Die Kosten von etwas mehr als 17 Millionen Euro werden sich Bund und Land jeweils zur Hälfte teilen.

Wissenschaftler verschiedener Fakultäten wollen in dem geplanten Forschungszentrum untersuchen, wie der menschliche Körper Arzneimittel aufnimmt und transportiert.

Ziel ist es, neue Therapiekonzepte zu entwickeln. Die Forscher hoffen, z.B. die Dauerbehandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich verbessern zu können.

An dem künftigen Kompetenzzentrum werden Experten der Allgemeinen Pharmakologie, der Klinischen Pharmakologie, der Pharmazeutischen Technologie sowie der Pharmazeutischen Biotechnologie arbeiten. Darüber hinaus ist eine enge Kooperation mit der klinischen Forschung geplant. Der vorgesehene Standort am Berthold-Beitz-Platz ist für die Zusammenarbeit verschiedener Forschergruppen besonders geeignet. In unmittelbarer Nähe befinden sich das neue Universitätsklinikum sowie mehrere naturwissenschaftliche Institute.

... mehr zu:
»Pharmakologie

"Wir haben uns über die offizielle Nachricht des Wissenschaftsrates sehr gefreut. Sie bringt uns und dem Land mehrere Millionen Euro vom Bund für ein innovatives Vorhaben. Besonders wichtig für unsere Universität ist, dass sich unsere Spitzenforscher in bundesweiten Konkurrenzwettbewerben wieder einmal sehr erfolgreich behaupten konnten." Das erklärte der Rektor der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Rainer Westermann.

Das Vorhaben wurde vom Wissenschaftsrat als Forschungszentrum von nationaler Bedeutung eingestuft. Bundesweit wurden 17 von 52 eingereichten Projekten zur gemeinsamen Förderung durch Bund und Land empfohlen. Voraussichtlich am 27. Oktober wird die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GKW) über die Aufnahme in die Förderung entscheiden.

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Dr. Stefan Oswald/Klinische Pharmakologie
Friedrich-Löffler-Straße 23d, 17487 Greifswald
Telefon 03834 86-56 42
Telefax 03834 86-56 35
info@cdat-greifswald

Constanze Steinke | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-greifswald.de
http://www.cdat-greifswald.de
http://www.wissenschaftsrat.de

Weitere Berichte zu: Pharmakologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics