Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausgezeichnet: DBU-Projekte machen nachhaltige Entwicklung sichtbar

04.07.2008
Ausstellung und Ideenwettbewerb sind Projekte der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Ab sofort gehören die Ausstellung „WasserWissen – die wunderbare Welt des Wassers“ und der Ideenwettbewerb „Entdecke die Vielfalt der Natur!“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zu den offiziellen Projekten der Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ der Vereinten Nationen (UN): Zusammen mit 58 anderen Vorhaben und zwei Kommunen wurden sie gestern Abend anlässlich der 14. Internationalen Sommerakademie in Ostritz-St. Marienthal vom Nationalkomitee-Vorsitzenden Prof. Dr. Gerhard de Haan feierlich in den Kreis der Dekade-Projekte aufgenommen. Damit zählen sie zu den bundesweit 665 beispielhaften Vorhaben, die nachhaltige Entwicklung innovativ umsetzen und in der Breite sichtbar machen. „Diese Auszeichnung ist für uns eine wichtige Anerkennung“, freute sich DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde über die Urkunden.

Aktuelle Ausstellung "WasserWissen - die wunderbare Welt des Wassers" zeigt Bedeutung des Themas Wasser für menschliches Leben auf

Zum aktuell vom Nationalkomitee festgelegten Jahresthema „Wasser“ passt die Ausstellung „WasserWissen – die wunderbare Welt des Wassers“. Die DBU und die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) präsentieren sie seit Mai im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der DBU in Osnabrück. „Wir wollen Schülern ab Klasse 7 sowie interessierten Laien die Bedeutung des Wassers für menschliches Leben aufzeigen, neueste Entwicklungen und zukunftsweisende Techniken nachhaltiger Wasserwirtschaft vorstellen und zu einem bewussten Umgang mit dem kostbaren Gut aufrufen“, erklärt Brickwedde. Besucher sind eingeladen, die Ausstellungsobjekte anzufassen, sie auszuprobieren und sich handlungsorientiert mit dem Thema „Wasser“ auseinanderzusetzen. Kostenlose Führungen, Schülerversuche und Begleitmaterial ergänzen die Ausstellung. Sie ist noch bis Oktober 2009 im ZUK der DBU zu sehen. Weitere Informationen unter www.wasser-wissen.net./.

Wettbewerb "Entdecke die Vielfalt der Natur!": Für die Artenvielfalt aktiv werden

Welche Beeren, Blätter und Pilze finden sich im nächsten Waldstück? Warum gibt es immer weniger Schmetterlinge im Garten? Welche Auswirkungen hat der Verlust der biologischen Vielfalt? Mit diesen und ähnlichen Fragen zum Thema „Biologische Vielfalt“ beschäftigen sich die zehn- bis 14-jährigen Teilnehmer des Schüler- und Jugendwettbewerbs „Entdecke die Vielfalt der Natur!“: Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel, mit NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND, NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD und dem Kinderfernsehsender NICK sucht die DBU noch bis zum 19. Oktober Jugendliche, die für die Artenvielfalt aktiv werden und sie im Team erforschen. Brickwedde: „Wir wollen versuchen, die junge Generation für die Natur zu begeistern. Denn man schützt nur das, was man kennt und liebt! Unser Wettbewerb lässt Kinder und Jugendliche sich auf eine neue, unkonventionelle Weise mit der Natur auseinandersetzen.“

Geld-, Sach- und Sonderpreise im Wert von insgesamt 40.000 Euro

Die Teilnehmer könnten die Ergebnisse ihres Naturengagements durch Radiointerviews, Zeitungsartikel, Fotos, eine Internetseite oder sogar durch einen Film veröffentlichen und einem breiten Publikum zugänglich machen, so Brickwedde. Weitere Informationen finden sich unter www.entdecke-die-vielfalt-der-natur.de. Eine Jury wählt die besten Aktionen aus. Sie vergibt Geld-, Sach- und Sonderpreise im Wert von insgesamt 40.000 Euro, außerdem eine Klassenfahrt des Deutschen Jugendherbergswerks im Wert von 3.000 Euro, einen Abenteuertag mit dem Polarforscher und Mitglied der Naturallianz, Arved Fuchs, und eine Begegnung mit dem Astronauten Hans Schlegel. Über besonders gelungene Projekte berichtet der Kindersender NICK, der den Wettbewerb unterstützt. Zusammen mit der DBU sucht er den NICK Weltbeschützer. Nähere Informationen finden sich unter www.nick.de/.

UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung": Nachhaltigkeit lernen als Selbstverständlichkeit

Die UN-Generalversammlung hatte die Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ nach dem Weltgipfel 2002 in Johannesburg, Südafrika, für 2005 bis 2014 ausgerufen. In Deutschland sind die Deutsche UNESCO-Kommission und das von ihr einberufene Nationalkomitee zuständig. Ziel der UN-Dekade ist die Verankerung des Gedankens einer ökonomisch, ökologisch und sozial zukunftsfähigen Entwicklung der Weltgesellschaft in allen Bereichen des Bildungssystems: Nachhaltigkeit lernen soll für jeden Einzelnen im Bildungswesen zu einer Selbstverständlichkeit werden.

Auszeichnung erfolgt für zwei Jahre

Vorhaben, die hierzu einen entscheidenden Beitrag leisten, werden vom Nationalkomitee mit dem Titel „Offizielles Projekt der Weltdekade“ ausgezeichnet und national wie international präsentiert: Sie müssen einen innovativen Charakter besitzen, in die Breite wirken, zwei der drei Nachhaltigkeitsdimensionen – „Ökonomie“, „Ökologie“ und „Soziales“ – abdecken, sich um Vernetzung mit anderen Projekten bemühen und das bloße Planungsstadium deutlich überschritten haben. Die Auszeichnung erfolgt für zwei Jahre.

| DBU
Weitere Informationen:
http://ww.dbu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik